Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Berlin-Direkt um den Bundestrojaner

Eigentlich kann ich Jürgen Trittin ja nicht leiden, aber eben hatte er mal richtig recht.

Im ZDF läuft gerade “Berlin Direkt”, in dem sich Wolfgang Bosbach, Stellv. Fraktionsvorsitzender der CDU (pro Trojaner) mit Jürgen Trittin, Grüne, (kontra Trojaner) streitet.

Bosbach meinte, man könne ja auch Hausdurchsuchungen durchführen.

Trittin konterte sofort (sehr gut, hätte ich ihm aber nicht zugetraut) mit dem juristischen Fachwissen, daß bei Hausdurchsuchungen der Wohnungsinhaber, der Anwalt, Zeugen dabei sein müssen und zugucken können, damit da nichts manipuliert würde.

Bosbach meinte daraufhin, Trittin möge ihn doch mal ausreden lassen: Das wäre auch bei der Online-Durchsuchung so, schließlich würde alles genau protokolliert und Manipulationen wären verboten. Also: Man verbietet es, also ist es nicht möglich.

Wie kann man so naiv sein? Die dringen über Softwarelücken, die jeder andere Hacker auch ausnutzen könnte, in Rechner ein und glauben, die Datenerhebung könnte nicht manipuliert sein, weil Manipulation verboten ist. Spam ist auch verboten. Ist es deshalb unmöglich?

Da kann einem das kalte Grausen kommen…