Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ich hab den Beruf verfehlt

Hadmut
9.10.2015 20:59

Unternehmensberater bei Ursula von der Leyen hätt ich werden sollen…


24 Kommentare (RSS-Feed)

Hannes
9.10.2015 21:12
Kommentarlink

Wieso nur habe ich das saudumme Gefühl, dass bei dieser Ausschreibung McKinsey oder KPMG den Zuschlag bekommen hätten?


Andy
9.10.2015 21:29
Kommentarlink

Demontage in Zeitlupe.

Immerhin das läuft wie gedacht…


_Josh
9.10.2015 21:33
Kommentarlink

Oder gleich als Gustav Knut Fritz Willhelm KMPG Jr. auf die Welt kommen sollen… .)


Paule
9.10.2015 21:42
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

der Job wäre nichts für Dich.
1. Du bist nicht weiblich! Röschen steht nun mal auf Frauen bei der Bundeswehr. Großer Fehler
2. Du denkst selber! Schwerer Fehler.
3. Du willst ordentliche Arbeit machen, auch ein schwerer Fehler.
4. Du bist an Lösungen interessiert, was soll ich sagen? Richtig absolut schwerer Fehler.
5. Du würdest bestimmt auf objektive Entscheidungskriterien bestehen, und noch schlimmer sie auch noch anwenden. Wie sollen denn die Amerikaner ihre Waffen und die Munition loswerden und ihre Befehlsgewalt behalten, also … also das ist ein KO-Kriterium!
6. Aber das schlimmste Du bist männlich, weiß, klug und weder von der CIA, NSA, oder MIV gebrieft oder gar erpressbar! Ja bist Du denn … also Daaaas geht gar nicht. Wo ist der Verfassungsschutz????? Also immer wenn man ihn braucht ist er nicht da… (Orginal Röschen von der Pfalz, nein von der Bundeswehr, nein von Niedersachsen, nein, ach ist egal)

Gruß Paule


Krischan
9.10.2015 22:37
Kommentarlink

Was mir viel mehr Sorgen macht: De Maiziere entzaubert, von der Leyen entzaubert, Merkel demontiert, Schäuble hört bald auf. Wenn jetzt Wahl ist, wer ist eigentlich in der zweiten Reihe? Wer kommt nach, wenn Merkel mal nicht mehr ist? Da sieht’s echt düster aus. Altmeier ist vielleicht noch der einzig kompetente, oder zumindest wirkt er so. Was ist denn dann noch übrig? Gabriel, Schwesig, Seehofer, Maas, Nahles, Wanka, Dobrindt. Da wird einem angst und bange. Wahrscheinlich muß man sich auf Steinmeier als nächstem Kanzler einstellen…


Emil
9.10.2015 23:03
Kommentarlink

Wie der SPIEGEL in seiner neuen Ausgabe berichtet, hatte das Ministerium geplant, für 286 Millionen Euro Unternehmensberater anzuheuern, die die kostspieligen Probleme in den Griff bekommen sollen

Ich dachte, dafür hätte vdL extra Katrin Suder von McKinsey abgeworben und zur Staatssekretärin gemacht. Aber von der hat man auch nichts mehr gehört …


Horst Esberg
9.10.2015 23:34
Kommentarlink

@Paule

“Wie sollen denn die Amerikaner ihre Waffen und die Munition loswerden und ihre Befehlsgewalt behalten, also … also das ist ein KO-Kriterium!”

Würde mich interessieren: welche Waffen der BW kommen aus den USA? So Kernelemente wie G32, MG5, Eurofighter, A400m, Leo2, Tiger kommen aus D oder europäischen Konsortien…


Horst Esberg
9.10.2015 23:35
Kommentarlink

G36 natürlich..


Blindtrampel
9.10.2015 23:51
Kommentarlink

Kann man so und so sehen, vielleicht haben die echt einen Mangel an Kompetenz, G36 und so. Wenn das so am Ende billiger kommt, sollen sie es tun.

ot, völlig ot:
ist euch aufgefallen, das die Stimmung in letzter Zeit ein wenig seltsam ist. Es gibt kaum noch was zu lachen, nur noch in Form von Zynismus oder ätzender Satire. Aber so simplen Spass ohne doppelten Boden gibt es irgendwie nicht mehr. So einen Otto oder einen Loriot. Es herrscht so ein bisschen der Hass, zwischen den politischen Lagern, mehr als sonst.

Hier ist ein Video auf dem sind glückliche Leute zu sehen. Völlig egal ob man der Sache zustimmt oder nicht, als Phänomen finde ich das spannend, Leute die grinsen. Einfach so. Ich glaube ja, hier läuft etwas gewaltig falsch, aber schon klar, HD ist dagegen.
https://www.youtube.com/watch?v=wr3SqaDU6Qg


Hadmut
10.10.2015 0:02
Kommentarlink

> ist euch aufgefallen, das die Stimmung in letzter Zeit ein wenig seltsam ist. Es gibt kaum noch was zu lachen, nur noch in Form von Zynismus oder ätzender Satire.

