Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Uni Karlsruhe jetzt komplett übergeschnappt

Hadmut
29.1.2013 0:17

Korruption frisst Hirn. An den Universitäten gab’s erst die Ehrendoktoren. Als die inflationär nichts mehr wert waren, die Honorarprofessuren. Nachdem irgendwann Hinz und Kunz in die Honorarprofessuren reingekauft und das ganze zu unwürdig wurde (und zudem mit lästiger Arbeit verbunden war), erfanden manche Universitäten den Phantasietitel „Ehrensenator”, was ungefähr so seriös ist wie der „Dschungelkönig” bei RTL – nur weniger unterhaltsam. Nachdem sich das jetzt auch abnutzt, kommt die Universität Karlsruhe, die sich generell als Billig-Plagiat des MIT in KIT umbenannt hat, jetzt auf die Idee, Ehrenbürger zu ernennen.

Das muss man sich mal vorstellen: Ehrenbürger einer Universität Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank. Oder sind so pleite, dass sie jetzt schon so einen Schwachsinn verkaufen müssen.

Was kommt als nächstes? Stiftungsprinzessin? Großmufti der Chemie? Der Ehren-Khalif der Physik? Honorar-Sultan vom Maschinenbau? Mathe-Eunuche erster Klasse? Akademischer Konsul? Schweinchen Schlau? Wird der Rektor in Kaiser umbenannt?


25 Kommentare (RSS-Feed)

Haha. Oder “Kronleuchteradmiral”.


Philipp
29.1.2013 7:17
Kommentarlink

Allein dieses Zitat sagt alles aus:

“Wir wünschen und hoffen, dass weiterhin viele Freunde und Förderer auf diese Weise ihr Engagement in das KIT hinein tragen und somit ein öffentlich sichtbares Beispiel und Vorbild sind.”


yasar
29.1.2013 7:30
Kommentarlink

Also “akademischer Konsul” hört sich mal nicht ganz so bescheuert an, wie die andere Vorschläge. Könnte man so ähnlch wie die Honorarkonsulare sich bezahlen lassen. 🙂


yasar
29.1.2013 7:31
Kommentarlink

Ach ja, laß Dir den Titel “akademischer Konsul” schützen. Dann kannst Du wenigstens mit abkassieren. 🙂


Herrmann
29.1.2013 8:34
Kommentarlink

Ist doch nur die logische Konsequenz.
Universitäten sind eine in sich geschlossene politische Einheit mit eigener Rechtsprechung und eigenen Wahlen, bei denen die politische Ämtervergabe nachgeäfft wird. Da macht der Ehrenbürger schon Sinn.


Hanz Moser
29.1.2013 8:58
Kommentarlink

Da hilft nur noch Abschießen.

Ehrenbürger einer Universität…


Steffen
29.1.2013 9:04
Kommentarlink

Es wäre als weitere Steigerung noch möglich, daß sie jetzt Orden einführen. Wie wärs mit einem Orden “Held der Wissenschaft”?

Man stelle sich die Profs und die “Ehrenbürger” bei einem akademischen Empfang vor, alle die Brust dicht an dicht mit Blech behangen, ähnlich wie der el Presidente und sein Generalstab einer Bananenrepublik…

Erschreckenderweise ist es schon so weit, daß das nicht mehr im Bereich des Unmöglichen liegt.


HF
29.1.2013 9:39
Kommentarlink

Ehrenwort, Ehrenbürger, Ehrenmord und ehrenwerte Gesellschaft…
Das Wort “Ehre” ist ziemlich heruntergekommen.
Ich dachte, die Universität sei ein Unternehmen, gegründet zur Erkundung und Landnahme im Reich des Wissens. Ausgestattet mit dem Geld der Aktionäre, einem Kaperbrief der Krone und dem eisernen Willen zum Erfolg. ( Augenklappe und Holzbein inbegriffen )
Da passt der Ehrenbürger doch gar nicht hin!
Ist die Universität etwa eine klamme Kommune, die Strassen nach ihren Ehrenbürgern benennt aber kein Geld für die Beleuchtung hat?


Jens
29.1.2013 9:48
Kommentarlink

yasar: Per “Titelschutz”? 😉


DavidXanatos
29.1.2013 10:10
Kommentarlink

Mathe-Eunuche erster Klasse?

hahahhahahahahah+++++

Die spinnen jetzt total.

Ich habe ein tollen Vorschlag DEland sollte einfach Staatsbürgerschaften verkaufen. Damit wäre auch das Einwanderungsproblem gelöst, Bürger werden kann nur wer 50.000€ oder so hat zum loswerden.

Das würde wieder Kohlen in die gebeutelt Staatskasse spülen.

David X.


