Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Frau der Woche

Hadmut
17.4.2008 0:32

Diese Woche hat mir jemand – unterstellt, die Zeitungsberichte stimmen halbwegs – unglaublich imponiert.

Da soll im Jemen, einer Gesellschaft, die wohl dem finsteren Mittelalter näher steht als der aufgeklärten Moderne, angeblich ein achtjähriges Mädchen ganz allein und gegen ihre Verwandtschaft die Scheidung von ihrem 30jährigen Mann durchgesetzt haben.

Das Kind wurde zwangsverheiratet. Während es lieber auf dem Hof mit den anderen Kindern spielen und in die Schule gehen wollte, wie das für Achtjährige nunmal so angemessen wäre, sollte sie ihrem “Ehemann” den Haushalt führen und ihm zum Sex bereitstehen, er soll das Kind mehrfach gejagt und vergewaltigt haben. Das Mädchen bat die Verwandtschaft um Hilfe, bekam sie aber nicht. Also lief sie ihrem Mann selbst davon und zum Gericht, um die Scheidung einzureichen. Sie fand eine Anwältin, die ihr half, und kam an einen Richter, der Verständnis für sie hatte und die Ehe tatsächlich aufhob. Für ein archaisch-muslimisches Land unter der Scharia wohl ein unerhörter Vorgang, der für eine erwachsene Frau schon eine beträchtliche Leistung gewesen wäre.

Für ein achtjähriges Kind ist das aber eine unglaubliche Leistung. Die Art und Weise, in der sie in den Zitaten redet (was allerdings über mindestens drei Sprachen übersetzt, gefiltert und geschönt wurde), macht einen ziemlich erwachsenen und überlegenen Eindruck, etwa wenn sie beschreibt, was der mit ihr angestellt hat, oder daß sie ihrem Vater vergibt, ihn aber nicht mehr sehen möchte, oder ihre Ziele beschreibt. Das erscheint mir für ein Kind in dem Alter und noch dazu aus einem Land mit nicht gerade tollen Schulen, schon gar nicht für Mädchen, doch reichlich unglaubwürdig, da dürften wohl die Journalisten und die Anwältin erheblich mitgewirkt haben, obwohl das Mädchen auf den Fotos auf mich einen weit intelligenteren Eindruck macht als ihr “Ehemann”.

Wie dem auch sei, so etwas durchzusetzen halte ich für eine ziemliche Leistung. Davon müßte es mehr geben, und gibt es vielleicht nun auch. Wer mit acht schon verheiratet war und wieder geschieden ist, kann auch Frau der Woche sein.

(Allerdings drängt sich mir dann doch gleich wieder die Frage auf, wie ein Land wie unseres, in dem Kinderpornographie und Pädophilie als hinreichender Grund für erhebliche Grundrechtseingriffe gegen die breite Bevölkerung hingestellt werden, mit einem Land wie Jemen umgeht, in dem das Zwangsverheiraten und Vergewaltigen von Kindern wohl zur legalen Tagesordnung gehört. Vermutlich macht man da den Mund nicht auf wegen Diplomatie, Rücksicht auf religiöse Gefühle und sowas. )