Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Kunst und Dummheit

Hadmut
22.8.2021 17:34

Knapp am Darwin-Award vorbei.

„Kunst“ gehört ja zum dümmsten, was unsere Zeit zu bieten hat.

Es gab man eine Zeit, da kam Kunst noch davon, irgendwas zu können. Schon begrifflich, Kunst heißt was sowas wie ein Könnentum.

Heute hat Kunst eher damit zu tun, irgendweinen Blödsinn wider Wissen und Können zu tun und das dann mit sozialistischem Hintergedanken als von der Öffentlichkeit zu finanzierende Lebenstätigkeit auszugeben. Kunst steht heute zu einem erschreckend hohen Anteil dafür, gar nichts zu können und sich aufzuführen wie ein bockiger Dreijähriger, der Krach mit der Kindergartentante hat.

In Salzburg hat „Kunst“ nun fast zum Tod der Künstlerin geführt – es bleib bei (vermutlich schweren) Verletzungen.

Eine „Performance-Künstlerin“ hielt es für Kunst und damit für damit entschuldigte Abwesenheit von jeder Vernunft, sich in einer „Liegeperformance“ irgendwo in der Stadt auf den Boden zu legen.

Passanten und Zeugen des Unfalls hatten die Frau gemäß Auskunft der Polizei noch darauf aufmerksam gemacht, dass ihre Aktion an diesem Ort gefährlich sei.

Die Warnung kam offenbar nicht an.

Die Frau wurde von einem Auto überfahren.

Auf eine ihrer Dummheit durchaus würdig dumme Weise.

Der Autofahrer gab gegenüber der Polizei an, die Frau mit einer Schaufensterpuppe verwechselt zu haben. Als er in den Hof fahren wollte, habe er einen Gegenstand auf der Fahrbahn bemerkt, an dem er weder links noch rechts vorbeimanövrieren konnte. Er hielt die Künstlerin, die trotz seiner Versuche zu passieren regungslos vor ihm auf dem Boden lag, nach eigenen Angaben für eine Puppe und beschloss daher, sie in Längsrichtung zu überfahren.

Erst als er ein Schleifen unter dem Wagen vernahm und Schreie hörte, hielt der Mann an. Mithilfe von Passanten konnte die Verletzte unter dem Auto hervorgezogen werden.

Naja, eine Schreiperformance eben.

Warum man mit dem Auto über eine Schaufensterpuppe fahren würde, erschließt sich mir auch nicht, das würde ich meinem Auto beispielsweise auch nicht zumuten, aber warum die selbst dann starr liegen blieb, als ein Auto kam, wäre schon zu eruieren. Vielleicht ist sie ja dort eingeschlafen, weil ihre Kunst zu langweilig war.

Wenigstens keine notlose Kunst.