Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Vom Abknutschen in Rostock

Hadmut
18.9.2021 11:39

Ein Leser schreibt mir.[Dringendes Update]

Ich hatte doch gerade den Fall erwähnt, in dem einer im Zug festgenommen wurde, weil er seinen Sohn geknuddelt und geküsst haben soll.

Dazu schreibt mir ein Leser:

Bin Rostocker und habe dieses Subjekt ebenfalls gesehen. Als ich Rostock las wusste ich sofort wer gemeint war. Ist ein älterer Südländer, der seinen Sohn nicht einfach nur mal eben knuddelt. Der knutscht den von oben bis unten auf 110%ig sexuelle Art und Weise ab, fummeln inklusive. Habe ihn nur einmal in der Strassenbahn, Höhe Evershagen, gesehen und war ebenfalls drauf und dran die Polizei zu rufen. Der Typ ist definitiv gestört und der Sohn hat jetzt schon einen Schaden fürs Leben.

Kann ich jetzt nicht nachprüfen, sieht auf dem Foto eigentlich auch nicht südländisch aus. Sicher, dass es derselbe ist?

Wie auch immer, es ist eigentlich egal, was der da gemacht hat, denn die Berichte als solche werden dafür sorgen, dass jeder Mann mit Kind verdächtig ist und alle gleich die Polizei rufen, weil da nämlich nicht dabeistand, was der eigentlich gemacht hat oder haben soll, und sich somit jeder Leser seine eigenen Maßstäbe zusammenreimt.

(Ist mir übrigens schon öfters, die Tage unterwegs und auch am Flughafen wieder mal aufgefallen, dass Väter, die mit kleinen Töchtern unterwegs sind, die man noch nicht alleine auf die öffentliche Toilette lassen kann, die zwangsläufig mit auf die Herrentoilette nehmen und dort warten lassen, und kleine Mädchen oft sehr interessiert, sehr aufmerksam und ganz genau hinschauen, wass die Männer da am Pissoir genau machen – und womit. Die wollen das ganz genau wissen, was die da anders machen. Eine Frage der Zeit, bis das mal zum Problem eskaliert.)

Aber: Andere Länder, andere Sitten.

Wir wollten doch die „Gesellschaft des Weißen Mannes“ und die „White Supremacy“ überwinden, das Zusammenleben täglich neu aushandeln. Wir wollten doch „Diversität“, die Gleichwertigkeit der Kulturen.

Was regt Ihr Euch auf, wenn dann genau das passiert? Geliefert wie bestellt.

Gewöhnt Euch halt dran, dass Eure Sitten und Wertmaßstäbe nicht mehr gelten. Und dass da etwas zu sagen rassistisch ist.

Update: Der Leser schreibt, er habe die Fotos nicht beachtet. Es handele sich da nicht um den, den er meint, sondern um verschiedene Personen.

Was an der grundsätzlichen Fragestellung nichts ändert.

Und die Fragestellung im Vorartikel bekräftigt: Können Männer es sich überhaupt leisten, mit Kindern in die Öffentlichkeit zu gehen?