So unterschwellig schon, aber nicht so explizit.

Ich habe mich vorhin über die Heute-Show geärgert. Früher waren die mal witzig. Inzwischen machen die nur noch propagandistische Verhöhnung von allem, was nicht Mainstream ist.


Paule
10.10.2015 0:04
Kommentarlink

@Horst Esberg,

sag ich doch!

Das muß geändert werden! Dafür ist Hadmut nicht geeignet.

Ohne Ammi fliegen da Rakete, schießt da schwere Haubitze, gibt es da Satelietenaufklärung, taucht da U-Boot, gibt es da Munition für Hubschrauber oder Flugzeuge oder Pazer oder Luftabwehr?

Ich als alter Mummelgreiß verate ja keine Geheimnisse, also mal bei den Iraker fragen, oder Östereicher wer da auf dem Fluplatz sitzt und Freigabekods eingeben muß damit was fliegt.

Oder was in deutsche U-Boote in Italien eingebaut werden muß.

Aber als alter Mann ist das mit der Erinnerung so eine Sache…. man weis es nicht.

Gibt es eigentlich eine deutsche Waffe ohne Teile aus Amerika oder England? Ja, Ja, man wird halt alt….
Gruß Paule


Knirsch der Hirsch
10.10.2015 0:26
Kommentarlink

Tja, die Polen haben sich mit ihren allerersten EU – Mitteln
amerikanische F-Bomber angeschafft.
Brüskanter Zug. Soviel zum Thema Kulturunion.
A400 ist Airbus, ist nicht Boeing.
Die Verbindung Zivil / Militär hört auf den Namen Wirtschaftskrieg.
Was hat an der Kiste jetzt eigentlich so lange gedauert ?
Abgaswerte ? Unfreiwillige Selbstsabotage ?
Eine 747 & co hätte es ohne B-52 und ältere davor auch niemals gegeben.

Oder der Witwenmacher, die F 104. Hätte die Bundeswehr damals schon
Pilotinnen gehabt, würde es heute noch einen Aufschrei geben.
Femizid !

Ich hab mal daraufhin “Maskizid” gegoogelt. Null Treffer.
( Das muss man erstmal schaffen 😉 Soldaten sterben ohne
Lametta, weswegen die das dort auch extra austeilen müssen,
in gesonderten Veranstaltungen.

Und dann die Von der Leyen, locker untergerührt.
Komödie perfekt.


Horst Esberg
10.10.2015 0:31
Kommentarlink

@Hadmut

Ja, bei Thema “Flüchtlinge” wurde auch jede noch so kleine kritische Stimme niedergebügelt.

Kommt wir langsam vor wie das alte DDR-Staatsfernsehen.


_Josh
10.10.2015 0:36
Kommentarlink

@ Hadmut:

Früher waren die mal witzig.

Öhem. Seit ungefähr Sendung #9, #10 ist dem nicht mehr so. Die heute-show ist moralisierende, muffige Quoten- und Genderkacke seit ungefähr dem Augenblick, zu dem ‘Rügenwalder Mühle’ auf Facebook mit original Halal-Schweinefleischersatzwurst wirbt.


Knirsch der Hirsch
10.10.2015 0:55
Kommentarlink

@Blindtrampel
>ist euch aufgefallen, das die Stimmung in letzter Zeit ein wenig seltsam ist. Es gibt kaum noch was zu lachen, nur noch in Form von Zynismus oder ätzender Satire<

Ist. Auch schon im Großstadtleben. Vor 10 – 15 Jahren gab es noch
keine Menschen, die ständig durch einen durch gehen wollen.
Straight on.

Ich sage bewusst Menschen, weil dieses spezielle Phänomen dürften
nur Männer beobachten können. Es gibt da so Kurse, für mehr
"Selbstbewusstsein". Breitbeinig sitzen, und so.

Nicht mehr lange, und ich mach mal so einem wandelndem Frauenparkplatz vergeistigter Art klar, was Materie ist.
Da ham se dann wieder ne Steilvorlage.
Ach, vielleicht reicht es mir einfach, der vernünftigere
zu bleiben. Was ich allerdings schon lange nicht mehr mache ist,
in irgendwelchen Unterführungen Damen mit gleichem Steuerkurs
zeitig zu überholen, damit "kein Mann hinter ihnen im dunkeln herläuft".
Vorbei die Zeiten. Jedem Tierchen sein Pläisierchen.


