Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das bedingungslose Grunderbe

Hadmut
12.5.2022 22:51

Die SPD im Plünderungsrausch.

FOCUS:

Um die soziale Ungleichheit in Deutschland zu verringern, schlägt der Ostbeauftragte der Bundesregierung, Carsten Schneider (SPD), ein sogenanntes Grunderbe vor. „Eigentum zu bilden ist für einen Großteil der Bevölkerung nicht mehr möglich, gerade in den Metropolen“, sagte der SPD-Politiker den Zeitungen der Funke-Mediengruppe (Donnerstagsausgaben).

„Ein Grunderbe wäre ein interessantes Instrument, um diese Entwicklung aufzuhalten und die Startchancen ins Berufsleben etwas gerechter zu gestalten.“

DIW hat ausgerechnet, wie sich Ungleichheit reduzieren lassen würde

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hatte berechnet, dass ein staatliches Grunderbe in Höhe von bis zu 20.000 Euro für alle 18-Jährigen und deren Finanzierung durch eine Erbschaft- oder Vermögensteuer die Vermögensungleichheit in Deutschland deutlich reduzieren würde.

Der sogenannte Gini-Koeffizient – das Standardmaß der Ungleichheit – würde je nach Ausgestaltung um fünf bis sieben Prozent sinken.

Wahnsinn.

Es wird nur noch geplündert und geraubt. Und meine Vermutung wäre, dass wen man 18-Jährigen 20.000 Euro gäbe, das Geld vielleicht in 2 oder 3 Prozent der Fälle bestimmungsgemäß verwendet wird. Der weit überwiegende Großteil dürfte von der Familie oder von genau darauf spezialisierten Betrügern abgegriffen werden, die Schutzgelderpressung an den Schulen grassieren, die Leute mit 30 Identitäten daherkommen und entsprechend oft kassieren, Alkohol, Zigaretten, Angeberkarre.

Warum eigentlich muss man sich von der SPD regieren lassen?

Warum teilt man Deutschland nicht in Teile auf, damit jeder von denen regiert wird, die er gewählt hat?

Und wenn man bedenkt, wieviele der 18-Jährigen Migranten sind, dann haben wir genau den Plünderungszustand, für dessen Beschreibung und Vorhersage auch die SPD seit Jahren jeden als Nazi, rechtsradikal, Rassist und so weiter an die Wand nagelt.

Und ratet mal, was Studentenbuden dann kosten werden. Und wieviel von dem Geld die 19-Jährigen dann noch haben werden.

Wegelagerei und Wegeschutzgeld ist auch nichts anderes. Nur dass der Staat historisch die Wegelagerei bekämpft hat, und sie nun unterstützt.

Als die Wikinger England plünderten, waren sie auch nicht viel schlimmer, nur schneller als die SPD in Deutschland. Der Unterschied ist, dass man sich gegen die Wikinger zumindest theoretisch – völkerrechtlich – noch wehren durfte.

Wer wählt sowas? (Also von 18-Jährigen mal abgesehen, wer von denen, die in ihrem Leben schon mal gearbeitet haben.)