Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Musterexemplare unserer tiefenunfähigen Politiker- und Journalistenkaste

Hadmut
16.5.2021 2:38

Schaut Euch dieses realitätsunfähige Gesindel noch mal an:

Merkt Ihr, mit was für Leuten wir es da zu tun haben?

Sich einen Lebenslauf anzuschauen, Unstimmigkeiten nachzufragen, sich erklären zu lassen, was es damit auf sich hat – das ist keine Propaganda und Hetze, das ist ein völlig normaler, alltäglicher Vorgang, wie er in jedem gewöhnlichen Bewerbungsgespräch in der Industrie tagtäglich vorkommt.

Wenn man sich irgendwo bewirbt, auch im öffentlichen Dienst, ist das ein regulärer Vorgang, dass man

  • seinen Lebenslauf vorlegt
  • seine Abschlüsse mit Datum genau bezeichnet – und eben nicht einfach nur so „Studium…“ hinblubbert
  • Zeugnisse vollständig und ganzseitig vorlegt
  • Fragen dazu beantwortet

Ein völlig normaler Vorgang.

Aber Leute wie Baerbock, oder hier Lambsdorff, verstehen das nicht. Sind dazu nicht in der Lage.

Eine Bewerberin, die so rumhampelt wie Annalena Baerbock, alles immer nur bröckchenweise rauslässt, immer nur verklausiert und unter schweren Vorwürfen darüber, Zeugnisse nur zeilenweise zeigt, nicht verständlich darlegen kann, was sie wie und warum gemacht hat – kein Mensch würde die einstellen.

Man würde jeden, der sich in einem Bewebungsgespräch so aufführt wie die Grünen hier, auslachen und rauswerfen.

So würde die nicht mal eine Sekretärinnenstelle bekommen. Nicht in der Lage, sich selbst und die eigenen Leistungen und Fähigkeiten verständlich, nachvollziehbar, vollständig und ehrlich darzustellen.

Denkt mal drüber nach: Habt Ihr Euch schon mal irgendwo ernstlich beworben? In einem Bewerbungsgespräch? Oder umgekehrt, auf Firmenseite Bewerbungsunterlagen geprüft oder Bewerbungsgespräche mit Bewerbern geführt? Überlegt mal, was da passieren würde, wenn sich jemand aufführte, wie Baerbock und die Grünen hier.

Und die will und soll Kanzlerin werden und die ganze Polit- und Pressemeute findet das dann auch noch gut?

Mit was für einem Gesindel haben wir es da eigentlich zu tun?

Dann könnt Ihr Euch jetzt auch vorstellen, wie es beim öffentlich-rechtlichen Rundfunk zugeht. Denn anscheinend sitzen in der Tagesschau Leute, die auch noch nie ein normales Bewerbungsgespräch miterlebt haben.