Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Der BND sucht nach Maulwürfen

Hadmut
10.7.2014 21:57

Ach, guck mal da. Jetzt plötzlich fangen sie mit der Treibjagd auf Maulwürfe an. Sag ich ja.

Frappierend, wenn ich dran denke, dass ich noch vor kurzem ausgelacht wurde, als ich sagte, dass es da eine Reihe von Leuten gibt, die von amerikanischen Geheimdiensten gesteuert werden. Mir haben schon Leute geschrieben, ich solle damit doch aufhören, mit solchen „Verschwörungstheorien” würde ich mich nur lächerlich machen. Tja. Das alte Argument „Verschwörungstheorie”.

Ach, und was schreiben die da?

In Nachrichtendienstkreisen wurde betont, bisher habe man nur nach Spionen der Russen oder Chinesen gesucht. Der neue Fall erweitere den Blick aber nach Westen.

Ich fass es nicht.

Wie kann man so blind sein?

Ich verstehe das wirklich nicht.

Derzeit empören sich reihenweise Politiker und hohe Beamte als völlig überrascht über Dinge, die in der IT-Security-Branche schon seit 10, teils 15 Jahren bekannt sind. Wie kann das passieren, dass in der IT-Branche so etwas bekannt ist, aber Politik und Bundesnachrichtendienst, – He, Leute, der Bundesnachrichtendienst – davon nicht wussten.

Heißt es nicht immer, die würden unsere Telefonate und E-Mails abhören?

He, Bundesnachrichtendienst! Fangt endlich damit an, die Telefonate und E-Mails von Informatikern abzuhören! Dann wisst Ihr sowas 10 Jahre früher.

16 Kommentare (RSS-Feed)

wattweißich
10.7.2014 22:32
Kommentarlink

Vernünftiger Mensch: “Die hören ALLE ab! Die spionieren ALLE aus!”
Politiker: “Auch die Merkel?”
Vernünftiger Mensch (seufzend): “Ja, auch die Merkel.”
BND: “Etwa auch uns?”
Vernünftiger Mensch: “…” (Kopf -> Tisch)

Was ist eigentlich an “alle” so schwer zu verstehen?
Und dass jemand, der einen solchen Aufwand betreibt, nicht einfach auf halber Strecke aufhört, ist jetzt auch nicht so furchtbar schwer zu erraten.
Der gesunde Menschenverstand sagt einem doch, dass es zumindest den Versuch geben wird.


stefan mueller
10.7.2014 22:50
Kommentarlink

Ich bestreite nicht, das die deutschen Geheimdienste eine besonders trottelige Figur machen.
Wenn mir aber mein Friseur erzählt, das in 10 bis 15 Jahren russische und chinesische Agenten in deutschen Behörden enttarnt werden, sind dann Friseure die großen Durchblicker?

Und warum ist die Enttarnung eines CIA Informanten ein Beleg dafür, das dass BVG im Sinne amerikanischer Interessen ferngesteuert sei?


Hadmut
10.7.2014 23:00
Kommentarlink

@stefan:

Die Informationen, die unter IT-Security-Leuten zirkulierten, waren sehr viel konkreter zeitaktueller. Das waren keine leeren Prognosen, sondern konkrete Hinweise darauf, wo dicke Glasfaserkabel in amerikanisch kontrollierte Gebäude führen. Oder dass sogar US-amerikanische Firmen vom US-Geheimdienst unterwandert wurden. Oder eben die Krypto-Manipulationen.

Bedenke, dass staatliche Kommunikationsüberwachung und Spionage in den 90er Jahren schon mal ein Riesen-Thema waren.

Friseure und Informatiker unterscheiden sich fundamental.


Urbs
10.7.2014 22:58
Kommentarlink

Mir haben schon Leute geschrieben, ich solle damit doch aufhören, mit solchen „Verschwörungstheorien” würde ich mich nur lächerlich machen. Tja. Das alte Argument „Verschwörungstheorie”.

