Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Was hinter der Unterwanderung der Piratenpartei steckt

Hadmut
21.2.2014 11:38

Ich schreib ja eigentlich schon seit Frühjahr 2012 darüber, wie die Piratenpartei durch linke Spinner und militante Feministinnen unterwandert und alles mit Hirn rausgedrängt wurde. Inzwischen schält sich so langsam heraus, was eigentlich dahinter steckt.

22 Kommentare (RSS-Feed)

Rechnungsprüfer
21.2.2014 11:43
Kommentarlink

Und viele merken es immer noch nicht. Übrigens war Anked eine der ersten, die sich über den Streik beschwerte. Um auf Piraten kosten durchs Land zu reisen, um ihr Buch TU vermarkten, braucht sie keine orga.


Klaus
21.2.2014 13:26
Kommentarlink

Zumindest der IT und der Verwaltung ist der Kragen geplatzt –> http://static.piratenpartei.de/


Fred
21.2.2014 14:02
Kommentarlink

Ach Hadmut, ich stimme Dir ja in vielem zu, aber mit solchen Sprüchen a la “linke Spinner” demontierst Du Dich nur selbst, und die sind Deiner Intelligenz auch unwürdig.
Ich bin zwar auch links, würde aber nie auf die Idee kommen, die “Gegenseite” pauschal als Spinner abzukanzeln. Links und Rechts sind halt zwei gegensätzliche Prinzipien, so wie heiss und kalt, miteinander und gegeneinander. Und beide sind wie die Hälften einer Waage die sich gegenseitig brauchen um das Gleichgewicht zu wahren. Nimmt man eine Seite weg, kracht die andere auch runter.

Es gibt sowohl unter den Rechten wie auch den Linken naive Leute die glauben, die Welt würde schön sein, wenn nur die andere Seite nicht da wäre.
Was würde passieren wenn plötzlich alle links wären? Womöglich würden dann alle verhungern weil jeder sich auf die Gemeinschaft verlässt und keiner mehr was tut. Und was passiert wenn plötzlich alle rechts sind, haben wir in Deutschland ja schon erlebt.

Ich mag “miteinander” mehr als das derzeitig konkurrierende “gegeneinander” der marktwirtschaftlich orientierten Welt, und kann daher die Rechten wenig leiden. Spinner sind die Rechten deswegen aber nicht für mich, die bevorzugen halt ein anderes Prinzip, das ist ihr gutes Recht. Und Ausrotten wollen würde ich die Rechten auch nicht, weil dann das Gleichgewicht zerstört würde.


Hadmut
21.2.2014 15:15
Kommentarlink

@Fred: Das mit dem Textverständnis üben wir nochmal.

Wenn ich sage, dass da draußen ein blaues Auto steht, habe ich damit noch lange nicht gesagt, dass alle Autos blau oder alle blauen Dinge Autos sind.

Ich habe auch nicht die Gegenseite pauschal als Spinner hingestellt, sondern gesagt, dass das Problem der Partei die Spinner sind.

Ich könnte mich auch nicht erinnern, bei den Piraten jemals von rechten Spinnern angegriffen oder behindert worden zu sein.


Bernd
21.2.2014 14:03
Kommentarlink

Wie im verlinkten Artikel steht, wurden die Schwachstellen der Piraten zur Unterwanderung ausgenutzt. Das ist völlig korrekt. Hadmut hat zudem festgestellt, dick-sein ist eine vor allem männliche Eigenschaft, die bei Lesben verstärkt vorkommt. Ähnlich wie bei den bewegungsarmen Computernerds. Als die Piraten damals sehr erfolgreich waren, tauchten bei ihnen plötzlich all die dicken Lesben mit ihrem Gender-Blödsinn auf. Die fetten Nerds dort haben die gesehen und fälschlicherweise nur gedacht “Hey, das sind auch welche von uns.”. So haben sich die Piraten bereitwillig vom Gender-Blödsinn infizieren lassen.


Herbert
21.2.2014 14:32
Kommentarlink

tut mir leid für Themenfremdheit, kannst gerne nicht öffentlich machen

du schriebst doch vor einiger Zeit über die Kanzlerbesetzung der FAU Er/Nü, und da gibt es Neues:
http://www.nordbayern.de/region/erlangen/fau-gewinnt-im-rechtsstreit-um-die-kanzlernachfolge-1.3473859


Jürgen Hey
21.2.2014 17:24
Kommentarlink

Hallo,
ich habe mich immer darauf verlassen das die Informationen aus News.Piratenpartei zugängig sind. Ihr als Admins und wir Politiker sind das Bild der Piraten in der Öffentlichkeit. Das darf man nie vergessen. Wir müssen uns aufeinander verlassen können.

Ob ich mich auf euch verlassen kann, das muss ich mir überlegen.

Bis dann
LG von Jürgen Hey


Hadmut
21.2.2014 17:26
Kommentarlink

Als ob man sich bei den Piraten jemals auf einen „Politiker” hätte verlassen können. Die Politik bei den Piraten war mit das Übelste und schlechteste, was ich je erlebt habe.


Bertram
21.2.2014 19:33
Kommentarlink

@ Fred

In Deutschland sind alle Extreme Spinner. Hauptsache es ist nachts ab 20h Ruhig im Treppenhaus und die Kehrwoche ist gemacht.

