Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

62°C

Hadmut
1.5.2022 14:56

Aber ist das wirklich neu?

Ein Satellit habe gemessen, dass die Spitzentemperaturen in Indien und Pakistan 62°C erreichen.

Allerdings: Oberflächentemperatur, nicht Lufttemperatur.

Krise, Drama, Untergang? Oder normal?

Sagen wir es mal so: In Gegenden mit Vulkanismus kann man noch viel heißeren Boden haben.

In Gegenden ohne Vulkanismus auch. Ich war als Kind mal auf Teneriffa, und unten am Strand, wo der Sand schwarz ist, weil er Vulkansand ist, heizt sich der Sand so auf, dass man mit blanken Füßen Brandblasen kriegen konnte. Um ins Meer zu kommen, musste man gute Schuhe haben und rennen. Und auch auf dem Berg, dem Teide (Vulkan) war der Boden an vielen Stellen so heiß, dass den Leuten je nach Kunststoffart die Sohlen abschmolzen. Ich weiß aber nicht mehr, was die genaue Ursache war, ob das Vulkanismus oder was war.

Im Irakkrieg und/oder Kuwait waren einige Soldaten (ich glaube, die Briten waren es) nicht einsatzfähig, weil der Wüstensand so heiß war, dass ihre Kampfstiefel die Sohlen verloren haben, und die wie weicher Kaugummi da klebten. Die mussten erst hitzebeständige Stiefel beschaffen.

In Australien gibt es die Bungle-Bungles, wo es bis zu 50°C haben kann. Da war ich mal, ist lustig. Man muss sich nicht zum Baden ausziehen, sondern springt komplett mit Klamotten rein ins Wasser. Kommt man wieder raus, sind die Klamotten 10 Meter weiter schon wieder trocken.

Also: Klimawerwärmung oder normal?

Ich würde wetten, dass wir in Deutschland an einem heißen sonnigen Sommertag die 62°C so direkt auf schwarzem Asphalt auch knacken.

Und die Wellblechdächer von Hütten schaffen sowas auch.