Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der Heuchelkonzern

Hadmut
24.12.2012 15:36

Na, toll. Das ganze Jahr über drangsalieren die Kirchen (oder zumindest die katholische) ihre Angestellten, mischen sich in deren Privatleben, schmeißen Leute raus, weil sie sich scheiden lassen oder in unverheirateten Partnerschaften leben, bauen eine Zweiklassengesellschaft zwischen Bibelkonformen und anderen auf, stoßen Leute in die Arbeitslosigkeit, nur weil sie sich nicht an deren Willkürkodex halten.

Und wenn Weihnachten ist, dann warnen die Kirchen vor Sozialer Spaltung. Der Vorsitzende der katholischen Bischofskonferenz, Erzbischof Robert Zollitsch, habe gesagt:

“Wir sind der sozialen Gerechtigkeit verpflichtet. Jeder Mensch braucht die Chance zu einem menschenwürdigen Einkommen.”

Wisst Ihr was? Weihnachten könnt Ihr behalten und Euch an den Hut stecken.


14 Kommentare (RSS-Feed)

Alex
24.12.2012 17:09
Kommentarlink

Ich habe eh nie verstanden, was an derGeburt von nem überführten Verbrecher so besonders feierungswürdig ist.
Die Wintersonnenwende hingegen 🙂


Hadmut
24.12.2012 17:22
Kommentarlink

So’n Quark. Erstens verstehe ich nicht, wieso das ein „überführter Verbrecher” gewesen sein soll. Zweitens wusste man das bei der Geburt ja noch nicht.


Jens
24.12.2012 20:25
Kommentarlink

Ach Hadmut, Du musst aber schon einsehen, dass beispielsweise eine Tätigkeit als Reinigungskraft verkündungsnah ist, so dass die Kirche Tendenzschutz genießt. Was verkündungsnah ist, entscheidet die Kirche nämlich selbst!


Roland
25.12.2012 0:55
Kommentarlink

Die verrückteste Idee, die die Menschheit je hervorgebracht hat, ist diejenige, daß Gott, der Schöpfer des Alls, auf unsere Gebete angewiesen sei und schmolle, wenn wir ihm nicht huldigen.
Trotzdem finanziert diese absurde Idee, für die es nicht die Spur eines Beweises gibt, die älteste und unproduktivste Industrie dieses Planeten.

Übrigens ist die zweitverrückteste Idee diejenige, daß Sex “Sünde” sei……


Skeptiker
25.12.2012 13:53
Kommentarlink

Roland, Hadmut, wir sind uns wahrscheinlich einig, dass man Gläubigen, Ideologen, Dogmatikern usw. mit Logik nicht beikommen kann: Man kann sie nicht “besiegen”.

Alle Religionen, Ideologien etc sind im Laufe der Geschichte aber früher oder später von ganz allein verschwunden, implodiert, ausgestorben etc. Der empirische Datensatz reicht m.E. für entsprechende Prognosen bei allen (noch) aktuellen Glaubenssystemen aus. Kann halt dauern.

Es ist aber immer was Neues als Ersatz gekommen – die Gründe dafür sind n.m.V. auch ganz gut erforscht, ich denke das ist gut verstanden.

Was nach dem Christentum kommt (oder dieses verdrängt), kann man aber nicht wissen. Es ist das dominierende abendländische Irrationale Überzeugungssystem, aber in den entwickelten Ländern (Ausnahme USA: Ist das ein entwickeltes Land?) hat es stark an Bedeutung und Einfluss verloren. Seine Rolle als große Gesellschaften organisierender Faktor ist auf andere Institutionen übergegangen (luzider Artikel dazu im aktuellen Printspiegel). Etwas anderes wird aber kommen, so ist der Mensch wohl konstruiert: Ohne Monokausalität, Spiritualität, Hoffnung, “Sicherheit” geht’s wohl einfach nicht.

In diesem Sinne bin ich manchmal froh, dass wir es hierzulande nur bzw. vorwiegend mit einem relativ lauen System (eben dem Christentum) zu tun haben. Die Alternativen könnten viel schlimmer sein, und im Namen ihres Gottes tun sie ja auch viel Gutes …. wenn es anders nicht geht, dann eben so.


unschland
25.12.2012 18:37
Kommentarlink

@ Hadmut
“Erstens verstehe ich nicht, wieso das ein „überführter Verbrecher” gewesen sein soll.”
Er hat ein klein wenig gegen die Obrigkeit (Besatzer/Hohepriester) agitiert…
Wikipedia: Gotteslästerung bzw. wegen “INRI” Majestätsbeleidigung (crimen laesae maiestatis (populi Romani)), Anstiftung zum Aufstand (seditio) und staatsfeindlichen Aufruhr (perduellio), da nur der römische Kaiser Könige ein- oder absetzen durfte.