An alle Verschwörungstheorie-Schreier:

Die offizielle Erklärung der Ereignisse am 11. September 2001 ist ebenfalls eine Verschwörungstheorie. Bin Laden hat sich mit seiner Terrororganisation Al Kaida gegen die USA *verschworen* und deswegen Flugzeuge entführt und ins World Trade Center und Pentagon gesteuert.

Eine alternative Verschwörungstheorie ist, dass das ganze ein “Inside Job” war und das alles in Wirklichkeit gesprengt wurde.

Eine Erklärung für die Ereignisse an jenem Tag zu finden, die *keine* Verschwörungstheorie darstellt, ist gar nicht so einfach und wird rasch absurd; ich versuche es mal: Durch einen Fehler im ATC (Flugsicherung) wurden die Flugzeuge auf einen falschen Kurs gelenkt und flogen versehentlich in die beiden WTC-Türme. Gleichzeitig missverstand der Präsident George W. Bush die korrekte Erklärung und hielt eine Rede an die Nation. Die Leute, die die korrekte Erklärung wussten erlitten eine spontane Amnesie und somit wusste schlicht niemand mehr die korrekte Erklärung etc.


Leonard
10.7.2014 23:10
Kommentarlink

Und dann wirft ausgerechnet Schäuble, ausgerechnet der, den Amerikanern “Dummheit” vor. Den Amerikanern! Dummheit! –
Es ist doch sehr die Frage, wer hier dumm war oder ist, sofern hier überhaupt jemand dumm war oder ist. Eines ist wohl sicher: Amerikaner verdienen diese Kennzeichnung nicht, andere hingegen womöglich schon. Mag auch sein, dass dass die schönen alten Wörter “Einfalt” und “Torheit” hier angemessen sind. Blindheit und Beschränktheit sowieso. Wissen sie wirklich nicht, was es bedeutet, wichtiger Teil des amerikanischen Empire zu sein? Dabei brauchen sie doch bloß hinzuschauen…


kokko
11.7.2014 3:19
Kommentarlink

Ich glaube die massiven wirtschaftlichen Verflechtungen (über längere Zeit immer mehr weg vom Osten [erst Feindbild Russe dann Chinese jetzt Russe&Chinese + Terroristen überall] und stattdessen immer mehr hingewand zu den USA) beschränken den Handlungsspielraum in der Sache sicher sher stark. Wirtschaft und Wirtschaftswachstum ist ja das einzige über das man sich definiert (‘Finanz- und Eurokrise schon blöd… aber hey wir sind wenigstens wieder Exportweltmeister!’ + ‘haha den Chinesen wächst die Wirtschaft zu langsam’). Wenn man sichs jetzt mit seinen Investoren/Geschäftspartnern/Freunden (auf die man sich immer verlassen hat, mit denen man widerwillig in den Krie… Krisen gezogen ist etc) versaut, wer weiß was dann passiert, man hat ja so schon mehr als genug Probleme … Genau wie man den Russen nicht wirklich drohen kann kann man den Amis nicht drohen. Zweitere haben sogar schon Truppen vor Ort.

Und klar weiß man, dass Nachrichtendienste Informationen sammeln (ist ja sicher auch so ne Teilaufgabe des eigenen Dienstes – ein Auge drückt er vielleicht zu aber ich bezweifel stark, dass der beide Augen vor den Amis verschließt). Das wahre Ausmaß der Ami-Tätigkeiten ist dann aber doch erschreckend und sicher noch erschreckender, wenn man selbst nur viel weniger schafft und viel viel weniger (Human-)Kapital hat. Vielleicht auch vergleichbar mit lesen über den Krieg VS wirklich mitten im Kriegsgeschehen dabei zu sein. Bei dem ersteren denkt man sich “Oh ja das klingt schlimm. Schlimm schlimm dieser ‘Krieg'” aber wirklich miterleben ist ganz was anderes…
Genauso dachte man vielleicht die USA sammelt da Informationen und an PostenX sitzt auch so ein verdächtiger Vogel – aber wir machen das selbe ja auch und viel wichtiger ist es sich gegen die (wirklich) bösen (Chinesen und Russen + aktuelle Terrorstaaten A B und C…) zu schützen.


