Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Wahr und unwahr

Hadmut
12.8.2014 19:56

Wahr ist, dass sich Ursula von der Leyen heute dafür entschieden haben will, Kurden im Kampf gegen IS-Terroristen mit militärischer Ausrüstung zu unterstützen, während sie das gestern noch ablehnte.

Unwahr hingegen ist, dass sie damit meint, die Kurden mit Kühlschränken, Flachbildfernsehern und mobilen Kindertagesstätten auszustatten.


39 Kommentare (RSS-Feed)

Dirk
12.8.2014 22:23
Kommentarlink

@ Hadmut

> Unwahr hingegen ist, dass sie damit meint, die Kurden mit Kühlschränken, Flachbildfernsehern und mobilen Kindertagesstätten auszustatten.

Der war fies. Weiter so! 🙂

Zustimmende Grüße,

Euer Dirk

PS: In der Tagesschau hieß es, VdL will unter anderem schussichere Westen (na ja, welche Sicherheitsklasse?) liefern. Von denen hat die BW noch eine Menge herumliegen, die sehen vollkommen ok aus, nur das Hatltbarkeitsdatum der Fasern ist abgelaufen (ja, so einen Schrott hat die BW mal gekauft). Wenn der Träger Glück hat, sind die Fasern seiner Weste noch gut, wenn der Pech hat sind die Fasern hin. Ein echtes Glücksspiel. VdL muss die Kurden hassen oder will nur Entsorgungskosten sparen…


O.
13.8.2014 1:10
Kommentarlink

Kühlschränke wären bei der Hitze da unten aber auch nicht schlecht 😉
Ausserdem könnten die auch noch deutsche Stopp-Schilder gebrauchen.

Mal schauen, ob Zensursula dann schnell in den Vorstand einer Stoppschildfabrik sich einnistet, Frauenj in die Vorstände war ja poltisches Programm, so macht man das.


Michael
13.8.2014 3:01
Kommentarlink

So Westen helfen auch gegen Splitter.
Besser als gar nichts.


Emil
13.8.2014 8:38
Kommentarlink

Hadmtut, du hast den genialen Plan von Frau von der Leyen nur noch nicht durchschaut! Die Bundesregierung will nämlich nicht die Kurden, sondern die irakische Armee mit Waffen und Ausrüstung beliefern:

Die Bundesregierung will die irakische Armee im Kampf gegen die Terrormiliz IS mit Rüstungsgütern wie gepanzerten Fahrzeugen und Sprengfallen-Detektoren unterstützen.

http://www.fr-online.de/politik/ruestungsexporte-bundeswehr-soll-irak-aufruesten,1472596,28103456.html

Die irakische Armee, das sind die Typen, die neulich ganze Waffenlager kampflos den ISIS-Rebellen überlassen haben. Ich vermute, von der Leyen setzt darauf, dass die Rebellen auch den Bundeswehr-Schrott in die Hände bekommen und sich vom Label “Made in Germany” täuschen lassen. Wenn sie sich darauf verlassen, ist ihr Untergang gewiss! Dank unserer genialen Verteidigungsministerin werden die Guten gewinnen.


Dirk
13.8.2014 9:22
Kommentarlink

@ Michael

> So Westen helfen auch gegen Splitter.
> Besser als gar nichts.

Die Westen (Splitterschutz-Westen) von denen ich schrieb, sind relativ sperrig und behindern den Träger, bei einem wahrscheinlichen Schutz unter dem eines Wehrmachtsmantel. Die Dinger sind aus den 90ern und mit Fasern hergestellt, die nach etwa 2 Jahren ihre Reißfestigkeit verlieren. Die Teile sind weniger als nichts. Die sind ein Nachteil. Daher meine Vermutung der billigen Entsorgung.

Die Kurden können von Glück reden, dass sie mit den Munitionsaltbeständen (5,56 x 45 / G36) der BW nichts anfangen können…

Westliche Grüße,

Euer Dirk


Dirk
13.8.2014 9:26
Kommentarlink

@ O.

> Kühlschränke wären bei der Hitze da unten aber auch nicht schlecht

Nur musst du noch den Stromgenerator mit dazu liefern. Oder gibt es schon Kühlschränke mit Solarbetrieb? 😉
Und, helfen Stopp-Schilder gegen Kugeln? Auch wenn die lateinische Buchstaben nicht lesen können?

