Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das arrogante Logik-Problem von Fridays for Future

Hadmut
23.8.2021 22:19

Einfach mal nüchtern fragen.

Im Ersten läuft gerade die Geschwafelschleuder „hart aber fair“.

Mal ein ganz neues Thema: Klimawandel. Hatten wir noch nicht.

Oder: Eigentlich ist schon alles gesagt, nur noch nicht von jedem.

Ich habe allerdings nur den Anfang gehört, weil ich dann ein längeres Telefonat hatte.

Das sitzt Pauline Brünger, gerade erst letztes Jahr Abitur gemacht und zwei Semesterchen Philosophie, Politik und Volkswirtschaftslehre studiert, und glaubt schon, alles besser als alle anderen zu wissen.

Sie versucht es mit wirtschaftlicher Argumentation. Klimaschutz sei sehr teuer, aber wir bräuchten ihn unbedingt, weil es ohne Klimaschutz noch viel teuerer werde. Auch die Bundesumweltministerin Svenja Schulze sitzt drin und erzählt, dass es sich lohne.

Nur: Es stimmt nicht.

Jedenfalls nicht für mich. Und Leute meines Alters. Also die stärkste Altersgruppe. Denn auch, oder gerade dann, wenn das mit dem Klimawandel noch zu unseren Lebzeiten richtig schief geht, lohnt es sich für unsere Altersgruppe nicht, denn die Auswirkungen werden sich höchstwahrscheinlich erst nach unserem Ableben erheblich auswirken, denn wir reden ja in unseren Altersgruppen von einer zu erwartenden Restlebenszeit von 20, 25 Jahren.

Entweder geht das mit dem Klima vorher schief, dann ist eh nichts mehr zu machen, oder eben nicht, dann ist das für uns rausgeworfenes Geld.

Also ist es kein wirtschaftliches Argument.

Das heißt noch nicht, dass es kein valides Argument ist, denn Altruismus ist auch eine Strategie, die zum Erhalt führen kann.

Nur bläst sie genau das dann durch Arroganz weg, weil sie sagte, dass es darum gehe, dass sie noch gut leben kann.

Nicht wir alle, oder ihre Altersgruppe, sondern sie. Oder sagen wir mal die Fridays.

Warum sollte man sich diesen Leuten gegenüber altruistisch erweisen?

Ist Altruismus nicht eine Sache auf Gegenseitigkeit?

Die sind stark mit den Grünen verbunden, die sich einen feuchten Kehricht um die Interessen und Rechte anderer Leute kümmern. Kriminelle, korrupte, raffgierige, verlogene, egoistische, ideologische Kommunisten, die die Rechte und Interessen anderer durchweg ignorieren und verachten, unterwandern, sabotieren, intrigieren, diffamieren, aushebeln.

Warum also sollte man sich Leuten gegenüber altruistisch verhalten, die mit der parasitären Lebensform Grüne kooperieren?

Warum sollte man sein Geld, also damit seine Lebens- und Arbeitszeit und Gesundheit, an Leute abtreten, die selbst noch nie gearbeitet haben und jeden anderen wie Dreck behandeln?