kokko
11.7.2014 3:51
Kommentarlink

Und wenn man sich vor Augen führt, dass schon seit den 70ern (oder noch eher) das Problem bzgl der Rentenversicherung & des demographischen Entwicklung in der Politik bekannt war, aber keiner einen Finger gerührt hat, weil keiner der böse sein wollte…

Ähnlich wird es auch hier gewesen sein: zumindest aus privaten Gegebenheiten (dass einzelne Personen selbst “aufgesucht”, wenn nicht gar erpresst wurden) wird schon einigen höheren Leuten auch bekannt gewesen sein, was alles gemacht wird. Außerdem ist die USA ja der große “Gegenspieler” zu Russland/China und man kann nicht bei Russland/China meinen, dass die ja voll miese Tricks anwenden und sonstwie krass über Bügeleisen zu spionieren versuchen, dann aber denken die USA mache ähnliches nicht besteht aber den “Zweikampf” gegen Russland/China dennoch…

siehe auch diesen Text
http://www.welt.de/politik/deutschland/article127131610/Russen-spionieren-Deutsche-bei-Eisernen-Treffs-aus.html

“Trotz der Enthüllungen über die NSA hat sich an der Einschätzung, dass von den Russen die größte Gefahr im Spionagebereich ausgeht, nichts geändert.”

Wohl eher: der wirtschaftliche Schaden durch russische Spione ist größer als der, den man hat, wenn man gegen amerikanische Spione vorgeht…


Horsti
11.7.2014 9:13
Kommentarlink

Hä? Wieso? Die NSA-Geschichte ist doch längst erledigt. Hat doch Herr Pofalla höchstpersönlich vor fast 1 Jahr für “beendet” erklärt…
Frau Merkel, haben Sie etwa kein Vertrauen in Ihrem ehemals engstem Mitarbeiter?


Bär
11.7.2014 11:37
Kommentarlink

@Urbs


Bär
11.7.2014 11:40
Kommentarlink

@Urbs:

Und wenn man mal _etwas_ tiefer gräbt (wobei googeln jetzt keine echte Recherche ist) kommt man sehr schnell an den Punkt wo man merkt daß das sogenannte Terrornetzwerk “El/El-Ka/qaida” siene Kohle aus Saudi Arabien bezieht. Und die stehen – wie übrigens Israel auch – unter dem persönlichen Schutz von Uncle Sam. Also erzählt mir bitte keiner daß man da seine Panzer ausprobieren muss um das zu beenden.

Der CIA war im Irak am zündeln um den Iran in Schach zu halten und irgendwann drehte klein Saddam frei und man musste den wieder einfangen.

Alles Bullshit.


Manfred P.
11.7.2014 11:48
Kommentarlink

Souveränität kommt doch nicht von einem Stück Papier. Souveränität kommt von den Eiern in der Hose, das durchzuziehen, was im Interesse des eigenen Landes ist.

Das muss nicht immer auf Kosten anderer Länder sein. Es kann durchaus im besten Interesse sein, ein Bündnis einzugehen.

Aber einer fremden Macht erlauben, uns komplett und auf allen Ebenen auszuspionieren? Da bin ich mal auf die Begründung gespannt, wie das in unser aller bestem Interesse ist.

Schröder war souverän, als er uns aus dem Irak herausgehalten hat, um den Preis, sich mächtig Ärger mit den Amis zu machen. Und, was ist passiert? Haben uns die Amis deswegen nuklear pulverisiert? Stattdessen haben sie es jetzt mit diesen Bekloppten von der ISIS zu tun.


Julius
11.7.2014 14:18
Kommentarlink

@ .Manfred P
Ich halte die Idee für recht blauäugig. Wie auch die breite Begeisterung über “die Klatsche”, die die Ausweisung des CIA-Heads in D aus D für die USA bedeute.

