Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Multivitamintee von Teekanne

Hadmut
3.12.2012 20:51

Ich hatte heute einen Tee der Sorte „Multivitamin” von Teekanne. Auf der Packung steht, dass er 10 Vitamine enthalte, und dass man ihn mit 100°C heißem Wasser aufbrühen und 5-8 Minuten ziehen lassen möge.

Hab ich das richtig in Erinnerung, dass Vitamine hitzeempfindlich sind und alle kaputt gehen, wenn man 100°C heißes Wasser drüberkippt? Sollte man den Teebeutel nicht doch besser lutschen?


10 Kommentare (RSS-Feed)

Raphael
3.12.2012 21:17
Kommentarlink

Schöner Gedankengang, aber geht soweit ich das sehe nicht ganz auf: Der Begriff Vitamin deckt sehr unterschiedliche Stoffe ab, die bei unterschiedlichen Temperaturen kaputt gehen. Wikipedia sagt auf die Schnelle:

Vitamin C zersetzt sich bei 190°C,
A1 bei 120°C,
B1 bei 248°C,
B2 bei 278°C,
B9 bei 250°C,
B12 bei 392°C,


Hadmut
3.12.2012 21:20
Kommentarlink

Oh, Danke! Glück gehabt. Dann werd ich mehr von dem Zeug trinken. Denn schmecken tut’s nicht schlecht.


Raphael
3.12.2012 21:38
Kommentarlink

Und wenn ich mich falsch informiert habe, tritt halt der Placebo-Effekt ein…


Hadmut
3.12.2012 21:44
Kommentarlink

Du meinst, dass man Vitamine trinkt, aber sie nichts nutzen, weil man irrtümlich glaubt, sie kaputt gemacht zu haben? Der inverse Placebo-Effekt?


Raphael
3.12.2012 23:49
Kommentarlink

Nein, ich meine, nachdem ich dir jetzt erklärt habe, dass sie nicht durch die Hitze zerstört werden, machen sie dich gesund, egal ob ich Recht hatte. 😀


Hanz Moser
4.12.2012 1:09
Kommentarlink

Den Gedankengang mit dem Tee und der Frage, was heißes Wasser so damit macht habe ich schon mal woanders gelesen:
http://www.theangrynerd.de/schwarzer-tee-voll-mit-bakterien-galileo-deckt-auf/

Bei Vitaminen hat Raphael ganz recht. Die Mär, dass man alle kaputtkocht stimmt nicht. Wenn ich mich recht entsinne ist sogar gerade bei Vitamin A sogar teilweise ein umgekehrter Effekt beobachtbar, je nach Pflanze. Obwohl durch längeres Kochen die Menge sinkt, werden durch die Schwächung des pflanzlichen Zellverbundes die Vitamine besser durch den Körper aufnehmbar. So nach dem Motto 50
5 von hundert sind weniger als 80% von 80.

Eine andere Sache ist noch, dass kaum ein Vitamin sich bereits bei 100 Grad durch die Hitze zersetzt. Die starke Erwärmung beschleunigt aber massiv die chemischen Zersetzungprozesse, die die Hauptrolle spielen. Die gehen meistens auch in einer wässrigen Lösung mit nicht neutralem pH-Wert schon grundsätzlich schneller von statten.
Sprich, beim Kochen ist die Hitze nicht das Hauptproblem, sondern nur ein Einflussfaktor, der die Zersetzung begünstigt.


thw
4.12.2012 10:55
Kommentarlink

Hanz Moser hat recht mit der langsamen Zersetzung bei hohen
Temperaturen. Der pH-Wert spielt auch eine wichtige Rolle bei der
Zersertung. Denke mal, dass der Tee den du da hast einen pH-Wert
deutlich unter 7 hat (sollte ich mal prüfen). Hinzu kommt noch, wie
bspw. beim Vitamin C, dass eine Metalloberfläche (Tasse/Löffel) die
Zersetzung beschleunigt (v.a. Kupfer). Habe selbst mal den Vitamin
C-Gehalt bei Äpfeln bestimmmt. Bei der Preparation (Schälen,
Zerkleinern, …) mit einem Messer mit Metallklinge hatte ich einen
deutlich niedrigeren Gehalt als mit einem Messer mit Keramikklinge
bestimmt. Aber wir reden bei einer derartigen Extraktion (100 °
Wasser, 5-8 min, Porzellantasse mit oder ohne Metalllöffel) wohl
von Zersetzungen (ob jetzt enzymatisch oder temperaturbedingt) der
jeweiligen Vitamine von wenigen Prozent. Soweit ich weiß gibt der
Hersteller den Gehalt an Vitaminen NACH dem Aufguss in einer Tasse
Tee an oder? Diese Werte sollten bei einem Produkt, welches nicht
Monate im Küchenschrank über dem Herd herumgammelt noch erreicht
werden können. Noch eine Anmerkung: Wir befinden uns nicht in einer
Vitamin-Mangel-Gesellschaft. Bei einer einigermaßen ausgewogenen
Ernährung brauchen wir uns überhaupt keine Vitamine darüber hinaus
zuführen, wobei hier natürlich vor allem Obst, Gemüse und Kräuter
zu nennen sind. Wenn der Tee aber auch einfach so schmeckt
(ungelutscht), dann wohl bekomm’s! 🙂


Jennifer
4.12.2012 21:13
Kommentarlink

Es wäre besser sie würden sich zersetzen. Diese künstlich zugesetzten Vitamine sollen vorgaukeln dass das Produkt gesund ist. Tatsächlich sind zu viele Vitamine aber schädlich. Deswegen warnen Wissenschaftler auch immer wieder vor Vitaminpräparaten und Vitaminzusätzen in Fruchtsäften und so. Trink lieber ienen Früchtetee, der hat auch Vitamine, aber nicht überdosiert wie bei diesen Zusätzen üblich.

Auf meinem Tee, ohne Vitaminzusatz, nur mit natürlichen und daher nicht näher erwähnten Vitaminen, steht das auch mit den 100 Grad und den 5-6 Minuten aber, jetzt kommts, es steht auch ein Grund dabei: Nur so erhalten sie ein sicheres Lebensmittel.

Jetzt hab ich Angst!


schneeschaufel
5.12.2012 10:38
Kommentarlink

Und warum trinkt Danisch “Multivitamin”-Tee?

Weil es “gesund” ist? -> Märchen und Fabeln.


Hadmut
5.12.2012 19:20
Kommentarlink

@?chneeschaufel: Knallkopf! Geh weiter Schnee schaufeln.

Danisch trinkt „Multivitamin-Tee”, weil Danisch sich gerade in einer typischen Firmen-Kaffee-Küche der Reihe nach durch alle Teesorten probiert, die da im Schrank herumstehen und die irgendwer anderes gekauft hat. Denn nur weil der ganze Multivitamin-Quatsch bekanntlich Blödsinn ist, ist das ja noch lange kein Grund, einen ansonsten wohlschmeckenden Tee zu verschmähen.