Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Und die Presse behauptet, sie würde nicht politisch gesteuert…

Hadmut
11.11.2017 17:02

Boah, ist das wieder dreckig und verlogen.

Meedia beschreibt, dass eine SPD-Pressesprecherin Vorstand im Journalistenverband ist.

Am Wochenende wählten die Delegierten des Deutschen Journalistenverbandes einen neuen Vorstand bzw. bestätigten einige Mitglieder, die bereits im obersten Aufsichtsgremiums des Verbandes saßen. Neu ist dagegen Anne Jacobs als Beisitzerin – keine unumstrittene Personalie. Denn: Die Berlinerin arbeitet nicht in einer Redaktion, sondern ist Pressesprecherin der SPD-Landesgruppe Bayern. Liegt hier ein Interessenkonflikt vor?

Die wählen sich eine Pressesprecherin der SPD zum Vorstand und behaupten, sie würden nicht politisch gesteuert?

Meedia hat mal nachgefragt und von denen die Antwort bekommen:

Der Verband sieht auf MEEDIA-Nachfrage keinen Interessenskonflikt: “Anne Jacobs hat kein politisches Mandat, sondern macht als Journalistin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die bayerischen Abgeordneten der SPD-Bundestagsfraktion.” Nach der Logik der Gewerkschaft ist “das Auftragskommunikation”, zudem habe sie keine “politische Entscheidungskompetenz”.

Hört sich absurd an. Nur weil jemand kein Mandat hat, soll er nicht politisch sein.

Das ist aber genau die rhetorische Sauerei, die ich schon so oft, auch bei ARD und ZDF beobachtet habe: Sie behaupten immer, sie würden nicht politisch gesteuert, und sagen dann, dass Angela Merkel nicht bei ihnen anrufe.

Sie drehen das dann so hin, dass sie sich immer nur auf die Leute beziehen, die formal Regierung sind.

Dass Presse und Fernsehen oft eng mit den Parteien verwoben sind, lässt man unter den Tisch fallen.