Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Security-Wetterlage verschlechtert sich

Hadmut
7.12.2011 21:00

Gute Güte. In den letzten 24 Stunden habe ich allein rund 10 Mails bekommen, die unter Vorwänden von Softwareupdates oder Paketposthinweisen Malware einschleppen wollten, und die nicht am Spam-Filter hängen blieben. (Es werden insgesamt also noch viel mehr gewesen sein.)

Ich hab’s zwar jetzt nicht irgendwie gemessen oder gezählt, und nur gefühlt anhand nur meiner E-Mail-Adresse beobachtet, aber anscheinend versucht da irgendwer generell und im großen Maßstab, Rechner zu kapern um Botarmeen oder sowas aufzubauen. Irgendwas ist da im Gange. (Oder versucht da vielleicht doch jemand, mich persönlich anzubohren?)


17 Kommentare (RSS-Feed)

Sebastian
7.12.2011 22:45
Kommentarlink

Also wenn ich in mein greylisting schaue, braut sich da tatsächlich gerade was zusammen:

root@mailknecht:~# cat /var/log/mail.info | grep hermes | grep greylist | grep “Dec 7” | wc -l
39375
root@mailknecht:~# cat /var/log/mail.info | grep hermes | grep greylist | grep “Dec 6” | wc -l
15623
root@mailknecht:~# cat /var/log/mail.info | grep hermes | grep greylist | grep “Dec 5” | wc -l
2591


Wolle
7.12.2011 23:31
Kommentarlink

Moin moin,

hier(.org Domain) nur eine, aber “catch all” ist geerdet. Aber sonst(bei existierenden Adressen) knallt alles durch, keine externe Spamfilter davor. Ist aber bestimmt nicht repräsentativ.


Hanz Moser
8.12.2011 0:51
Kommentarlink

Da stecken Bund und Post dahinter. Die wollen die Leute zu DE-Mail und dem ePost-Brief treiben.

Ich hoffe aber ehrlich, dass die die Argumentationsschiene nicht breit fahren, das könnte nämlich wirklich bei einigen ziehen.


Robert
8.12.2011 8:36
Kommentarlink

Quatsch, das ist der CCC der dich mit allen Mitteln plattmachen will. 🙂


Mario P.
8.12.2011 9:53
Kommentarlink

@Robert: Das war auch mein erster Gedanke. Es lebe die Verschwörungstheorie!


User
8.12.2011 13:27
Kommentarlink

oder die von der Leyen oder beide zusammen… vielleicht sinds auch die Raucher, Lesben, Emanzen und andere Randgruppen zu denen Hadmut gerne gehört hätte 😉


Hadmut
8.12.2011 13:30
Kommentarlink

Raucher sind mir zuwider.

Emanzen sind in Ordnung, solange sie keine Feministinnen sind.

Lesben sind auch OK (solange sie nicht rauchen und sich nicht feministisch benehmen).


Norbert
8.12.2011 14:33
Kommentarlink

Und mir sind Nichtraucher zuwieder denen Raucher zuwieder sind 🙂


Hadmut
8.12.2011 14:35
Kommentarlink

Raucher, die noch was gegen Nichtraucher haben, sind nochmal schlimmer als Raucher, die sie nur vollqualmen.


Hanz Moser
8.12.2011 15:27
Kommentarlink

Schlimmer sind nur ehemalige Raucher, die wildfremde Raucher aufklären müssen und dabei kategorisch Nichtraucherfeindlichkeit unterstellen.


Norbert
8.12.2011 21:08
Kommentarlink

Puuh, jetz sind wir hier aber total o.t. gelandet.

Also ich bearbeite mehrere Mail-Adressen unserer Firma, wie info@.xxx mail@.xxx etc. ich konnte bisher keine besonderen Angriffe feststellen.

Unser Spamfilter filtert allerding tätglich bis zu 70.000 und mehr Mails aus. Das schau ich mir gar nicht mehr an.

Aber noch mal zum Rauchen:

Komme gerade aus meiner Stammkneipe, noch Raucherkneipe, heim.
Stammtisch mit Juristen, Architetkten, Arbeitern, Unternehmern, Politikern, Angestellten, schöne und hässlichen Frauen, gutem Essen prima Weinen und klasse Stimmung.
Manche rauchen, manche rauchen nicht oder nichtmehr und sitzen trotzdem lieber bei uns als im Nichtraucherbereich bei den Spaßbremsen.

Willst du diese Lebensqualität im Ernst beseitigen?

Übrigens, ich hab nichts gegen Nichtraucher, sofern die mich nicht ´blöd anmachen.


Hadmut
8.12.2011 21:24
Kommentarlink

@Norbert:

> Willst du diese Lebensqualität im Ernst beseitigen?

Die Frage ist völlig falsch gestellt. Weil das keine Lebensqualität ist. Rauchen ist nicht Lebensqualität, sondern extrem stinkende, Übelkeit verursachende Drogenabhängigkeit von billigem Industriedreck.

Ich empfinde Rauchen als das Wegnehmen, das Kaputtmachen von Lebensqualität. Und es ist eine bewußt organisierte Desinformation, daß das dazugehören würde, und daß das zu Stammtisch, Frauen, Essen und Stimmung gehören würde. Da werden positive Begriffe unterschwellig mit Übelkeit erregenden Giftstoffen vermischt. Wieso glaubst Du, daß man das nur mit Rauchen hätte?

Kleiner Tipp: Frauen, die nicht rauchen, sind deutlich schöner. Stinken nicht, keine gelben Finger, keine braun unterlaufenen Zähne, keine vergilbten Haare, kein bitter-stechender Geruch beim Ausatmen. Ich empfinde die Abwesenheit all dessen als Lebensqualität.