Andy
10.10.2015 1:25
Kommentarlink

Heckler und Koch gehörte jedenfalls um die Jahrtausendwende einige Jahre der britischen BAE. Mittlerweile ist es wieder in der Hand einer formal deutsch aussehenden Holding, wie da die Besitzverteilungen sind ist aber nicht so wirklich klar.


quarc
10.10.2015 3:00
Kommentarlink

Hadmut, Du hattest Deine Chance. Aber Du Dich bei ihr eben unbeliebt gemacht,
wie man diesem immer noch lesenswerten Beitrag entnehmen kann:

https://www.danisch.de/blog/2011/06/21/wie-die-deutsche-internet-kinderpornosperre-zustande-kam-und-zugrunde-ging/

> Es lag auf der Hand, daß von der Leyen das BKA und die Provider
> da in ihrer Naivität auf eine mission impossible gesandt hatte.
> Das Ding war Anfang Februar 2009 schon als Luftnummer entlarvt.
> Das mußte auch dem vom Innenministerium einleuchten.
> Nahezu alle Ergebnisse des Tages, die im Protokoll stehen,
> beruhen auf dem, was ich dort vorgetragen habe.
>
> Die Reaktion von der Leyens kam prompt. Sie hat sich auf
> dubiosen politischen Wegen, die ich jetzt für mich behalte,
> und mit viel Nachdruck persönlich (!) über mich beschwert.
> Ich könnte mich nicht benehmen, würde herumpolemisieren und
> stören, und nicht zur Sache beitragen (obwohl mir die anderen
> Provider und das BKA ausdrücklich das Gegenteil bestätigten).
> Also war ich ab da aus der Sache raus.


Raik Berger
10.10.2015 9:59
Kommentarlink

>Hier ist ein Video auf dem sind glückliche Leute zu sehen sind.
https://www.youtube.com/watch?v=wr3SqaDU6Qg

Ja, Hanf war mal bis vor einigen Jahrzehnten (>70 Jahre) eine wichtige Nutzpflanze. Aber das hat der US Erdölindustrie nicht gefallen. Die Hanfverarbeitung und der Anbau wurde durch das Verbot gründlich zerstört.


Hadmut
10.10.2015 10:06
Kommentarlink

Kann mir mal irgendwer erklären, was der Hanf-Blödsinn mit diesem Blog-Thema zu tun hat?

(Und nein, grinsende Leute sind nicht geeignet, meine Abneigung gegen Drogen zu lindern. Und dass ich Mainstream-Bewegungen nicht folge, sollte inzwischen auch bekannt sein.)


Jens
10.10.2015 11:18
Kommentarlink

Inzwischen machen die nur noch propagandistische Verhöhnung von allem, was nicht Mainstream ist.

Danke, die Formulierung bringt es wirklich auf den Punkt.


NurZurInfo
10.10.2015 14:26
Kommentarlink

@Hannes:

Wieso nur habe ich das saudumme Gefühl, dass bei dieser Ausschreibung McKinsey oder KPMG den Zuschlag bekommen hätten?

Ich komme grob überschlagen auf einen Tagessatz von 930€:
1225 Beraterjahre –> 250 * 1225 = 306.250 Beratertage
286.000.000€ / 306.250 ~ 930€/tag
(wohlgemerkt: all-in, d.h. inkl. Reisekosten!)

Die Businesskasper von McKinsey machen normalerweise für Tagessätze unter 1k€ keinen Finger krum. Außerdem klingt das Projekt nach “Doing” über einen längeren Zeitraum (Jahre). McKinseys machen sich ungern die Finger schmutzig: Nach einigen Monaten Analyse und Konzeption liefern sie Powerpoint-Epen ab und verziehen sich wieder. Die tollen Konzepte dürfen dann im Regelfall andere Beratungen umsetzen.


HF
10.10.2015 17:01
Kommentarlink

Warum schenken wir uns Regierung und Ministerien nicht ganz und ersetzen Wahlen durch öffentliche Ausschreibungen, über die am Ende abgestimmt wird? Wenn die Ministerien ohne Unternehmensberater ihrer Aufgaben nicht Herr werden und Gesetze von externen Kanzleien geschrieben werden, dann sind Parlament und Ministerien schlicht überflüssig. Down with the middlemen!


Paule
11.10.2015 3:09
Kommentarlink

Hallo Hadmut,

ohne Kommentar:

“Die in Deutschland unter Plagiatsverdacht stehende Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) wird auch in den USA mit den Vorwürfen einer Hochschule konfrontiert. Nach Angaben der “Welt am Sonntag” sieht die kalifornische Elite-Universität Stanford ihren Namen durch die deutsche Verteidigungsministerin missbraucht.”

Quelle: http://www.finanznachrichten.de/35215120

Gute Nacht
Paule


der eine Andreas
11.10.2015 8:23
Kommentarlink

@Hadmut:
> Kann mir mal irgendwer erklären, was der Hanf-Blödsinn mit diesem Blog-Thema zu tun hat?

Nichts!

Aber die Hanf-Heinis drängen sich genauso wie die FeministiXX überall ungefragt rein und behaupten, Marie hu’Ana wäre DIE Lösung. 🙂