Der viel interessanter Punkt ist, dass jeder der sich Recht oder Links nennt, am Ende letztendlich trotzdem Unterschicht ist. Jedenfalls der Pöbel, den es zu “handhaben” gilt.

Sobald man mal 1 Millionen Plus auf dem Konto hat (und wirklich Frei ist, weil man nicht mehr der täglichen Lohnsklaverei nachgehen muss), interessiert einem Rechts oder Links gar nicht mehr die Bohne. Dann interessieren ganz andere Dinge. Familie, eigene Projekte, das Leben entdecken…

Daher will ich mich gar nicht mit solch Pöbel gemein machen. Man versteht sich sowieso nicht. Pierre Bourdieu hat das in seinen Hauptwerk sehr richtig erkannt: https://de.wikipedia.org/wiki/Die_feinen_Unterschiede

Wie gesagt, es sieht auch jeder der “Elite”, nur dem Pöbel wird indoktriniert das wir alle gleich wären und uns auch alle verstehen, wenn wir nur genügend miteinander Reden.

Unterschiedliche Soziale Schichten sind aber untereinander hochgradig inkompatibel! Weder Habitus noch Denkweise, noch Werte gleichen sich und es ist immer nur kürzeste Zeit möglich es am selben Ort zur selben Zeit auszuhalten ohne sich ermorden zu wollen aus purer Verachtung.

Ich denke das sollte mal gesagt werden @ Fred.


Karl Marx
21.2.2014 20:03
Kommentarlink

Die eigentliche Pointe zum bei Don Alphonso zitierten Satz “Wieso ist es so schwer für eine Internetpartei sich drauf zu einigen, dass Deutschland sterben muss?” ist doch, dass der, von dem er stammt, kein Pirat ist:

https://twitter.com/benni_b/status/436416735198343168


Herrmann
21.2.2014 21:47
Kommentarlink

Geschichte wiederholt sich:
Als die Grünen in Frankfurt zum ersten mal Pöstchen errungen hatten, standen plötzlich Fischer & Co vor der Tür.

Die totale Wohlstandsverwahrlosung macht’s möglich. Aber zum Glück gibt’s immer weniger an die Spinner zu verteilen, wenn Wahltag ist. Gestiegenen Sozialabgaben und Strompreisen sei’s gedankt.


Bertram
21.2.2014 23:38
Kommentarlink

Schon lustig wie hier alle die Probleme aus ihrer spezifischen sozialen Schicht sehen.^^ Amüsant.


Emil
22.2.2014 2:22
Kommentarlink

@Bertram
Das Sein bestimmt das Bewusstsein.


Joe
22.2.2014 9:38
Kommentarlink

Übrigens war Anked eine der ersten, die sich über den Streik beschwerte.

Aber genau so legt man die Genderhanseln lahm: Man entzieht ihnen die Infrastruktur, denn selbst bekommen sie derartiges nie auf die Reihe.


Hadmut
22.2.2014 10:48
Kommentarlink

@Joe: Die gibt aber doch immer damit an, Managerin bei Microsoft gewesen zu sein. War wohl nicht sooo technisch….


Hans
22.2.2014 9:53
Kommentarlink

@Bertram: Das halte ich eher für einen Trugschluß.
Ich bin mir recht sicher, daß, wenn man die Herkuft dieser Typen untersuchen würde, sich herausstellt, ein Großteil von denen stammt aus mindestens gutbürgerlichen Verhältnissen, siehe z.B. Schwarzblond, Tochter eine ehemaligen bayrischen Ministers.


Hans
22.2.2014 10:04
Kommentarlink

Entschuldigung – Fehler – Enkeltochter eines bayrisch Ministers.


Gebi
22.2.2014 12:08
Kommentarlink

Wenn Domscheit-Berg die Piratenpartei endgültig abgenagt und ausgeweidet hat und wieder abgezogen ist, könnte es noch mal aufwärts gehen. Aber die Neugründung einer Partei, wie es die Piraten mal 2009/2010 waren, wäre einfacher.


Stuff
22.2.2014 14:29
Kommentarlink

@Emil:
Naja einer ist zuwenig: Die Scheine bestimmen das Bewusstsein…


Gast$FF
22.2.2014 16:57
Kommentarlink

> Links und Rechts sind halt zwei gegensätzliche Prinzipien,
> so wie heiss und kalt, miteinander und gegeneinander.
> Und beide sind wie die Hälften einer Waage

Und genau das stimmt eben nicht. Was Du meinst ist nicht “Links” und “Rechts”, mit Platz vermeintlich nur dazwischen, sondern Rot und Braun. Und tatsächlich stehen beide auf derselben “Hälfte der Waage”. Und zwar ganz weit aussen.


Bernd Kraut
23.2.2014 21:58
Kommentarlink

Hab gerade bei Genderama einen interessanten Link gesehen, den ich euch nicht vorenthalten wollte: http://piratensumpf.blogspot.de/2014/02/planspiele-die-ins-chaos-fuhren-sollten.html


dot tilde dot
25.2.2014 15:21
Kommentarlink

endlich passiert mal was. wider die ideologie der ideologiefreiheit! für greifbare politische inhalte!

popcorn mit sättigungsbeilage. es bleibt spannend.

.~.