Kühle Grüße,

Euer Dirk


Dummerjan
13.8.2014 10:44
Kommentarlink

Da ist ja unsere deutsche Außenpolitik sehr konsistent.
Wir unterstützen Separatisten in Kurdistan militärisch während wir ein land von dem behauptet wird, es unterstütze Separatisten militärisch (Russland) sanktioniert wird.

Was nicht heißen soll, dass ich nicht Sympathie für die kurdische Sache hätte, ganz im Gegenteil. Aber wurde in D die PKK nicht als terroristische Organisation verfolgt, während die Hamas als Wohltätigkeitsorganisation galt?


Eberhard
13.8.2014 11:53
Kommentarlink

Ich wäre auch dafür ihnen die komplette Ausrüstung für “Soldat der Zukunft” zu geben. G36 obligatorisch. Vernetzte Kriegsführung. Microdrohnen. Alles was wir eben haben…

Wir können nur gewinnen!

Wir geben ihnen unsere Ausrüstung und sie geben uns ihr Leben! Win-Win! 🙂

Fuck the Moral! Wer heute noch Links ist oder Pazifist, ist ein Völkermörder! Knallhart! Ich bezeichne persönliche die Grünen nur noch als Terroristen. Verbreiten Angst, Schrecken und Leid an der Zivilbevölkerung global um den Globus. Und natürlich an der eigenen.


dirty_mind
13.8.2014 12:00
Kommentarlink

Sie könnte auch einfach alle Internetseiten, auf denen ISIS-Terror zu sehen ist mit Stoppschildern versehen!


skrotpriser
13.8.2014 12:10
Kommentarlink

Wenn der Träger Glück hat, sind die Fasern seiner Weste noch gut, wenn der Pech hat sind die Fasern hin.


Dirk
13.8.2014 12:55
Kommentarlink

@ Emil

> Die irakische Armee, das sind die Typen, die neulich ganze Waffenlager kampflos den ISIS-Rebellen überlassen haben.

Ja, denen was zu geben ist ein Verbrechen. So könnten wir VdL los werden.

> Ich vermute, von der Leyen setzt darauf, dass die Rebellen auch den Bundeswehr-Schrott in die Hände bekommen und sich vom Label “Made in Germany” täuschen lassen.

Das Problem der BW ist nicht, dass die deutschen Waffen so schlecht sind (sonst würden die nicht überall auf der Welt gekauft werden, bei den Preisen), sondern weil die Beschaffungsleute anscheinend nicht in der Lage (oder willens) sind, die Anleitungen der Hersteller zu lesen.

Bestes Bsp: Das G36. Was wurde in DE darauf rumgedroschen. Nach 90 Schuss Dauerfeuer nicht mehr treffsicher, verzieht sich bei Hitze, Plasik-Spielzeuggewehr und überhaupt. Dumm nur, dass

a) US-Spezialeinheiten auf die G36-Mechanik stehen (die muss also gut und zuverlässig sein),

b) man kaum 90 Schuss Dauerfeuer schießt (ein Soldat hat ca. 250 Schuss am Mann, der haut nicht mal eben 3 Magazine durch, ansonsten gibt es noch eine Leicht-MG Version mit dickerem Lauf, hat die BW aber nicht gekauft),

c) man in Gefechtssituationen nicht lange zielt (die “Ziele” bewegen sich schließlich oder gehen selbst in Deckung). Und

d) war das Problem die Munition, die nicht den Herstellervorgaben entsprach. Die Geschosse haben zu viel Reibung im Lauf gehabt und so den Lauf zusätzlich erhitzt. Und wer selber schießt weiß, dass die Munition einen sehr großen Einfluss auf das Trefferbild hat. Munition und Waffe müssen zueinander passen.

Diese Klopfer sind typisch deutsch, wobei auch die Amis das gut können (sind schließlich zum großen Teil deutschstämmig, so was vererbt sich anscheinend). 😉 Man kann durch falsche Sparsamkeit alles in Schrott verwandeln. Das einzige wirkliche Problem mit deutschen Rüstungsgütern (aus militärischer Sicht) ist die geringe Verbreitung. Man kann sich nicht mal eben bei einem Verbündeten ein paar Ersatzteile ausborgen. Standardisierung hin oder her. Das klappt schon bei der Munition nicht mal so richtig.