MichaB
25.12.2012 23:22
Kommentarlink

Du behauptest indirekt, in der katholischen Kirche wäre man bibelkonform. Da ich als Christ die Bibel als Gottes Wort achte, möchte ich zur Anmerkung folgenden Bibeltext zitieren (bewusst nach einer offiziell katholischen Übersetzung!): Deshalb soll der Bischof ein Mann ohne Tadel sein, nur einmal verheiratet … (1. Tim 3,2)

Es sollte klar sein, dass bibelkonform und römisch-katholisch nicht identisch sind, oder?


@MichaB: Die streng-formalistischen Ansprüche gelten im Christentum eigentlich nur für Funktionsträger in der Gemeinde, ansonsten ist die Basis des Christentums ja gerade der Bruch mit dem toten Buchstaben. Funktionsträger sollten allerdings schon Vorbilder sein, sagt einiges über die katholische, wie auch die evangelische Kirche aus.

Vielleicht dachten sich die katholischen Theologen “einmal ist keinmal”.


Skeptiker
26.12.2012 12:59
Kommentarlink

MichaB, ich bin weder theologisch noch religiös gefestigt, aber meines Wissens betrachtet das offizielle Christentum der diversen Gliederungen die Bibel nicht als Wort Gottes, sondern als menschengeschrieben. Damit ist man als Zweifler an einzelnen Textstellen immerhin nicht gleich ein todeswürdiger Ketzer, und die vielen Widersprüche lassen sich besser wegerklären.

Ein “bibelkonformes” Leben wird durch ebendiese Widersprüche natürlich immer komplizierter (in meinen Augen unmöglicher), je strenger man sich an die Texte zu halten versucht, und das ist natürlich nicht von der eigenen Konfession (kath., ev. etc,) abhängig. Eher noch von der zugrundegelegten Übersetzung 🙂


euchrid eucrow
26.12.2012 17:35
Kommentarlink

@hadmut
dein erster absatz wird hier sehr schön bebildert. versuch dir mal die dreiviertel stunde für die doku zeit zu nehmen. da zieht es dir die schuhe aus!


O.
26.12.2012 19:41
Kommentarlink

euchrid eucrow
27.12.2012 13:32
Kommentarlink

@.O
ja, das haben sie hier auch versucht. die geschichte ist schon etwas älter: soweit ich weiß, war das bistum magdeburg alleiniger aktionär der gero ag. und die gero ag betreibt/betrieb(?) was? natürlich, ein gentechnologiezentrum. das passt doch alles sehr schön zusammen mit den christlichen werten. auch die gewächshäuser wurden gesegnet, genau wie in den weltkriegen die kanonen, panzer und granaten.
einfach mal googeln mit den stichworten ‘gero ag gentechnik’. dann stößt man auf einige artikel und pdf-dokumente.


Der große böse Wolf
28.12.2012 14:50
Kommentarlink

@Skeptiker:

“In diesem Sinne bin ich manchmal froh, dass wir es hierzulande nur bzw. vorwiegend mit einem relativ lauen System (eben dem Christentum) zu tun haben.”

Wir haben es doch mit einer weit schlimmeren Religion zu tun, nämlich der linksgrünen Gleichmacherei. Hadmut hat in seinem letzten Buch ausführlich über eine der möglichen Ausprägungen dieser Religion geschrieben.


Skeptiker
28.12.2012 18:18
Kommentarlink

Großer Böser Wolf, das nimmt in der Tat bei Einigen religiöse Züge an! Die psychologischen und sozialen Mechanismen sind ja auch verwandt. Daher der Oberbegriff “irrationale Überzeugungssysteme”.

Aber “weit schlimmer” ist das doch nicht, oder? Noch sprengen die jedenfalls keine Schulbusse in die Luft etc., und “politische Religionen” verschwinden ohnehin viel schneller wieder. Manche solche Bewegungen radikalisieren sich vor dem Verschwinden noch ins Gewalttätige, stimmt. Unter den Ökos gerade die Tierschützer und vielleicht bald die Veganer und sicher wieder mal irgendwelche Linken und Rechten, die neigen ja wiederkehrend dazu. Bei den Feminos und -as würd ich das jetzt aber erstmal abwarten, ob die sich ihre Planstellen wirklich freischießen wollen 🙂