Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Kirche sagt Weihnachten ab

Hadmut
24.11.2020 20:38

Wenn Jesus eine Frau gewesen wäre, hätte man das ja noch als wichtig angesehen, aber so…

Jesus ohne Vulva, das ist einfach abgesagt. Und die evangelische Kirche ist ja zur linken Partei mutiert, mit Jesus und so machen die ja gar nichts mehr. Die haben ja völlig auf Marx (nicht den Kardinal) umgestellt, erwähnen ihn aber nicht, weil er a) ein Mann ist und b) die evangelische Kirche keine Heiligen hat, Feminismus, Gender, linke Politik.

Jo, der Engel hat gesagt „Fürchtet Euch nicht”. Das liegt daran, dass man Engel inzwischen als weiteres Geschlecht ansieht und sie nunmehr sichtbar machen will, sonst hätte man den gar nicht mehr erwähnt.

Was übrigens alles recht gut dazu passt, dass mir ein Wutkatholik neulich sagte, der Papst plane eine neue Weltreligion als Verschmelzung der Buchreligionen und noch irgendwas (Weiß nicht mehr, war es Buddhismus?) und die These von Jesus als Gottes Sohn aufgeben wolle, der würde zum gewöhnlichen Propheten degradiert. Was allerdings von Lesern vehement als unmöglich bestritten wurde.

Ich fand das ja in Abu Dhabi so beeindruckend, dass die da an manchen Stellen Vollgas-Weihnachten feiern, im Einkaufszentrum Kitsch-as-Kitsch-can. Einmal sogar mit ganz langer Warteschlagen, weil sich jeder mal mit dem PR-Weihnachtsmann auf dem schlitten fotografieren lassen wollte.

Ich hatte mal gefragt, warum sie da in einem islamischen Land eigentlich Weihnachten feiern.

Man hat es mir erklärt.

Vordergründig, um zu demonstrieren, wie tolerant sie seien und dass sie es Besuchern aus dem West schön angenehm machen wollen.

Hintergründig, weil es eben auch dort ein Riesen-Geschäft ist, und Muslime dann auch nicht kneifen können, sich gegenseitig Geschenke zu kaufen. Und sie den ganzen Kram, den die Firmen zu Weihnachten auf den Markt bringen, schließlich auch haben wollen. Außerdem finden sie es lustig, und haben sowas selbst nicht. Schnee haben sie in Abu Dhabi übrigens auch nicht, in Dubai allerdings gibt es eine künstliche Skipiste in einem Einkaufszentrum. Also feiern sie da Weihnachten und niemand stört sich daran oder hätte ein Problem damit. Fünf verschiedene Versionen von „Rudolph, The Red-Nosed Reindeer” habe ich da gehört.

Wahrscheinlich wird man hier danach auch nicht mehr zu Weihnachten zurückkehren, außer im Supermarkt.