Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Antwort von Congstar

Hadmut
25.3.2013 20:45

Ich hatte doch gestern gebloggt, dass ich so ein paar Prepaid-Probleme mit Congstar habe. Nun haben die geantwortet.

Ich habe ja seit ein paar Monaten ein Plugin im Blog, das bei jedem Artikel einen Link twittert. Offenbar schaut Congstar schon zu, wer da über die twittert, denn ich habe zwei Twitter-Antworten von Congstar bekommen:

@Hadmut Guthabenabfrage am Tablett: http://www.t-mobile.de/xtra-guthaben -> Jetzt registrieren -> Rufnr. und los -> Code aus SMS eingeben -> PW wählen 1/2

@Hadmut -> Anmelden und Guthaben angezeigt bekommen. Deinen CashCode können dir die Kollegen im http://www.congstar-chat.de/ einlösen. ^JJ

Ist nur teilweise gut und schön. Auf der T-Mobile-Webseite konnte ich tatsächlich den Kontostand der Congstar-Karte anzeigen und sie via Paypal, Kreditkarte usw. aufladen. So weit, so schön. Ich frage mich aber, warum sie das nicht einfach auf die Webseite schreiben, wenn sie die Funktion doch sogar haben. Was dafür spricht, dass das Produkt künstlich schlecht gehalten wird, aber vermutlich nicht zugunsten der teuren T-Mobile-Produkte, sondern zugunsten der Congstar-Postpaid-Optionen. Der Unterschied ist nämlich, dass die Prepaid-Variante einfach stehen bleibt, während die Postpaid-Variante weiterkostet, wenn man vergisst, sich darum zu kümmern.

Die Eingabe der Aufladenummer geht auf der Webseite aus mir unverständlichen Gründen nicht. Ich hab mir vorhin noch eine am Automaten geholt (ich war noch bei der Drogerie Rossmann, an der ich zufällig vorbeigekommen bin, die ja angeblich auch zu den XTRA-Partnern gehört, aber die wissen auch nichts von diesem Aufladegerät und verkaufen nur Gutscheinnummern). Warum man auf der Webseite auf einem halben Dutzend verschiedener Wege zahlen kann, nur die Gutscheincodes nicht eingeben, verstehe ich nicht.

Also habe ich es über den Chat versucht, wie der Congstar-Twitterer mir empfohlen hatte. Da kommt dann

Leider sind momentan alle Mitarbeiter beschäftigt. Anfragen können gerne im Forum gestellt werden.

Der Chat ist täglich von 11:00 bis 21:00 Uhr erreichbar!

(Leider sind wir gerade nicht erreichbar. Wir sind von 11 bis 21:00 erreichbar. Toll.)

War also nichts mit dem Chat. Aber wenn man die Hintertür über die Telekom-Xtra-Seite kennt, dann geht das eigentlich.

Es gibt ja so den schönen Spruch “Wie gewollt und nicht gekonnt”. Congstar ist andersherum: “Wie gekonnt und nicht gewollt”

4 Kommentare (RSS-Feed)

V0oD0o
25.3.2013 22:11
Kommentarlink

Ich hab eigentlich immer ganz gute Erfahrungen mit dem Congstar-Supportchat gemacht. Vielleicht einfach bissl warten, bis du mal einen Mitarbeiter erwischst. Wär mir zumindest lieber als zB Warteschleifen bei irgendwelchen Hotlines, die bei solchen Unternehmen ja auch sehr beliebt sind.


Paul
26.3.2013 8:20
Kommentarlink

Als ich während des Studiums kurz an einer Tankstelle gearbeitet hatte, hatten wir da auch so ein Aufladegerät. Das Ding konnte sowohl normale Aufladebons drucken, als auch die Telekomkarten direkt aufladen. Nach der Auswahl des entsprechenden Menüeintrags musste der Kunde seine Telefonnummer über ein Tastenfeld eingeben. Zwei mal. Und genau daran scheiterte es in der Regel auch. Aus diesem Grund habe ich dann irgendwann angefangen zu sagen, dass wir die Funktion nicht anbieten und sie sich doch bitte ein Aufladebon kaufen sollen. Ich vermute, dass ich nicht der Einzige war, der das so handhabte 😉


yasar
26.3.2013 19:23
Kommentarlink

Also bei der Tankstelle meines Vertrauens (ESSO) um die Ecke bieten die nur die Aufladung über die Telefonnummer an. Die Bons, die sie früher gehabt haben, gibt es nicht mehr. So kann ich für meine Kids, deren Numemr ich nciht auswendig weiß (und nicht jedesmal aus dem Telefonbuch hervorkramen will) nicht einfach mal eine “Aufladung” mitnehmen.


Skeptiker
28.3.2013 13:28
Kommentarlink

In der “Welt” hatten sie dieser Tage einen Artikel und eine Tabelle zu dem Thema (“Günstige Datentarife für Tablets”). Verlinken mag ich die nicht. Mangels eigener Erfahrung kann ich nicht einschätzen, ob die gelisteten Tarife was taugen, z.B. 5GB pro Monat bei max 7.2mbps mit Laufzeit 1 Monat bei O2. Klingt zumindest interessant, wenn man dann doch mal einen Stick für’n Laptop braucht.

D1/Telekom kommt da bei den billigen Tarifen gar nicht vor, erst bei 40+ Euro mit LTE.