> Wenn sie sich darauf verlassen, ist ihr Untergang gewiss!

Wenn die deutsche High-Tech-Systeme bekommen, können die nichts damit anfangen. Die sind nicht daran ausgebildet. Und wenn man die ausbilden würde, wären die erstan dann fertig, wenn die ISIS vor der türkischen Genze steht. Ist also sinnfrei. Mal abgesehen davon, dass deutsche Fahrzeuge für unser mitteleuropäisches Klima konstruiert sind und nicht für die Wüste. Da haben schon die Marder in Afghanistan Probleme gehabt (erhöhter Wartungsaufwand).
Das einzige, was denen halbwegs nützt sind Panzerabwehrraketen und Sturmgewehre. Bei diesen Waffen wären sie auch auf westlichen Nachschub angewiesen, NATO-Munition ist dem Gebiet nicht weit verbreitet, die nehmen russische (für die AKs und RPGs).

> Dank unserer genialen Verteidigungsministerin werden die Guten gewinnen.

Du Optimist, du. 🙂

Optimistische Grüße,

Euer Dirk


wahrheitsliebender
13.8.2014 16:39
Kommentarlink

By the way – 4 Blutmond Tetraden stehen in 2014 und 2015 an, wie zur Zeit Jesu-Kreuzigung in 32 und 33 und sie alle fallen auf jüdische Feiertage. Im Laufe der letzten 5 Jahrhunderte vielen solche Tetraden 3 mal auf jüdisch-/biblische Feiertage, zwei davon im letzten Jahrhundert. 1949/50 kurz nach der Neugründung Israels im Unabhängigkeitskrieg und 1968/69 kurz nach der Rückeroberung Jerusalems im 6-Tage-Krieg.

http://www.youtube.com/watch?v=EDWjuL33h3Y
http://chodak.wix.com/die-warnung#!die-kommenden-4-blutmonde/c1sz5
http://www.youtube.com/watch?v=6Yd6PncvST8

Und “kleingekriegt” wird ja da unten auch schon wieder. Noch ist es nur das Radikalistennest Gazastreifen. Wann die anderen verrückten auf Israel losgehen werden (inkl. der Türkei), steht noch in den Sternen…

Gruß!


C
13.8.2014 16:42
Kommentarlink

>Und, helfen Stopp-Schilder gegen Kugeln? Auch wenn die lateinische
>Buchstaben nicht lesen können?
Man stelle sich bildlich Asterix-Comics vor, in denen die Römer Stoppschilder anstatt die blauen Schilder halten ;-).


Noob
13.8.2014 16:55
Kommentarlink

@.O: Saugute Idee, Einfach Stoppschilder aufstellen, und schon kommen die Fuzzies von IS nicht weiter. Sollte doch Funktionieren, schliesslich sind unsere Politiker wegen deren Kompetenz gewählt worden.


Erich Wander
13.8.2014 17:08
Kommentarlink

truppenmoral steigt nunmal auch mit wlan, fernseher usw. lasst sie doch mal machen


thomas romano
13.8.2014 18:26
Kommentarlink

@ dirk
hier haben wir `nen solarbetrieben kühlschrank. evtl. liegt ja so einer noch irgendwo in den kellern der ehemaligen nazi-regierungsgebäude in berlin herum. frau vdl. schaun sie mal nach.
http://paleofuture.gizmodo.com/the-solar-powered-fridge-of-1937-made-sunbeams-into-ice-1574174343


Reinher
13.8.2014 22:36
Kommentarlink

@Eberhard
Sparen wir uns das mit der Ausrüstung und geben ihnen VdL !

Da können wir auch nur gewinnen…


Girl
14.8.2014 1:47
Kommentarlink

Hauptsache die halten uns ISIS fern!

Notfalls geben wir denen sogar Atombomben!

Sonst müssen wir womöglich noch selber gegen die Kämpfen – YES, IN MY BACKYARD!

