Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Hat sich’s in Frankreich gerade ausgegendert? Oder wird Gender gerade gewendet?

Hadmut
31.8.2016 1:41

Scheint, als dreht sich gerade der Wind.

Ich hab doch gerade erwähnt, dass die plötzlich alle das Gender-Studies-Gerede ins Gegenteil drehen. Haben sie neulich noch jeden biologischen Einfluss geleugnet und das Geschlecht als rein sozial erzeugt hingestellt, heißt es nun plötzlich, man müsse auf medizinische Unterschiede – Herzerkrankungen, Kniestellungen, Reaktionen auf Medikamente – zwischen Mann und Frau achten. Obwohl es doch kürzlich noch hieß, es gäbe keine zwei Geschlechter. Sondern 4096. Nur keine Frauen.

Eine Leserin weist mich auf ein Paper der Académie nationale de médecine hin, wonach man jetzt die Meinung ändert und nunmehr behauptet, dass das Geschlecht eben doch biologisch begründet ist.

Nun hab ich ein Problem: Ich kann kein französisch (also die Sprache…). Nie gelernt.

Gut, ich kann’s mit Latein und Englisch halbwegs lesen, und wenn ich doch mal einen Satz nicht verstehe, hilft Google Übersetzer weiter.

Wenn ich es richtig verstehe, meinen sie, dass sie bei den genetischen Unterschieden weitergekommen sind und auch anfangen, die Epigenetik zu verstehen. Während Männer mit Männern oder Frauen mit Frauen jeweils zu 99,9% genetisch übereinstimmen, würden Männer und Frauen nur zu 98,5% übereinstimmen, was die gleiche Größenordnung der Übereinstimmung zwischen Mensch und Schimpanse ist (wußt ich’s doch: Männer und Frauen gehören unterschiedlichen Spezies an).

Nur lese ich mangels französisch-Kenntnissen sonst nichts französisches und kann nicht beurteilen, wie diese Institution einzuschätzen ist oder was das überhaupt sein soll: Irgendwehr verkündet anonym, dass ab heute alles anders sei?

Und ist das nun gegen Gender-Studies gerichtet, um sie als falsch zu entlarven, oder geht das von den Gender Studies aus, die sich mit ihrem Sozio-Quatsch einfach restlos lächerlich gemacht haben und nunmehr so generell eine Kehrtwende vollziehen und jetzt so tun, als ginge es um biologische Unterschiede zwischen Mann und Frau?

Dass sich diese gedrehten Darstellungen der Genderei gerade häufen, könnte durchaus darauf hindeuten, dass man den ganzen Gender-Quatsch gerade umwenden will.