Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die digitale Züchtigung der Frauen

Hadmut
23.5.2021 1:33

Noch so eine Meldung, von der man erst mal nicht so recht weiß, wie man die exakt zu verstehen habe.

Noch eine Meldung von Fox News.

In Amerika ist das doch so üblich, dass die High Schools zum Abschluss ein Jahrbuch („Facebook“) herausgeben, in dem aufgelistet wird, mit wem man in der Klasse war, damit man sich später noch erinnern kann (wie hieß der Typ mit der dicken Nase noch…).

Eine High School aus Florida muss jetzt den Kaufpreis für ihr Jahrbuch erstatten, weil sie die Bilder von 80 Abiturientinnen digital verändert hatte.

Beim Lesen kamen mir erst mal so die Fragezeichen, weil ich mir überlegt habe, was die mit „modest“ meinen:

Florida high school issues refunds after yearbook edited 80 female student photos to be ‘more modest’: reports

Ein Leser hatte mir nämlich geschrieben, dass man die künstlich hässlich/gewöhnlich gemacht habe, damit alle etwa gleich schön/hässlich aussehen. Ich lese den Text dagegen eher so, dass er sich auf die Kleidung bezieht, dass die da irgendwie zu wenig anhatten. Das ist ja heute so an den Schulen, dass viele der Mädels, naja, taktisch recht sparsam mit dem Stoff umgehen und andere daran Anstoß nehmen. (Erinnert mich immer an die russische Polizei, die viele junge Frauen als Polizistinnen eingestellt hatte, und die zu allererst mal der Meinung waren, das mit dem Uniformrock, das gehe ja gar nicht, so könne man ja nicht rumlaufen, viel zu lang, und eigenmächtig die Uniformröcke drastisch gekürzt hatten, die Polizeiführung aber meinte, das ginge nicht, wäre ja keine Uniform mehr, wenn jeder wegschneide, was ihm nicht gefällt.)

Sucht man aber weiter, dann packt einen das kalte Grauen.

Denn beispielsweise hier sieht man, dass die da jede Andeutung von „female anatomy“ abgedeckt haben, und zwar auch Schultern und leichte Ansätze von Dekollete, und das dann aber total stümperhaft.

Irgendein völliger Idiot hatte da mit dem Stempel-Tool oder schwarzer Füllfarbe alles zugekleistert, was nicht züchtig und bieder genug war. Und das ohne Wissen und Einverständnis der Abgebildeten.

Geht natürlich der bodyshaming-Alarm an.

Was mir nicht ganz klar ist, welche Motivation da dahintersteckte. Ob das jetzt irgendwas mit Gender zu tun hat, oder wieder was Christliches oder Islamisches oder was ist, ich blicke da inzwischen nicht mehr durch. Formal war es ein Code of Conduct, der angeblich nicht eingehalten wurde, vermutlich dieser da. Und Code of Conduct ist neuerdings linksextrem, aber wohl nicht hier, weil der generell die Verhaltensregeln an Schulen festlegt. Das haben die Linken da eher übernommen.

Immerhin: 72 Seiten Verhaltensregeln. Und auf Seite 15, dass man da keine body parts exposen darf.

Aber man merkt, dass die Leute inzwischen die Schnauze gestrichen voll von dem Blödsinn haben.

Frauen müssen Männer als Transfrauen in ihre Umkleiden lassen, aber wehe, man sieht im Jahrbuch die Schultern. Amerika versinkt gerade im linken Wahnsinn.