Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Hintergründiges zur Amadeu-Antonio-Stiftung

Hadmut
22.8.2016 21:50

Da schlugen heute ein paar Hinweise bei mir auf.

Eine zentrale Frage ist ja, wer den Laden finanziert. Ich meine, außer dem Bundesfamilienministerium.

Bei Achgut beschreibt einer, der schon öfter über die geschrieben hat, etwas über die Finanzierungsstrukturen und was für illustre Leute da alles mit drinstecken.

Da ging ja gerade der Online-Pranger der Stiftung Offline, weil darin auch die CDU bezichtigt wurde, nur „neuen Rechten” zu gehören. Ist jetzt blöd, weil die bei Achgut behaupten, die CDU gehöre mit zu den Strukturen und Finanziers der Amadeu-Antonio-Stiftung. Ich persönlich würde das genau andersherum werten, nämlich dass Leute aus diesem ideologischen Sumpf in der CDU stecken. Ist aber ne Geschmacksfrage, wie herum man das sieht.

Rustikal daran ist, dass da heute ein „Radikaler Katholik” getwittert hat, dass laut den Soros-Leaks George Soros zu den Unterstützern der Amadeu-Antonio-Stiftung gehört:

Schließt sich da der Kreis?

Es geht doch das Gerücht um, Soros steuere und finanziere die Flüchtlingsströme. Die Amadeu-Antonio-Stiftung als Dienstleister zur Isolation von Kritikern?

Interessant dazu, dass ausgerechnet die Süddeutsche (die haben’s gerad nötig…) beklagt, dass Facebook immer wüster und willkürlicher blockiert und zensiert: Wie Facebook Menschen zum Schweigen bringt. Dass ausgerechnet die Amerikaner, die sich immer als die Demokratiebringer aufspielen, ein völlig außerdemokratisches System etablieren, quasi eine Meinungsdiktatur.

Auch über die dubiose Rolle des Justizministers Maas und der Antonio-Stiftung schreiben sie etwas.

Bemerkenswerterweise twittert ein anderer dazu, dass die Antonio-Stiftung ursprünglich Teil des Aufmachers war, daraus dann aber gestrichen (zensiert?) wurden:

Es wäre brisant, wenn das alles so stimmte, wenn Soros die Immigration durch Flüchtlinge anheizt und organisiert, und dazu dann auch finanziert und steuert, dass Kritiker rauszensiert werden. (Und die Frage der Finanzierung der Antifa ist ja auch so ein Dauerläufer, da gab’s ja auch schon Gerüchte, dass die von der Stiftung Geld bekommen.)