Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Suche

Kategorien

Spenden

Wer mein Blog unterstützen möchte, kann spenden:


Per Überweisung:
Hadmut Danisch
Berliner Bank
Konto 305193500
BLZ 10070848
IBAN DE45100708480305193500
BIC/SWIFT DEUTDEDB110


Per Paypal:


(Paypal zieht Provision ab)

Als das Sex-Spielzeug des Grünen verschwand…

Hadmut
13.3.2016 19:57

Schwups, war wieder ein Artikel weg.

Ich habe doch neulich geschrieben, dass sich so der Gedanke aufdrängt, dass Volker Beck das – mutmaßliche – Crystal Meth nicht für sich selbst, sondern das Lohn auf dem Berliner Strich gebraucht haben könnte.

FOCUS meint, er habe gegenüber der Polizei gesagt, die „verbotene Substanz” sei nicht für ihn selbst, sondern für jemand anderen.

Und dann gibt es noch etwas seltsames. Leser wiesen mich auf einen Artikel der Jungen Freiheit hin, der inzwischen offline ist. Man findet ihn aber noch im Google-Cache. Darin ist – mit Angabe der BILD als Quelle – die Rede von besonderer Ausstattung:

Unterdessen berichtet die Boulevardzeitung unter Berufung auf Ermittler, Beck habe während der Kontrolle auch „außergewöhnliches Sex-Spielzeug“ bei sich gehabt. „Dadurch erscheint auch möglich, daß die Substanzen nicht für ihn, sondern eine andere Person waren“, sagte ein Beamter dem Blatt.

Man kann jetzt spekulieren, warum der Artikel verschwunden ist. Unwahr? Unerwünscht? Oder wegen etwas anderem als dem angeblichen Sex-Spielzeug?

Schade. Wäre das mit dem Sex-Spielzeug wahr gewesen, hätte sich da ne schöne runde Story draus ergeben. Geile Fete, bringen wir auf dem Weg dahin noch etwas „Sekt von der Tanke” (Tütchen vom Dealer) mit. Aber wenn’s ja nicht stimmt… muss es wohl anders gewesen sein.

Derweil kann man trotzdem spekulieren, welches Sex-Spielzeug sogar heute noch als „außergewöhnlich” gelten könnte. Butt-Plug mit Bundesadler? Sex-Puppe mit Merkel-Raute? Oder ein grünes Frauenstatut für die Schwulen-Party? Zu schade, dass die Story nicht wahr ist. Ich hätte zu gerne gewusst, was das dann gewesen wäre.