Ich halte das Alles für “grosses Kino”, unsere Regierungen tun Nichts (ungestraft), das Uncle Sam nicht genehmigt hat.
Denn unsere Regierung ist die Verwaltung einer Besatzungszone (z.B. siehe Art. 120 GG: Wer muss die Kosten der Besatzer tragen?, dann siehe Bundeshauhalt).

Und jetzt führt man halt mal wieder ein Stück für das Volk auf. Wir *könne* kaum/keine “Eier” haben, so wie Du gegenüber Deinem Chef.

P.S. Wir *bezahlen* (wissend!, siehe 120 GG) diese Ausspionierung! Noch Fragen?


nymo
11.7.2014 17:45
Kommentarlink

Dass die Abteilung Spionageabwehr beim BND nicht gerade mit Kompetenz überschüttet ist wissen doch allerspätestens seit die Leiterin der Spionageabwehr, Frau Betz, das wird doch keine Quote sein und es fehlt deshalb Kompetenz, offiziell macht sie beruflich irgendwas mit Finanzen, enttarnt wurde als man ihr Haus wegen der Steuerhinterziehung Ihres Mannes durchsucht hat, hat also eigentlich er was mit Finanzen gemacht, und dabei im Kleiderschrank ihre Ernennungsurkunde zur Abteilungsleiterin fand, was prompt in der Presse landete. Geheime Sache, unser Geheimdienst.

Dass jede Menge BND-Tarnfirmen bei Wikipedia stehen hat der Herr Präsident auch erst nach Jahren gemerkt als ihn die Presse drauf gestoßen hat.

Dass die Ihre eigene Propaganda “nur die Russen und Chinesen spionieren uns aus” selbst glauben verwundert mich jetzt aber echt. Für ganz so bescheuert habe ich die nicht gehalten. Jetzt wissen wir aber wieso der BND so einen schlechten Ruf hat was die Qualität, außer in Nigeria und im arabischen Raum, betrifft.


kokko
11.7.2014 22:09
Kommentarlink

@Julius
11.7.2014 14:18

Denn unsere Regierung ist die Verwaltung einer Besatzungszone (z.B. siehe Art. 120 GG: Wer muss die Kosten der Besatzer tragen?, dann siehe Bundeshauhalt).

Sind die Zahlungen die aktuell noch laufen nicht zum Großteil Renten diverser Art und dann noch nen kleiner Teil an die Amis direkt, wenn die ihre Stützpunkte dicht machen (=Rückkauf)/neues bauen (was meist auch nur über deutsche Firmen läuft) und natürlich die obligatorischen “Spenden” (sogenannte ‘Institutionelle Förderung’) an verschiedene jüdische Institutionen

Zudem zahlen ja teilweise selbst die Bundesländer noch extra Kohle freiwillig, damit die Amis ihre Stützpunkte bei denen nicht schließen – eben weil diese Arbeitsplätze/Konsum etc für den Standort bedeuten.

Wenn man sich dagegen anschaut was der Staat sonst so an Kohle verbrennt Milliardengrab BER (geplant für unter 1Milliarde und aktuell sind wir glaube grad bei vermuteten 5Milliarden zur Fertigstellung im Jahre 20XX), alle paar Jahre ein paar Millionen für ne Brücke die dann nicht befahrbar ist, “Umstrukturierung” der Bundeswehr mit Schließung neuer/renovierter Kasernen und Umzug in alte Bruchbuden die dann saniert werden müssen… und man hat ja bei der Finanzkrise gesehen wie schnell auf einmal Geld da war, als die Banken die “wenn wir untergehen dann bedeutet das den Weltuntergang”-Karte ausgespielt haben