Schon lustig, wie man an sich selber merkt, das man mitterweile schon richtig für Völkermord ist und das auch gut findet! 🙂 lol


Dirk
14.8.2014 9:10
Kommentarlink

@ thomas romano

Cool, danke fur dem Link. 🙂 Zur Serienreife weiterentwickeln, produzieren und verkaufen. Bei der Menge an Menschen, die so etwas gebrauchen können, sollte das die Aussicht auf einen Exportschlager haben.

@ C

> Man stelle sich bildlich Asterix-Comics vor, in denen die Römer Stoppschilder anstatt die blauen Schilder halten ;-).

Ein wenig Klugscheiß: Die römischen Schlide waren für die damalige Zeit wirklich echte Stoppschilde. Kaum eine von den damaligen Waffen konnte die durchschlagen (römische Katapultbolzen vielleicht). Mobile Schützengräben sozusagen. Die Römer haben ihre Schilde aus 3 querverleimten Holzlagen aufgebaut und mit Leder (Rohhaut?) und Leinen (gegen Splitter) überzogen. Andere Völker haben nur Latten aneinander genagelt oder “Körbe” geflochten. Römische Schilde waren damals High-Tech. Dafür wogen die Dinger auch um die 10 kg. Na ja, die Legionäre nannte man ja nich umsonst auch “Mulis des Marius”.
Außer dem einen gallischen Dorf haben da alle ziemlich dumm gegen ausgesehen.

@ Reinher

> Sparen wir uns das mit der Ausrüstung und geben ihnen VdL !

Willst du etwa, dass wir in DE schon wieder ein Tribunal wegen unmenschliecher und grausamer Kiegsführung und Verbrechen gegen die Menschlichkeit bekommen? 😉

@ Girl

> Hauptsache die halten uns ISIS fern!

Die sollen die nicht nur fernhalten, sondern soweit schwächen, dass die sich auflösen. Die ISIS zu besiegen werden die Kurden wohl nicht schaffen. Und wenn, dann waren die ISIS-Leute echte Luschen.

> Notfalls geben wir denen sogar Atombomben!

Mit Sicherheit nicht. Die sollen unsere Drecksarbeit erledigen und nicht in die Lage versetzt werden, Bedingeungen stellen zu können. Außerden wären die mit Atomwaffen ein guter Partner für die ISIS. Auch Radikale können flexibel sein, wenn es einen großen Vorteil bringt.

> Sonst müssen wir womöglich noch selber gegen die Kämpfen – YES, IN MY BACKYARD!

Kann kommen. Wahrscheinlich aber nicht. Denn
1.) ist der Nordirak türkischer Back-Yard,
2.) wird sich die ISIS nicht mit der Türkei (und damit der NATO) anlegen, genauso wenig wie mit
3.) den Russen,
4.) dem Iran,
5.) den Saudis und Jordanien und erst recht nicht mit
6.) den Israelis.

In allen diesen Fällen würden die heftig aufs Maul bekommen und das wissen die. Unbewaffnete und wehrlose Bauern im Irak und in Syrien zu terrorisieren und zu morden ist eine Sache, gegen eine gut ausgebildete, disziplinierte, hochtechnisierte und mit fast endlosen Resourcen ausgestatte “westliche” Armee anzutreten, ist eine andere. Wobei eine NATO-Armee vielleicht noch der am wenigsten unangenehme Gegener sein dürfte, die halten sich zumindest am Anfang etwas zurück. Die Russen und der Iran würden denen die Hölle extra heiß machen und die Israelis werden mit der ISIS mit Sicherheit nicht so nett wie mit den Palis umspringen. Und das wissen die bei der ISIS ganz genau.

> Schon lustig, wie man an sich selber merkt, das man mitterweile schon richtig für Völkermord ist und das auch gut findet!

Völkermord ist nicht lustig! Und gut finden tun das die wenigsten. Die ISIS ist eine multiethnische kriminelle Terrortruppe und kein Volk. Die ISIS zu vernichten ist zwar nicht schön, aber notwendig. Was sind die Alternativen? Die Käßmann darunterschicken? Auch wenn ich persönlich die Idee begrüßen würde (eine Deppin weniger im Lande), so würde die Aktion nur eins zeigen: Dass man mit der ISIS nicht reden kann. Nur weiß man das jetzt auch schon. Die verstehen nur eins und das ist gnadenlose Gewalt. Sie haben sich das ausgesucht. Sollen sie das bekommen. Hart und schmerzhaft. Damit andere erst gar keine Lust dazu verspüren, das nachzumachen. Auch wenn im Anschluß UNO, Linke, Grüne, Islamversteher und Faulheitspazifisten heulen.

