Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Running Sushi Bolero

Hadmut
29.8.2014 19:10

Mahlzeit!


23 Kommentare (RSS-Feed)

thogo
29.8.2014 19:26
Kommentarlink

Mhm, lecker Sushi, schmeckt doch am besten im Ursprungsland. Da werden Erinnerungen wach. Danke 🙂


Hadmut
29.8.2014 19:32
Kommentarlink

Pete
29.8.2014 19:46
Kommentarlink

Hat sich Jemand hier etwa durchgeklickt?
http://www.heise.de/tp/artikel/42/42646/1.html

Oder laufe ich da in die Koinzidenz/Kausalitaetsfalle?
😉


Hadmut
29.8.2014 19:57
Kommentarlink

> Hat sich Jemand hier etwa durchgeklickt?

Nicht ganz.

Ich habe die schlechte Angewohnheit, meinen Bekanntenkreis mittels Verweises auf den – von mir für ganz toll gehaltenen, von meinem Bekanntenkreis dagegen nicht – Film Tampopo auf die richtige Wertschätzung gegenüber der japanischen Nudelsuppe aufmerksam zu machen. Man kann die japanische Nudelsuppe nicht verstehen, solange man diesen Film nicht kennt.

In diesem Kontext hat mich jemand darauf hingewiesen, dass dort zwei Videos über Sushi zu finden sind.

Ich habe früher mal die TP Videoschau regelmäßig geguckt, auch die bei Focus, tue das aber seit längerer Zeit nicht mehr, weil mir schlicht die Zeit fehlt.

Man sollte die Nudelsuppe niemals unterschätzen.


other joe
29.8.2014 20:18
Kommentarlink

“Jiro Dreams of Sushi” ist auch nett 😉


yasar
29.8.2014 20:51
Kommentarlink

Ich mußte sofort an Dein Lieblingsthema Fotos und Verödffentlichungsrechte denken. Ich glaube kaum, daß die die Leute gefragt haben, ob die überhaupt aufgenommen werden wollen und ob die das veröffentlichen dürfen.

Ich würde mich jedenfalls angepißt fühlen, wenn jemand ungefragt von mir (Nah-)Aufnahmen während des Essens macht.


Hadmut
29.8.2014 21:08
Kommentarlink

@yasar: Ich habe leider keine Ahnung, wie das Fotorecht in Japan aussieht, aber zumindest in einigen anderen Ländern Südostasiens scheren die sich um sowas nicht.


Hadmut
29.8.2014 21:08
Kommentarlink

@yasar: Ich habe leider keine Ahnung, wie das Fotorecht in Japan aussieht, aber zumindest in einigen anderen Ländern Südostasiens scheren die sich um sowas nicht.


yasar
29.8.2014 20:51
Kommentarlink

Ach ja: Waren natürlich Mädels. 🙂


Celos
29.8.2014 21:36
Kommentarlink

@Hadmut:

Wozu muss ich denn Japanische Nudelsuppe “verstehen”? Wir haben hier einen Japaner der kocht die in diversen Varianten sehr lecker (als Mittagessen), das reicht mir voellig. Man muss nicht alles interlektualisieren 😉


Hadmut
29.8.2014 21:44
Kommentarlink

@Celos:

In Tampopo geht’s nicht um Intelektualisierung.

Da geht’s um Sex, Kochen, Spionage, Lebensart und ne handfeste Prügelei.


Michael Vogt
29.8.2014 23:11
Kommentarlink

…und auf keinen Fall schluerfen!


Fry
29.8.2014 23:15
Kommentarlink

Super gemacht. Auch und vor allem der Soundtrack. Ravel selbst meinte ja, mit Musik hätte das wenig zu tun. Jetzt wissen wir’s: es ist Filmmusik.


Girl
30.8.2014 0:44
Kommentarlink

Was fürn Pseudiintellektueller Dreck! Was Oberstufenschüler lustig finden oder was?


Hadmut
30.8.2014 1:09
Kommentarlink

@Girl:

> Was fürn Pseudiintellektueller Dreck! Was Oberstufenschüler lustig finden oder was?

Der Unterschied zwischen dem Dummen und dem Intellektuellen ist, dass es für den Intellektuellen auch andere Gründe gibt, sich etwas anzusehen, als es lustig zu finden. Du kennst anscheinend keine anderen Gründe.

Und nein, es ging nicht darum, dass es lustig wäre.


Grundgesetz
30.8.2014 9:26
Kommentarlink

Tolle Idee, auf die ich wohl leider nicht gekommen wäre.
Das Originalvideo ist ja schon gesperrt, vermutlich wegen der Musik.


der eine Andreas
30.8.2014 9:46
Kommentarlink

@Girl:
Pseud-i-intellektueller Dreck?
Ist das so was ähnliches wie Gender-Wahn?

Jedenfalls ist Tampopo keinesfalls pseudointellektuell, aber für diese Feststellung sollte man den Film zumindest gesehen, wenn nicht sogar verstanden haben.

http://de.wikipedia.org/wiki/Tampopo

Aber ich frage mich, welches der Worte von Hadmudts Kurzbeschreibung deinen Wortbrechreiz “Was fürn Pseudiintellektueller Dreck! Was Oberstufenschüler lustig finden oder was?” ausgelöst haben mag:
Sex?
Kochen?
Spionage?
Lebensart?
handfeste Prügelei?

Ich tippe auf Lebensart (Lebensstil):
http://de.wikipedia.org/wiki/Lebensstil
“So kann ein Lebensstil Teil einer Kulturbewegung sein, sogar Ausdruck eines politischen Protests. Er kann aber auch den Genuss und die Lebensfreude verkörpern und dabei unpolitisch sein.”
Und mit Genuss und Lebensfreude haben’s die Feministinnen ja nicht so.


O.
30.8.2014 12:42
Kommentarlink

Sehr ulkig das Video.
In der Küche dachte ich dann: so kann das Gsundheitsamt auch mal Kontrollen machen: naaaa, haben die auch alle ihre Hygienevorschriften eingehalten und sind streng vermummt?
Daß da dann Originalton statt Bolero war, und der Bolero mit der Weiterfahrt wieder einsetzte, sehr gut.


HS
30.8.2014 14:29
Kommentarlink

Homer: Laaaaaaaaangweilig.


sh
30.8.2014 19:18
Kommentarlink

LAAAAAAAAANGWEILIG!


emannzer
30.8.2014 21:37
Kommentarlink

In diesem Zusammenhang empfehle ich den sehr langen Film:

“Eat drink – Man Women”

Danke @Hadmut für’s Reinstellen des Sushi-Videos


Hadmut
30.8.2014 22:10
Kommentarlink

> “Eat drink – Man Women”

Dem beim Kochen zuzugucken ist der Hammer.


CountZero
31.8.2014 16:31
Kommentarlink

… dass da keiner versehentlich die Kamera mit einem Haps aufgegessen hat…. 🙂