– – –
auch
http://www.krr-faq.net/souver.php#art120


Julius
12.7.2014 8:19
Kommentarlink

@kokko
11.7.2014 22:09

Danke für den Link 🙂 Immer wieder schön, diese “Reichsdeutschen”-Keule.
Zwar ist jeder Ball rund, aber nicht Alles, was rund ist…
Ich stütze mich nicht auf deren Idee des “Reichsdeutschen” (schlicht, weil es müssig ist, im hiesigen System die Hände vor die Augen zu halten und zu sagen: “Euch gibts gar nicht”), denn egal ob Recht oder Unrecht sind wir als Bürger der Willkür des Systemes schutzlos ausgeliefert (siehe die zahlreichen Regierungstaten gegen den ausdrücklichen Willen, oft einer 2/3 (oder höher)-Mehrheit, des Volkes). Aber lies mal das: https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtslage_Deutschlands_nach_1945 und Du wirst sehen, dass die “Reichsdeutschen” zwar “a bissl spinnert” sind, aber so Unrecht nicht haben.

Und zweifelsohne versuchen die Herrschenden das Volk dumm bzw. im Unwissen zu halten. Dazu gehören natürlich die Verschleierung von Kosten und die Verwendung von Begriffen, die über die wahre Natur der Zustände/Dinge/Institutionen täuschen können und sollen.
Zuweilen rutscht einem der Herrschenden dann doch mal etwas über die Lippen (mir fällt da insbesondere Mutti herself ein: https://www.youtube.com/watch?v=qx0BQk5ouTQ . Auch Horstl war goldig: https://www.youtube.com/watch?v=NMTHSiakgvc oder Joe Ackermann: https://www.youtube.com/watch?v=zpQRwTdocEY) (Dabei bitte an der “Bearbeitung” der Postenden stören, ich habe jewils das erste Video genommen das die Suche auswarf).
Insbesondere bei Sigmar Gabriel (https://www.youtube.com/watch?v=KsEHnMMKfLU) fragt man sich schon: Ist das jetzt ein besonders “dummer” (unüberlegter) Witz oder meint er was er sagt (nur das “neuen” lässt mich zweifeln – der Rest stimmte exakt)?

Grundsätzlich ist es ein Problem der BRD, dass es immer schwerer wird, auch nur einen Hauch Vertrauen in die Regierung oder die Massenmedien zu haben. Ich gebe zu, ich bin sehr spät aufgewacht. Wollte es bis Sotschi (vergleich mal die Berichterstattung Sotschi vs. Brasilien bzgl. Baufortschritt, Bauqualität und Rahmenbedingungen) und UA (da war es ja noch krasser, weil zwischen den “heroischen Rebellen” und den “russisch gesteuerten Terroristen” nur wenige Tage lagen – hier insbesondere die offiziellen Statements der dt. (und US-) Politiker) einfach nicht wahrhaben. Aber da wurde es so überdeutlich, dass man die Augen nicht mehr verschliessen konnte.
Und: “Wer einmal lügt…”.

P.S. Ohne Frage gibt es bis heute weder einen Friedensvertrag (weder mit den 4 Alliierten, noch den zahlreichen anderen Staaaten, mit denen sich das Deutsche Reich immer noch offiziell im Krieg befindet) noch eine Verfassung (nein, das GG ist keine und war auch nur als Übergangslösung zu einer (vom Volk in ‘freier Wahl’ anerkannten) Verfassung intendiert).
Und: Warum, genau, heissen wir noch einmal “Bundesrepublik *in* Deutschland”?

P.P.S. Die Aufzählung von anderen “Baustellen” (wie BER) ist sach- bzw. themenfremd und lenkt vom Thema ab (war das der Sinn?)


Julius
12.7.2014 8:26
Kommentarlink

Nachtrag, weil auch schön:
http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/nsa-standort-dagger-komplex-deutschland-zahlt-858-000-euro-a-971177.html

Interessant hieran ist die Aufgabenverteilung (lt. Vertrag von ’75), die offensichtlich bis heute (i.e. laaaange nach den 2+4-Verträgen) noch so ist. Warum wohl (jaja, nur ein Versehen, hat man vergessen anzupassen)?