Gnadenlose Grüße,

Euer Dirk


derdiebuchstabenzählt
14.8.2014 9:16
Kommentarlink

Es besteht Hoffnung! Dringende Probleme des Irak werden bald gelöst sein …

” Nadje Al-Ali ist außerdem an der Einführung des Studiengangs “Frauen- und Genderstudies” an der Salahaddin Universität in Erbil (Kurdistan im Nordirak) beteiligt.”

http://www.gwi-boell.de/de/person/nadje-al-ali


Eberhard
14.8.2014 9:42
Kommentarlink

@ all @ “VdL Witze”

Könnte ihr alle villeicht mal mit diesen pritmitven VdL Oberstufenwitzen aufhören?

Das nervt nur noch eure geistigen Bankrotterklärungen druch meinen gestigen Spamfilter schicken zu müssen!

Zumal ich das Problem sehe, in Zukunft auch solche Feinde wie ihr seit zu haben. Einfach weil man in Deutschland leider auch gegen Primitive kämpft, die nicht was mit dem Islam zu tun haben.

Manchmal kann einem die Poltik schon leid tun, bei so einem Volk.


Nanu
14.8.2014 9:56
Kommentarlink

Kann mir jemand erklären, warum sich die Fasern der Schusssicheren Westen nach 2 Jahren(?) zerlegen?

Die Fasern bestehen doch bestimmt aus Kunststoff, oder wurden die ökologisch korrekt aus Jute hergestellt?


Zum Thema ISIS und den restlichen Terrorgruppen gibts hier genug Infos.

http://www.pi-news.net

Aber Achtung: Nichts für schwache Nerven. Durchaus aber was zum drüber Nachdenken.

http://www.pi-news.net/2014/07/video-islamische-isis-filmt-massenhinrichtung
http://www.pi-news.net/2014/07/video-so-grausam-toeten-moslems-im-irak/


wahrheitsliebender
14.8.2014 9:58
Kommentarlink

Wahr ist auch, daß unsere Armee aktuell nurmehr eine Mannstärke von lebischen 189.000 Mann aufweist, denen z.B. in der Türkei, bei selber Bevölkerungszahl, 710.000 Mann unter Waffen gegenüberstehen.

Eine solche, in den letzten Jahrzehnten systematisch kaputt gesparte Armee der Lächerlichkeit, erfüllt bereits die “Käsman-Kriterien”.

Wirklich zu gebrauchen ist sie auf jedenfall nicht mehr. Weder als Abschreckung auf irgend jemanden noch als brauchbarer Faktor in einem Bürgerkrieg.

Und ob die atomare Abschreckung durch das “Gutmenschen-Europa” noch jemand ernst nimmt, darf auch kritisch hinterfragt werden…

Es ist und bleibt auf jeden Fall in Gänze unverantwortlich und dem Wahnsinn unserer “Eliten” geschuldet, daß die Türkei unter dem Radikalislamisten Erdogan weiterhin in der Nato ist, Totalislamisierung im inneren betreibt, mit den modernsten Waffen hochgerüstet wird, gleichzeitig immer agressiver in der Außenpolitik (träumt von der Wiederbelebung des Osmanischen Reiches und der Vereinigung aller Turkvölker bis China) und ggü. Israel auftritt und der Westen auf das ganze Inferno der Islamisierung in der arabischen Welt nur achselzuckend mit immer neuen Armee-Vernichtungs-Sparrunden, bei gleichzeitiger Förderung der Masseneinwanderung aus diesem Kulturkreis, reagiert. Der Islam ist anscheinend bis dato zu selten vor den Türen Wiens und im Wohnzimmer Frankreichs gestanden, anders ist diese Form der westlichen Dekadenz nichtmehr zu erklären. Sarkasmus aus.

Gruß!


Manfred P.
14.8.2014 13:24
Kommentarlink

Leute, Ihr seht das alles falsch. Zuerst brauchen die ISIS-Kämpfer eine korrekte Sprachregelung, die gendergerecht ist.

