Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Scheibenwischergummis

Hadmut
13.5.2022 0:31

Gestern war ich ganz unvorhergesehen in einer kritischen Situation plötzlich blind.

Ich war gestern wieder mit dem bereits von der Berganfahrhilfe erwähnten fremden Auto unterwegs.

Wetter trocken, Sonnenschein.

Musste an einem Baustellenbereich vorbei, an dem die Fahrbahn halb gesperrt war und – wie üblich – beide Fahrtrichtungen auf einer Seite fahren mussten, und dann natürlich sehr eng aneinander vorbei und eben auch nicht geradeaus fahren, sondern rüber und nüber.

Ganz normale Situation. Eigentlich nichts zu erwähnen.

Dann bekam ich von Bauarbeiten so eine dünnen Sandschleier auf die Windschutzscheibe. Habe ohne groß nachzudenken und wie für solche Situationen gewohnt, Wasser auf die Windschutzscheibe spritzen lassen und den Scheibenwischer einmal anlaufen lassen, dreimal auf und ab über die Automatik beim Antippen.

Aber, ach.

Obwohl es ein recht junges Auto war, trotz ständigen Gebrauchs nur knapp über 20.000 km auf dem Tacho, wirkt wie ein neues Auto, waren die Scheibenwischergummis irgendwie kaputt oder abgenutzt. Statt nämlich den Wasserfilm wegzuwischen (deshalb heißen sie Scheibenwischer…) haben die Gummis aus dem Wasserfilm eine große Fläche voller Tropfen gemacht. Irgendwie spröde oder rissig oder sowas.

Das Problem:

Obwohl die Scheibe zwischen den Tropfen und damit in bestimmt mindestens 90% ihrer Fläche frei war, hat sich das Sonnenlicht so in den Tropfen gebrochen, dass die richtig geleuchtet haben, und dass so stark und so hell, dass ich nicht mehr zwischen den Tropfen durchschauen konnte. In einer Situation, in der man nicht geradeaus fahren kann und sehr dicht am Gegenverkehr vorbei muss, das noch mit Auffahrt auf die Gegenseite war ich praktisch blind, habe den Gegenverkehr nicht mehr sehen können.

Sehr gefährlich. Dabei hat es nicht mal geregnet.

Achtet auf intakte Scheibenwischergummis!