Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Herbststimmung

hadmut
26.4.2007 8:13

Der Sommer ist  vorbei, es  ist Herbst. Die Temperaturen sind gefallen und kommen nachts unter 30 Grad.  Immerhin. Doch schon morgens um 8.30 brennt die Sonne. Ohne Gnade.

Ich war heute seit 5.00 morgens unterwegs, um die Nachtkuehle auszunutzen, doch schon bis gegen neun hatte ich nach und nach fast drei Liter Fluessigkeitsverlust ausgleichen muessen. Der Durst ist fast immer da. Zu einem Glas Orangensaft wird eine kostenlose Flasche Wasser gereicht, damit man den koestlichen Saft nicht zum Durstloeschen verschwenden muss.

Schon seit gesten faellt es mir schwer, Umlaute zu schreiben. Seltsam: Heute morgen haben mir unabhaengig voneinander drei verschiedene Leute erzaehlt, dass sie schon einmal in Stuttgart waren. Was die nur alle da wollen?

Man hat Schilder aufgestellt. Auf ihnen wird man hoeflich, aber mit Nachdruck gebeten, doch bitte vom Fuettern der Krokodile abzusehen. Die Schilder stehen nicht im Zoo, sondern am Standrand, dem Ufer, unweit der Fussgaengerzone. Gemeint sind wilde Krokodile. Die grossen, die auch Menschen fressen.

Ein seltsames Schauspiel: Ganze Schwaerme wilder Fische, Milchfische, Katzenfische und Mullets, kommen jeden Tag aus dem Meer in das nur knoecheltiefe Wasser, um sich um Toastbrot zu balgen. Das Wasser brodelt dabei, als waeren es Piranhas. Sie reissen einem das Brot geradezu aus der Hand, sind aber friedlich. Sie lassen sich streicheln und zupfen einen an den Beinhaaren.

12S 27’34.4″  130E 50’25.4″

  

Ubuntu LiveCD individualisieren

Hadmut
24.4.2007 9:36

Linux LiveCDs sind eine praktische Sache, vor allem für unterwegs, wenn man keinen Notebook mitnehmen kann oder will. Beispielsweise die Ubuntu-LiveCD sind eine gute Sache. Allerdings fehlen einem darauf manche Softwarepakete wie cryptsetup oder individuelle Daten wie ssh- oder ssl-Schlüssel usw. Das kann man ändern. Weiterlesen »

Fernsehwerbung der TU Ilmenau

Hadmut
20.4.2007 19:26

Eben hab ich geglaubt, ich steh im Wald: Im Ersten, so gegen Viertel nach Sieben, Fernsehwerbung für die TU Ilmenau. So schlecht, daß sich einem die Zehnägel wölben. Ein Sprecher mit undefinierbarem Akzent, gutes Deutsch war es jedenfalls nicht. Eine seltsame Einblendung, die ich mir so schnell nicht habe merken können. Irgendwie ist bei mir auch nicht angekommen, wofür geworben wird oder wer angesprochen werden soll: Studis? Drittmittelgeber? Profs? Der Spot muß wohl ziemlich billig gewesen sein.

Mut oder Verzweiflung?

Prüfungsverbot für zwei Professoren

Hadmut
20.4.2007 14:11

Wieder mal was aus dem prallen Leben: Der Spiegel berichtet, daß zwei Professoren Prüfungsverbot erhielten, weil sie (fast) nur Einser verteilt haben.

Da kenn ich noch mehr, bei denen die Noten statistische Seltsamkeiten aufweisen…

Das Bundesministerium der Finanzen

Hadmut
19.4.2007 16:20

schrieb mir etwas zum Thema Fraunhofer-Institut SIT. Weiterlesen »

Blog-Theme gewechselt…

Hadmut
18.4.2007 22:22

Einige Leser hatten mich darauf hingewiesen, daß das Kommentar-Schreiben nicht mehr funktioniert. Nach genauerer Suche war es wohl das Theme, das eine Macke hatte. Weiterlesen »

Universitäten – ein erstklassiges Angriffsziel?

Hadmut
18.4.2007 15:36

Wenn man mal so über das Massaker in Blacksburg und die vorangegangenen nachdenkt, kommt man zu einem erstaunlichen Ergebnis: Deutsche Universitäten sind erstklassige Angriffsziele für Terror- und Racheanschläge. Weiterlesen »

Lehren aus dem Uni-Massaker von Blacksburg, Virginia?

Hadmut
17.4.2007 16:43

Wie inzwischen jeder mitbekommen haben dürfte, hat ein Attentäter – angeblich ein Student – an einer US-amerikanischen Hochschule ein Blutbad angerichtet. Noch ist es zu früh um zu wissen, was genau da vor sich gegangen ist und was die Beweggründe waren. Aber man könnte einige Lehren auch für deutsche Universitäten daraus ziehen. Weiterlesen »

Drei Empfehlungsschreiben…

Bin gerade beim Lesen der Ausschreibung für eine Junior-Professur über folgende Passage gestolpert: Weiterlesen »

Adele und die Fledermaus 0.10

Eine neue Version von Adele und die Fledermaus ist fertig. Neu ist der Teil über die Darmstädter Professorin Claudia Eckert, die Hintergründe ihres Sachverständigengutachtens und Seltsamkeiten im Zusammenhang mit der Gesundheitskarte.