Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Iran

Hadmut
27.12.2011 13:53

Hab ich das jetzt richtig verstanden? Die ganze Zeit krakeelt der Iran herum, daß er alle um sich herum umbringen werde, nennt seine Drohnen „Botschafter des Todes”, malt die USA-Flagge mit Totenköpfen, weil sie die USA vernichten wollen, Israel wollen sie auch plattmachen, aber wenn ihnen jemand konkret die Verantwortung für einen (erfolgreichen) Terroranschlag zuschiebt (ob nun berechtigt oder nicht) weisen sie sie empört zurück? Wollen sie nun oder wollen sie nicht?


5 Kommentare (RSS-Feed)

yasar
27.12.2011 14:45
Kommentarlink

Die nur nicht, das die USA einen Vorwand haben, auch bei ihnen einzumarschieren. – Wobei – ich glaube, wenn die einkarschieren wollten, würden die schon irgendetwas aus dem Hut zaubern.


yasar
27.12.2011 14:46
Kommentarlink

*ein “wollen” hinterherschick*


flippah
27.12.2011 17:00
Kommentarlink

Du hast das falsch verstanden. Der Iran hat nie jemandem mit Vernichtung gedroht (ja, ich weiß, dass das immer behauptet wird, aber die Reden Ahmadinedschads z.B. werden durch wiederholung nicht korrekter übersetzt). Beispiel: aus “Das Besatzungsregime Israels muss aus den Seiten der Geschichte getilgt werden” (auf gut Deutsch: muss beendet werden) wird “Israel muss ausgelöscht werden” (was nie gesagt wurde).
Wenn man sich anschaut, was die USA im Iran angestellt haben (nur mal das Stichwort Mossadeq), dann gibt es gute Gründe für die Iraner, die US-Flaggen mit Totenköpfen zu zeigen, denn die USA haben im Iran (und auch anderswo) für viele Tote gesorgt.
Gerade bei Angriff vom 11.9. hat Ahmadinedschad ja schon öfters angemerkt, dass die Schuldfrage eben ungeklärt ist und es durchaus auch Spuren gibt, die auf eine Verstrickung der US-Geheimdienste hinweisen. Das wurde dann immer als schrecklicher Eklat deklariert, bei dem dann die ganzen westlichen Delegierten die UN-Versammlungen verließen. Wenn so eine harmlose Anmerkung, die ja auch im Westen sicher viele machen würden, dazu reicht, schmollend zu gehen, ist es nicht verwunderlich, dass die westliche Welt oft als US-Vasallen rüberkommt.
Der Iran hat schon vor Jahren offiziell seine Terrorkampagnen eingestellt. Und zwar deutlich vor dem 11.9.


Arno
27.12.2011 19:43
Kommentarlink

Genau genommen will der Iran in Israel einen Regimewechsel (regime change) genauso wie es die USA in u.a. dem Irak woll(t)en. Sogar die (vorgeschobenen?) Gründe sind die gleichen: “weil das Regime seine Minderheiten/Kritiker schlecht behandelt”

Der Unterschied ist, daß Irans Präsident sagt “Allah ist weise und gerecht und wird dafür sorgen, daß dieses Regime verschwindet” während der POTUS sagt “Wir warten nicht darauf, daß $GOTT da eingreift, wir schicken die Marines”

Wenn ich jetzt wählen müßte, ob die eher USA oder eher der Iran ein Kriegstreiber und Aggressor seien, dann wäre meine Entscheidung recht einfach und eindeutig.


quarc
30.12.2011 17:06
Kommentarlink

Du hast es in der Tat falsch verstanden.

Der Iran will weder die USA noch Israel oder Nachbarländer vernichten und hat
auch z.B. in den letzten hundert Jahren kein anderes Land angegriffen.
Deren offizielle Haltung gegenüber Israel ist Antizionismus, aber das ist
eine vertretbare politische Position, genauso wie man auch Antikommunist sein
kann, ohne deshalb Chine, Russland oder früher die Sowjetunion vernichten zu
wollen. Ob deren “Solidarität” mit den Palaestinensern ehrlicher gemeint ist
als die der arabischen Staaten, darf natürlich auch bezweifelt werden, aber
das ist eine andere Geschichte.

Zur Zeit sind sie etwas nervös und angesichts der westlichen Hysterie ist das
durchaus verständlich, siehe z.B. die Artikel hier und hier.

Hinzu kommt natürlich auch noch das Trauma des (aller)ersten Golfkrieges, als
sie vom Irak angegeriffen wurden, in dem etwa 2 Millionen Iraner getötet
wurden; teilweise mit vom Westen gelieferten chemischen Waffen. Die dadurch
hervorgerufene “Nie wieder!”-Haltung befördert dann auch nicht Gelassenheit.

Vielleicht ist die iranische Regierung auch bloß beleidigt, weil diese
Unterstellung mit 9/11 derart offensichtlich debil ist, dass es außer den mit
Fox-News gefütterten “Teabonics” nun wirklich niemand mehr glaubt. Eine
zumindest ansatzweise plausible Anschuldigung (z.B. die Flugzeugsprengung
über Lockerbie als Revanche für den Abschuss eines iranischen Flugzeugs durch
die USA) hätten sie vielleicht verschmerzt.