Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

DIE ZEIT, die Causa Baerbock und Lord Voldemort

Hadmut
21.5.2021 18:40

Einfach widerlich. [Nachtrag]

DIE ZEIT schreibt dazu:

Einem rechten Blogger war aufgefallen, dass Baerbock anders als in Lebensläufen angegeben keinen Bachelor-Abschluss hatte.

Die etablierte Presse ist wirklich sowas von verkommen und verrottet. Nur noch widerlich.

Und dumm obendrein.

Ich lese das ja gerade öfter, dass in der deutschen Presse dann steht „ein Blogger“ oder „ein Berliner Blogger“. Die beißen sich lieber die Zunge ab, als meinen Namen auszusprechen, als wäre ich Voldemort. Merke ja schon seit einiger Zeit, wie ich auf Journalistenkonferenzen vor Ort geschnitten oder online gleich ausgesperrt werde.

Und obwohl letztlich ziemlich viele Leute wissen, warum ich das tue, und was meine Motivation dahinter ist – ist jetzt auch nicht so ein Geheimnis, ich schreibe ja seit 2012 darüber – bekomme ich zwar Droh- und Schmähschreiben und Graffiti an die Hauswand, nur in der Presse wird nicht erwähnt, was eigentlich der Grund dafür ist. Erst waren es da die bösen Russen, wegen Nord Stream 2, aber seit sich rumspricht, dass das zu lächerlich ist, lassen sie das wieder fallen.

Mit keinem Wort wird erwähnt, was der eigentliche Grund dahinter ist.

Macht Euch klar, auf welchem Niveau unsere Presse angekommen ist.

Kann weg. Braucht kein Mensch mehr. Völlig überflüssig der Pressekrampf.

Nachtrag:

An anderer Stelle im Text schreiben sie

Die Kommunikationswissenschaftlerin Ulrike Klinger von der Europa-Universität Viadrina bestätigt das. “Frauen bekommen viel mehr Hass und Hetze in sozialen Netzwerken ab, gerade Politikerinnen”, sagt sie. Das sei empirisch gut belegt.

Grundsätzlich geht sie davon aus, dass dieser Wahlkampf härter werde als die vergangenen. Dennoch werde er nicht so hässlich wie in den USA. “Anders als in den USA gibt es bei uns nach der Wahl Koalitionsverhandlungen, das heißt, man sieht sich wieder.” Es sei daher für keine Partei sinnvoll, außer für die AfD, eine sehr aggressive Kampagne gegen die Grünen zu fahren. Denn zumindest nach jetzigem Umfragestand würden die Grünen an allen Koalitionsverhandlungen beteiligt sein.

Mal abgesehen davon, dass gerade auch niemand so täuscht und betrügt wie Politikerinnen (Scholz und Laschet haben richtige Staatsexamen und beide echte Tätigkeiten) und man bei den Männern auch nicht solche Total-Null-Pfeifen aufstellt: Sie unterstellen, dass der Angriff (und damit implizit ich) von der AfD kommen müsse, weil jede andere Partei auf Diplomatie bedacht sein müsse.

Auf die Idee, dass der Angriff überhaupt nicht aus einer Partei kommt, kommen die erst gar nicht.

Ausgerechnet DIE ZEIT kommt nicht im Ansatz auf den Gedanken, dass so etwas eine journalistische Tätigkeit sein könnte und das etwas ist, was Presse machte, als sie den Namen noch verdiente.

Auf die Idee, dass Bürger einfach wütend darüber sein könnten, was für ein Schrott ihnen zur Auswahl präsentiert wird, kommen die auch nicht. Als ob nur Parteien aktiv wären und Bürger stillschweigend auf dem Sofa sitzen und nur wie bei der Fernbedienung die Taste drücken, wen sie haben wollen.

Und auf die Idee, dass das ein Privatinteresse, eine Privatabrechnung mit den Grünen sein könnte, kommen die auch nicht.

Dumme ZEIT.