So darf nur von ISIS-Kämpferinnen und ISIS-Kämpfern, von der Allah, die Allah und das Allah gesprochen werden.

“Allah ist groß” ist genderdiskriminierend; es müsste stattdessen heißen “Die Allah ist groß! Der Allah auch! Das Allah auch! Sämtliche geschlechterkonstruierten Allahs auch!”

Das würde skandierende Militionärinnen und Militionäre bereits ein paar Sekunden lang aufhalten, bevor sie das Maschinengewehrfeuer / die Maschinengewehrfeurin / den Maschinengewehrfeuerich eröffnen.

Eine solche Hirnabfuckung, wie sie bereits hier im Westen fortgeschritten ist, müsste die empfindlich schwächen. Die ISIS-Kämpfer.

Oder wie wäre es mit: Sei X Element aus {ISIS-Kämpferin, ISIS-Kämpfer} und Y Element aus {schiitische Armeeeinheit, schiitischer Armeeeinheiterich}. Dann überrollt X die Y im Irak und Syrien. Sei Z Element aus {Kurdin, Kurde}. Dann flüchtet Z aufgrund des Vormarsches nach T Element aus {die Türkei, der Türkeirich}.

Warum kann man diese Gender-Beklopptinnen nicht einfach in der Psychiatrie einsperren und ruhigstellen?


julius
14.8.2014 22:00
Kommentarlink

@Dummerjan 13.8.2014 10:44
Nicht nur da, wir unterstützen ja (indirekt) auch die IS(IS) über Waffenlieferungen der USA an die “syrischen Rebellen” (zuletzt las ich von 500 Mio$)

@Eberhard: Schon Mittags unter Drogen?

@Girl: Tun sie nicht. Sie rüsten die ISIS aus. Schon seit den 80ern (AFG/Taliban)


Hadmut
14.8.2014 22:24
Kommentarlink

@Julius:

> @Eberhard: Schon Mittags unter Drogen?

Gewöhn Dir einen anderen Ton an.


julius
14.8.2014 23:07
Kommentarlink

@Hadmut:

Eberhard 13.8.2014 11:53 […]
Wer heute noch Links ist oder Pazifist, ist ein Völkermörder! Knallhart! Ich bezeichne persönliche die Grünen nur noch als Terroristen. Verbreiten Angst, Schrecken und Leid an der Zivilbevölkerung global um den Globus. Und natürlich an der eigenen.

Welchen anderen Ton? Was ist Deine Erklärung?
Eberhard suggeriert, die Pazifisten/Grünen seien verantwortlich für Völkermord.
Mal ganz ab von Waffenlieferungen (der NATO und EU an Völkermörder – siehe “Oppositionelle” in AFG, IQ, SYR, UA): Was berechtigt “Eberhard” zu so einer Aussage (bzw. wieso massregelst Du mich für Kritik)?


Hadmut
15.8.2014 0:33
Kommentarlink

@Welchen anderen Ton? Was ist Deine Erklärung?

Andere zu fragen, ob sie schon mittags Drogen nehmen, ist kein Argumentationsstil. Erstaundlich, dass man das auch noch erklären muss.


julius
14.8.2014 23:19
Kommentarlink

Übrigens: *Genau* JETZT, wo der wertlose Kriegstreiber Wawo Putin die OstUkraine mit Hilfsgütern versorgen will hat “der Westen” (bzw. unsere “Qualitätsmedien”) auf einmal festgestellt, dass humanitäre Güter (an “Aufständische” geliefert) einen Aufstand zu verlängern vermochten.
Schade, dass man das in Syrien noch nicht “wusste”. Und an anderen Krisenherden.


Dirk
15.8.2014 9:33
Kommentarlink

@ Nanu

> Kann mir jemand erklären, warum sich die Fasern der Schusssicheren Westen nach 2 Jahren(?) zerlegen?

