Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Einen vom olympischen Pferd erzählen

Hadmut
7.8.2021 15:10

Weil ich gerade auch einige shitstormmails bekomme,

dass die Reiterin Annika Schleu beim Fünfkampf selbst schuld und eine Heulsuse sei und das Pferd ja nur ein Problem mit ihr gehabt hätte. Einer will mir noch erzählen, dass das Pferd ja die Ohren nach hinten gelegt habe, was ja zu bedeuten hätte, dass es nur ein Problem mit der Reiterin gehabt hätte und mit den Ohren auf sie zeigt. Was ich für ziemlichen Blödsinn halte, denn meines Wissens bedeuten bei Pferden Ohren nach hinten eine Gefahr von Vorne, weil es die Ohren ja nicht zur Gefahr hinhalten würde, damit der Angreifer reinbeißt, und bei Gefahr von hinten ein Pferd niemals nach hinten, also zur Gefahr hin gehen würde, sondern nach vorne fliehen.

Ich habe zwar keine Ahnung von Pferden, aber soviel weiß ich schon, dass Pferde Fluchttiere sind und sie beim Reiter den Schutzreflex gegen ein aufspringendes Raumbtier bekommen können. Sie würden ganz sicher nicht einem Raubtier die Ohren zum Abbeißen hinhalten und bei Gefahr vom Reiter rückwärts in Richtung der Gefahr gehen, sondern nach vorne fliehen. Pferde sind – im Gegensatz zu Eseln – Fluchttiere und laufen von der Gefahr weg. Läuft das Pferd und schaut mit Horror nach vorne, dann sieht es die Gefahr vor sich, würde ich aus meiner allgemeinen Tierkenntnis entnehmen.

Und noch andere Mails dieser Art mehr, die die Schuld bei Schleu sehen wollen.

Da würde ich doch dringend empfehlen, sich die Vorgeschichte dieses Pferdes anzusehen. Gibt es bei Eurosport als separates Video und als Teil eines Artikels, das dritte Video.

Es zeigt – und wird sogar kommentiert – dass zuvor die Russin Gulnaz Gubaydullina auf Saint Boy ritt, und das Pferd da schon dreimal verweigert und dann ganz blockiert hat. Dieses Pferd hatte, menschlich ausgedrückt, die Schnauze gestrichen voll. Und das ist gewissermaßen sogar verständlich, weil die Russin beispielsweise ein Hindernis richtig schräg anreitet. Da hat das Pferd schon aus Eigenschutz nicht mitgemacht. Ich glaube nicht, dass Pferde schräg über Hinternisse springen können und wollen.

Der Moderator sagt schon, dass Saint Boy keinen Bock mehr hat und da nicht mehr mitspielt, und dass die Russin auch die Zügel viel zu eng führt.

Und das Pferd hat eben nicht nur dreimal verweigert, es hat dann völlig zugemacht. Dieses Pferd hat sehr offensichtlich völlig verweigert, da überhaupt noch irgendwas zu gehen oder zu springen. Dem Pferd war da offenbar die Russin als Reiterin zu blöd, man spürt förmlich, wie das Pferd denkt „da mach ich nicht mit, springt doch selber…“

Und das, wohlgemerkt, bevor Annika Schleu drauf saß.

Es ist völliger Blödsinn, wenn man, ob nun durch irgendwelche Shitstormer oder diesen Verbandspräsidenten Klaus Schormann, behauptet, Schleu sei selbst schuld und das Pferd habe nur ein Problem mit ihr gehabt.

Dieses Pferd hat ganz offenbar schon vor Schleu ein Problem gehabt, nämlich mit der Russin Gubaydullina, und dann die Teilnahme komplett verweigert. Und das gewissermaßen zu Recht, denn wie man sieht und auch der Moderator erklärt, hat die Russin mehrere reiterische Fehler gemacht, die Zügel falsch gehalten, und die Hindernisse schlecht angeritten.

Und man merkt dabei auch als Laie, dass das Pferd anfangs noch gut springt, dann aber immer stärker verweigert, schließlich total, weil das Pferd merkt, dass die nicht reiten kann und es dem Pferd zu gefährlich wird.

Das ganze Ding baut sich offenkundig während des Rittes von Gubaydullina auf.

Am Anfang des Rittes springt Saint Boy noch ordentlich, dann schaukelt sich das immer mehr hoch und am Ende des Rittes macht Saint Boy gar nichts mehr, gibt so richtig ein „Rutscht mir doch den Buckel runter“ zu erkennen.

Ganz eindeutig und offenkundig, dass das Pferd wegen der Russin keine Lust mehr hatte.

Und ein Pferd, das so deutlich nicht nur die Sprünge verweigert, sondern sich so offenkundig weigert, überhaupt noch mitzumachen, dann Schleu zu geben, das ist schon nicht mehr unfair, das ist mindestens bedingt vorsätzliche Sabotage. Jemandem ein Pferd zu geben, das direkt davor offenkundig die Teilnahme völlig verweigert hat, das ist keine Panne, kein Fehler, das ist absichtliche Manipulation des Wettbewerbs.

Schaut Euch an, wie sich das Pferd schon verhalten hat, bevor Schleu drauf saß.