Johanna
29.1.2013 11:41
Kommentarlink

Da Universitäten im Mittelalter eine eigene, von ihrer Stadt unabhängige Jurisdiktion bildeten, ernennen ältere Universitäten heute Ehrenbürger als höchste Auszeichnung. Dass solche Auszeichnungen inflationär und grund- wie sinnlos vergeben werden, und damit eigentlich keine Auszeichnungen mehr sind, da stimme ich zu. “Die haben nicht mehr alle Tassen im Schrank” kann man aber nicht bei allen Unis so stehen lassen. In Karlsruhe wundert es mich aber schon sehr, denn wenn ich nicht falsch informiert bin, wurde diese Uni erst im 19. Jahrhundert gegründet und kann sich auf keine so lange Tradition berufen. Insbesondere das KIT, das es so ja erst seit ein paar Jahren gibt… Aber solange der Rubel rollt…


NurZurInfo
29.1.2013 13:35
Kommentarlink

Ich sehe es so:

Mir sind die Phantasie-Titel wesentlich lieber als ein Ehrendoktor oder eine Honorarprofessur. Denn in den letzteren Varianten darf sich die Klientel ganz legal ein ehrfurchtgebietendes “Prof.” oder “Dr.” vor den Namen setzen.

Sollen sich diese Leute doch ein nichtssagendes “S.d.W.” (“Superheld der Wissenschaft”) o.ä. vor den Namen setzen, darauf können sie sich nichts einbilden weil in der Bevölkerung unbekannt.


techniknörgler
29.1.2013 13:50
Kommentarlink

“Akademischer Konsul” gibt es tatsächlich noch nicht:

http://www.google.de/search?client=ubuntu&channel=fs&q=%22akadmeischer+konsul%22&ie=utf-8&oe=utf-8&redir_esc=&ei=N8UHUcnoDOPk4QTzo4H4Ag#hl=de&client=ubuntu&hs=KzB&tbo=d&channel=fs&spell=1&q=%22akademischer+konsul%22&sa=X&ei=N8UHUf2ZFamN4ATEkIGYDw&ved=0CDAQvwUoAA&bav=on.2,or.r_gc.r_pw.r_qf.&bvm=bv.41524429,d.bGE&fp=e95c9b196cbaefd&biw=1301&bih=650

Bei Abrufen am 29. Januar 2013 ergab die Sucher nur einen einzigen Treffer – diesen Blogartikel.

Wenn ich es jetzt nicht besser wüste, ich hätte Akademischer Konsul spontan für einen echten Titel oder Stelle gehalten, die es schon gibt (ohne unbedingt die Bedeutung eines solchen Titels zu überschätzen).


FullXD
29.1.2013 15:06
Kommentarlink

Der Dschungelkönig war für die Menschen unterhaltsam in der Zeit des Neomittelalters, wird später einmal gesagt werden. Wobei zu bezweifeln ist, dass es von “Menschen” gesagt werden wird.


yasar
29.1.2013 15:23
Kommentarlink

Sag ich ja,

ganz schnell schützen lassen und dann als “Franchise” an die Unis verscherbeln. 🙂


Heinz
29.1.2013 16:01
Kommentarlink

“Bürger werden kann nur wer 50.000€ oder so hat zum loswerden.”

sowas ähnliches gibt es ja schon in vielen Staaten.
Da musst du beim Einwandern einen bestimmten Mindestbetrag mit ins Land bringen.


ein anderer Stefan
29.1.2013 19:25
Kommentarlink

FullXD: Ich glaube, wir sind eher im Zeitalter der Postintelligenz.


Pete
29.1.2013 21:22
Kommentarlink

Karlsruhe, sind das nicht die, die mal “exzellent” waren?

Oder verwechsle ich da etwas?

Pete


Hadmut
29.1.2013 21:47
Kommentarlink

Stimmt. Sie waren.


Alexander
29.1.2013 22:23
Kommentarlink

Vielleicht sollte das KIT gleich den Titel “Dschungelkönig”, abgekürzt “Dg.” verleihen.


Michael
29.1.2013 23:24
Kommentarlink

KIT? Dann sollen die doch den Hasselhoff holen, dann passt es doch wieder. Ach nee, der schrieb sich ja KITT.


Fabian
30.1.2013 22:40
Kommentarlink

“Uni Karlsruhe jetzt komplett übergeschnappt”

JETZT? Was heißt hier jetzt?!


Stefan
31.1.2013 0:00
Kommentarlink

Oder “Campus-Könige” wie der Spiegel heute schreibt, es geht zwar um einen anderen Sachverhalt aber passt doch schön ins Bild.

http://www.spiegel.de/unispiegel/jobundberuf/uni-praesidenten-regieren-ihre-hochschulen-wie-koenigreiche-a-871965.html


Stefan
1.2.2013 12:25
Kommentarlink

Nicht nur das KIT verleiht die Ehrenbürgerwürde. Das ist recht gebräuchlich an Universitäten….
Beispiel: Uni Frankfurt


Tee oder Kaffee
5.2.2013 22:25
Kommentarlink

Erinnert mich an den Spruch “Professor kommt von Profit”.