Ich habe gelesen, dass man für die ersten Westen der BW (wo natürlich erst einmal die billigsten gekauft wurden, um später teurere, bessere zu kaufen, wir haben’s ja) aus einer in Japan hergestellten Kunstfaser gemacht wurden, die auf Umwelteinflüsse besonders empfindlich reagiert und brüchig wird. Genaueres stand da auch nicht, aber, dass der Hersteller der Faser auf die eingeschränkte Haltbarkeit hingewiesen hat. Das hätte bekannt sein können / müssen. Wurde aber mit deutscher Gründlichkeit ignoriert.
Grundsätzlich benötigen schussichere Westen (die in Schutzklassen unterteilt sind) ein Gewebe aus einer dichten und reißfesten Faser. Bei den ersten in den 1920er wurde Seide verwand, das war gegen die damaligen Faustfeuerwaffen wirksam, aber sehr teuer. Konnten sich nur die Obergangster leisten (kein Witz!). Der Rest müsste auf Glück und einen guten Arzt hoffen.
Jute ist übrigens genauso wie Baumwolle ungeeignet (ich weiß, du hast das nicht werst gemeint), die Fasern sind zu kurz. Flachs- und Canabisfasern auch nicht (obwohl die viel länger sind, viele Lagen von denen bringen ein gewisse Schnittfestigkeit, hat man früher für Rüstungen genutzt). Spinnenseide (also verwobenbe Spinnenfäden) wären ein Supermaterial für schussichere Westen, daran wird intensiv geforscht. Denn Schutzkleidung aus Spinnenseide würde gegenüber den Uniformen kaum auftragen und den Träger int behindern. Der zeit ist es so, dass der Vorteil duch den Schutz der Weste die Bewegungsbehinderung überwiegt.

@ wahrheitsliebender

Du bist zwar auf dem richtigen Weg, aber das heißt nicht Mannstärke, sondern Frauinnenstärkin. Zumindest Männinnnenstärke. Wann lernst du ewiggestriger das endlich? (hysterisch kreisch) 🙂

Zu den Mannschaftsstärken: Die reine Anzahl ist nicht alles. Eine Million deutsche Wehrpflicht-Soldaten schrecken weniger ab als 100.000 US-Marines. Die Marines sind besser ausgebildet, kräftiger, nervenstärker (das Gebrülle bei der Ausbildung soll die Soldaten stressresistenter machen), allesamt gute Schützen (das Marine-Corps legt viel wert aufs Schießen)und müssen ganz klar in der Kampfkraft um eine mehrfaches höher eingestuft werden, als ein deutscher Wehrpflichtiger. Wie du siehst, hat eine (kleinere) Berufsarmee auch so ihre Vorteile (wobei die US-Streikräfte alles andere als klein sind).

@ Manfred P

Mal abgesehen davon, dass die ISIS-Leute auf Gender scheißen (für die bedeutet Frauenrechte, dass die Aische das Recht hat, das Maul zu halten, sonst gibt es eine volle Linke 🙁 ) und schon allein deshalb denen keine gendergerechte Sprache zu vermitteln ist, so sitzt auch du vielleicht dem sprachlichen “Allah”-Problem auf:

“Allah” ist das arabische Wort für “Gott” (auch arabische Christen beten zu “Allah”), stellt aber eine grammatikalische Besonderheit dar. Denn “Allah” ist maskulin, singular. Es gibt keine feminine Form und auch keinen Plural. Deshalb findet sich in Koranübersetzungen auch andauernd das Wort “Allah” wieder, es wird an allen Stellen verwand, an denen auch eine feminine Form oder ein Plural möglich (und sinnerhaltend) wäre. Also fast überall. Das führt in der westlichen Wahrnehmung dazu, dass “Allah” als rein muslimischer Gott wahrgenommen wird und nicht als das arabische Wort für den Gott Abrahams (auf den sich sowohl der Islam wie auch das Chirsten- und Judentum berufen, wenn der Alte das wüsste).

Aber das weißt du ja bestimmt alles und wolltest nur die Genderista lächerlich machen. Und ich habe das genutz, um ein bisschen mit Wissen zu prahlen, dass man zum überleben nicht braucht. Haben wir beide doch was davon gehabt, nicht wahr? 🙂

@ Eberhard

> Könnte ihr alle villeicht mal mit diesen pritmitven VdL Oberstufenwitzen aufhören?

Warum? Das nennt sich Psychohygiene und ist wichtig für das psychische Wohlbefinden. Und die meisten hier können nun mal VdL nicht leiden. Und so kann man ihr etwas davon “zurückgeben”. Auch wenn sie es nicht mitbekommt. Danke für die Möglichkeit, Hadmut. 🙂

> Manchmal kann einem die Poltik schon leid tun, bei so einem Volk.

