Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Zwischenstand Impfnebenwirkungen

Hadmut
30.7.2021 0:36

Weil es manche interessiert.

Ich hatte ja gestern geschrieben, welche Nebenwirkungen ich nach der Impfung verspüre.

Grundsätzlich dieselben wie nach der ersten Impfung, nur tatsächlich etwas stärker. Wobei ich mir beim ersten Mal ja nicht sicher war, ob das Kratzen im Hals Zufall oder Folge war, aber nachdem es jetzt zum zweiten Mal kurz nach der Impfung auftrat, kann man wohl einen Zusammenhang sehen.

Von den Folgen im Hals habe ich neute nichts mehr gespürt, allerdings hatte ich heute morgen mal so eine Stunde, in der sich die Bronchien etwas komisch anfühlten.

Dafür hat mir der geimpfte Arm heute vormittag schon deutlich und permanent weh getan, ich habe mich aber mit einem angenehmen Mittagsschläfchen darüber hinweg getröstet. Es hat dann aber auch ziemlich schnell nachgelassen. Etwa 30 Stunden nach der Impfung hatte ich keinen Permanent-Schmerz mehr, nur bei bestimmten Bewegungen (vor allem Arm heben, wenn der Muskel dadurch zusammengedrückt wird) oder Druckschmerk an der Einstichstelle. Man merkt sehr deutlich, dass das nachlässt. Inzwischen fühlt es sich so etwas muskelkatrig oder wenn man es im Sport übertrieben hat, an. Bei der ersten Impfung hatte ich nach 48 Stunden keine Auswirkungen mehr, und im Moment fühlt es sich so an, als wäre da bis morgen auch nichts mehr zu spüren.

Ich weiß natürlich nicht, wie da die Streuung ist und ob das anderen auch so oder besser oder schlechter geht. Aber das war jetzt nicht schlimm. Das halte ich nicht nur aus, das war noch nicht mal in dem Bereich, für den ich den Begriff „Aushalten“ überhaupt aus der Schublade holen würde.