Ich war in einer Firma, wo die Raucher immer vor der Tür geraucht haben und dann schnell noch mit dem letzten Zug in der Lunge in den Fahrstuhl gesprungen sind. Wenn man zufällig mit so einem (oder sogar kurz danach) im Aufzug stand, muß man sich ganz schwer zusammenreißen, um sich die Übelkeit nicht anmerken zu lassen (und bei manchen Leuten dann sogar mit dem Würgereiz zu kämpfen). Ich hatte auch schon Kollegen, die ich auffordern mußte, Sicherheitsabstand zu halten, weil sie so erbärmlich aus dem Maul nach Zigaretten gestunken haben, daß es mich schier umgehauen hat und mir die Augen tränten.

Was hat das a) mit Lebensqualität (und b) eigentlich mit dem Thema) zu tun? Laß Dir gesagt sein, daß ich ungern mit Leuten am Tisch oder gar beim Essen sitze, von deren Eigengeruch mir kotzübel wird. Lebensqualität sieht für mich anders aus.


yasar
9.12.2011 0:55
Kommentarlink

@Norbert:

Auch wenn es o.t. ist.:

Für mich ist Lebensqualität, wenn ich in ein Restaurant gehen kann und in Ruhe essen, ohne von Rauch belästigt zu werden. Oder mal im Biergarten gemütlich ein Bier mit Freunden zu zischen, ohne daß ich eingenebelt werde.

PS: Ich sitze auch durchaus auch mit Rauchern zusammen. Die sind aber so nett, und setzen sich so hin, daß der Rauch nicht zu mir zieht oder falls das sich nicht vermeiden lassen würde, verzichten sie auch mal aufs Rauchen, ohne daß sie deswegen Entzugserscheinugnen hätten.

PPS: Ich kenne einige Raucher, die es durchaus auch begrüßen, daß in Rrestaurants nicht mehr ohne weiteres geraucht werden darf und sehen das keineswegs als Einschränkung der Lebensqualität.


Yoshimitsu
9.12.2011 8:00
Kommentarlink

@Rauchen

Ich (Nichtraucher der in einem Raucherhaushalt aufgewachsen ist) empfinde Rauchen nicht als “Lebensqualität” sondern als extreme Einschränkung derselben, als Belälstigung und Ursache bigotter Schuldverschiebung. Nichtraucher werden als Spaßbremsen bezeichnet und auf eine völlig irrationale Art wird ihnen (hier bis zu diesem Zeitpunkt zugegebenermaßen noch nicht) mangelnde Toleranz vorgeworfen.
Rauchen ist, wenn auch nicht rechtlich, dann zumindest medizinisch gesehen, Körperverletzung. Nikotin ist ein Kontaktgift, das bei Berührung mit den Schleimhäuten sofortige Zellveränderungen startet, gegen die der Körper sich zur Wehr setzen muss; jedes Molekül Nikotin kann potentiell beim Erstkontakt eine Krebszelle erstehen lassen.
Auf die Gefahr hin, (noch mehr) emotional zu werden:
Ich gehe auch nicht auf die Straße, verprügele Menschen und rechtfertige das dann damit, diese müssten tolerant sein weil ich nun mal Kampfsportler bin und mir das eine Menge Spaß macht.

@Topic

Auch bei treten vermehrt Spammails auch an Wegwerfadressen auf, ClamAV meldete 3 verdächtige Mails in den letzten 2 Wochen. Vor ein paar Tagen musste ich die WIndows-Kiste einer Verwandten neu aufsetzen, weil sie einen Mailanhang zu viel geöffnet und im Rettungsversuch einige Systemdateien gelöscht hatte.
Ich kann die Vermutung des erhöhten E-Mail-Angriffsaufkommens also unterstützen.


yasar
9.12.2011 11:25
Kommentarlink

@Topic

Ich hatt ein den letzten Tagen nicht auffällig mehr spam als sonst. auch die mit Anhang schinen mir nicht außergewöhnlich hoch zu sein.

@Rauchen

Der Vergleich mit dem kampfsport ist gut. Man sollte das Rauchen villeicht auch wie den Kampfsport auf den Dojo, beim Rauchen dann dementsprechend in “Rauchkammern” einschränken. Weiterhin sollte es viellicht auch sensei geben, die den Leuten das richtige Rauchen und den Respekt vor Mitmenschen beibringen. 🙂


norbert
14.12.2011 21:56
Kommentarlink

“Kleiner Tipp: Frauen, die nicht rauchen, sind deutlich schöner. Stinken nicht, keine gelben Finger, keine braun unterlaufenen Zähne, keine vergilbten Haare, kein bitter-stechender Geruch beim Ausatmen. Ich empfinde die Abwesenheit all dessen als Lebensqualität”

Hab das meiner Frau zu lesen gegeben, die ebenfalls wie ich raucht.
Ich wollte sie animieren dir direkt zu antworten. Aber sie meint das wäre ihr zu blöd, da bei dieser Einstellung eh Nichts nützt.
Auf die rauchenden Frauen, die ich kenne, trifft das nicht zu und auf meine Ehefrau schon gar nicht.

Schau dich mal bei den Mädels um 🙂


Hadmut
14.12.2011 21:58
Kommentarlink

@Norbert: Jeder Zahnarzt wird Dir bestätigen, daß man selbst noch so vorsichtigen Rauchern das Rauchen an den Zähnen auf Abstand ansieht.

Ein guter Spiegel tut’s normalerweise aber auch.