Wenn der Politik das Volk nicht passt, dann möge sie gehen und sich ein anders suchen. Ich glaube kaum, dass jemand denen ein Träne nachweint. Außer den Genderistas und Berufsarbeitslosen vielleicht.

Schußsichere Grüße,

Euer Dirk


Manfred P.
15.8.2014 10:59
Kommentarlink

@Dirk

>Aber das weißt du ja bestimmt alles und wolltest nur die Genderista lächerlich machen.

So ist es.

Ich dachte halt, der Kontrast Gender-Gelaber versus knallharte islamo-faschistische ISIS-Terroristinnen und Terroristen würde besonders lustig wirken.

>Und ich habe das genutz, um ein bisschen mit Wissen zu prahlen, dass man zum überleben nicht braucht. Haben wir beide doch was davon gehabt, nicht wahr? 🙂

Hab ich kein Problem mit 🙂


Manfred P.
15.8.2014 11:06
Kommentarlink

@Dirk

Da fällt mir noch ein, dass der hessische Landeskirchenpräsident bei seiner Wahl im Fernsehen gesagt hatte, dass theologisch gesehen Allah nicht derselbe Gott sei wie Gott. War aber ein Evangele. Bin nicht so auf dem neuesten Stand, wie die katholische Spezifikation aussieht. Letztendlich ist es aber auch wumpe, wie man sich seinen imaginären Freund ausmalt.


Dirk
15.8.2014 11:58
Kommentarlink

@ .Manfred P

Das würde ich an dessen Stelle auch sagen. Allahs Anhänger der extremistischeren Ausrichtung habe in DE ein schlechtes Image. Und mit denen würde ich auch nicht in einen Topf steigen wollen. Sind schließlich Konkurenten auf dem Religionsmarkt. Aber auf Abraham berufen sich alle 3. Frieden seine Staube, er kann nichts dafür.

Staubige Grüße,

Euer Dirk


Dirk
15.8.2014 12:19
Kommentarlink

@ Nanu

Zum Thema Schußsichere Westen und Materialien noch eine Ergänzung:

Das heute verwendete Kevlar ist on einer Frau erfunden worden:

Von Stephanie Louise Kwolek im Jahre 1965.

Falls es dich interessiert.

Ergänzende Grüße,

Euer Dirk


Dirk
15.8.2014 12:22
Kommentarlink

@ Hadmut

> Erstaundlich, dass man das auch noch erklären muss.

Inzwischen leider ja. Beleidingen und herabsetzen ist schließlich einfacher als zu argumentieren. O tempora, o mores!

Unerklärliche Grüße,

Euer Dirk


Jens
21.8.2014 23:48
Kommentarlink

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/bundesregierung-beraet-ueber-waffen-fuer-kurden-im-nordirak-13107130.html

“Offenbar kann die Bundeswehr wegen schlechter Ausstattung nicht alle Zusagen erfüllen.”

“Demnach können Schutzwesten gar nicht geliefert werden, weil die zur Verfügung stehenden Westen veraltet und die Schutzplatten im Innern brüchig geworden seien. Sie würden keinen Schutz bieten, heiße es in der Aufstellung.”


Hustenstorch
22.8.2014 14:18
Kommentarlink

Weil es so schön passt, ein Zitat aus dem aktuellen “Eulenspiegel”:
“Scharf beobachtet: Ursula von der Leyen sieht einen Fachkräftemangel in der Bundeswehr. Richtig, und der geht schon an der Spitze des Verteidigungsministeriums los.” (Frank B. Klinger, Eulenspiegel Nr. 9/14 Seite 13)


Dirk
26.8.2014 13:25
Kommentarlink

@ Jens

Das ist aber schon die 2te oder 3te Gemeration der BW-Schutzwesten. Die lernen das wohl nie…

Lernende Grüße,

Euer Dirk

PS: Richtig gute Schutzwesten sind zwar teuer, dafür erhält man aber auch was. Bei Spezialeinheiten ist es üblich, dass die Schutzwesten Maßanfertigungen sind. Diese Soldaten sind ihrem Dienstherren wirklich was Wert.