Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Tuğçe-Video

Hadmut
1.12.2014 9:05

Die BILD hat das Video der Überwachungskamera veröffentlicht. Fünf Anmerkungen habe ich dazu. [Update: Die Polizei hat die zwei Mädchen gefunden.]

Als erstes fallen mir daran die Autos auf. Man sieht zwar nicht das Auto des Täters, erfährt aber, dass er ein eigenes Auto hat und selbst gefahren ist, und sieht außerdem das Auto dessen Freundes. Dicker Schlitten. Zugegeben, man kann nicht sehen, ob der schon 200.000 runter hat oder als Unfallauto wieder zusammengeflickt und billig verkauft wurde, sieht aber teuer aus. Ich sage das deshalb, weil die Presse so betont hat, dass auf der einen Seite die erfolgreiche Frau stand, der alles gelang und „die alles richtig“ gemacht hat, während auf der anderen Seite die von der Gesellschaft ausgespuckten 18-jährigen arbeitslosen Totalversager standen, die sich in auswegloser Situation befanden und keine Lebensperspektive hatten. Ich sag’s mal so: Ich hatte mit 18 noch gar kein Auto. Als Student hatte ich zwar als einer der wenigen ein Auto (zwei verschiedene), aber das waren die allerletzten und uralten Rostschüsseln, Kleinwagen. Und bei McDonald’s zu essen konnte ich mir als Student damals auch kaum leisten. Insofern bekomme ich da schon mal ein Fragezeichen an der Stelle, wie uns die Presse die Lebenssituationen darstellt.

Als zweites fällt mir zwar auf, wie erstaunlich aggressiv der Täter plötzlich wird, nachdem er zunächst eher ruhig und gerade an der Gruppe vorbeigegangen ist. Ich finde das seltsam. Erst geht er fast unauffällig gerade an der Gruppe vorbei, dann kommt er plötzlich wild gestikulierend zurück und dreht durch, nicht nur kurz, sondern über einen verblüffend langen Zeitraum. Länger, als nach meiner Lebenserfahrung so eine Streiterregung normalerweise anhält. Leider gibt es keinen Ton, denn den würde ich hier für entscheidend halten. Denn der visuelle Verlauf der Dinge erweckt bei mir den Eindruck, als sei der aus der Gruppe heraus verbal gereizt worden, indem die ihm irgendetwas zugerufen haben. Irgendwo stand ja auch, dass die „Verpiss Dich“ oder sowas gerufen haben. Ich halte es zwar nicht für ausgeschlossen, aber für sehr ungewöhnlich und fragwürdig, dass jemand zunächst an einer »verfeindeten« Gruppe eher ruhig vorbei geht, schon ins Auto steigt (wobei ja die Kampf- und Bedrohungssiutation für das Hirn schon wieder nachlässt und der Adrenalin-Pegel schon wieder absinkt), und dann erst durchdreht wie ein Berserker.

Das Dritte, was mir auffällt, ist, dass der alleine anrennt, nicht nur gegen seine eigenen Freunde, sondern gegen eine ganze Gruppe. Und die stehen ziemlich ruhig da und machen fast gar nichts. Helfen sich auch nicht oder so (von wegen »Zivilcourage«…). Und bewegen sich auch nicht aus der Gefahrenzone, keinerlei Selbstschutz, sondern gucken einfach zu. Aber: Machos und Rangordnungsgetriebene greifen normalerweise Einzelopfer an und sind dabei selbst meist in Gruppen. Dass einer alleine gegen eine Gruppe anrennt, finde ich ungewöhnlich und beachtlich.

Das Vierte, was mir auffällt, ist, und das hat mich sehr verblüfft, wie intensiv, handfest und lange die beiden Kumpels des Täters, vor allem der mit dem karierten oder gestreiften Hemd, versuchen, den Täter zurückzuhalten. Ehrlich gesagt kommen mir auch da gewisse Fragezeichen, wenn es darum geht, dass eben diese Gruppe mit eben diesen beiden Kumpels vorher im Damenklo betrunkene Mädchen belästigt und bedrängt habe. Es passt jedenfalls nicht zu dem ja unbestreitbar abwiegelnden und streitvermeidenden Verhalten der beiden Kumpels auf dem Parkplatz. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass das so passiert ist, aber es passt einfach nicht zusammen.

Das Fünfte, was mir auffällt, ist, dass der Täter nach diesem Video nicht, jedenfalls nicht zielstrebig und direkt, auf Tuğçe, sondern auf verschiedene Leute der Gruppe losgegangen ist, zunächst auf andere Leute. Dann steht er zwar in der Nähe von Tuğçe, aber nicht in Reichweite, sogar mit einer Auto-Ecke dazwischen, und kämpft mit seinem Kumpel. Ich habe mir das Video jetzt fünfmal angesehen, aber für mich sieht das so aus, als ob zunächst nicht der Täter Tuğçe (in schwarzer Kleidung) angreift, sondern umgekehrt Tuğçe plötzlich und ohne aus dem Video erkennbaren Anlass auf die beiden kämpfenden Männer zustürmt, und sich in deren Rangelei einmischt. Man kann leider nicht so detailliert sehen, ob es einen Schlag gab, es gibt eine Armbewegung wie ein Boxhieb, aber es sieht fast so aus, als wäre sie quasi an den Kämpfenden abgeprallt. Sorry, wenn ich das mal so sage, aber das wirkt spontan auf mich nicht wie ein Angriff, sondern eher wie eine „Halt-Du-Dich-da-raus-Verteidigung“ des Täters. Wenn zwei etwa gleich Starke kämpfen und ein dritter, Fremder, mischt sich einfach ein und macht mit, dann wäre das naheliegend, weil es plötzlich einer gegen zwei steht. Weil das ein ganz wesentlichter Aspekt ist, würde mich interessieren, wie die Leser dieses Video interpretieren. Denn das würde die gesamte Situation ganz anders erscheinen lassen.

Update: Heute abend ging durch die Presse, und viele Leser haben mich auch darauf hingewiesen, dass die Polizei die beiden Mädchen gefunden hat, die in der Damentoilette bedrängt und belästigt worden sind. Ich zitiere dazu mal aus der Süddeutschen Zeitung:

Bislang fehlte von den beiden Mädchen, die auf etwa 13 bis 16 Jahre alt geschätzt wurden, jede Spur. Nun hat die Polizei die beiden Zeuginnen gefunden. Das hat die Staatsanwaltschaft bestätigt. Angaben zur Identität machte die Behörde jedoch nicht, um die beiden Jugendlichen zu schützen.

Mit zahlreichen Aufrufen hatte die Polizei in den vergangenen Tagen nach den zwei Zeuginnen gesucht. Dass diese sich trotz des bundesweiten Interesses an dem Fall zunächst nicht meldeten, begründeten sie dem Sprecher der Offenbacher Polizei zufolge damit, dass sie sich nicht als die Betroffenen angesehen haben. “Sie haben sich nicht angesprochen gefühlt.” Nach der Vernehmung sei aber klar, dass es sich um die zwei Gesuchten handelte.

Womit sich nicht nur eine meiner Vermutungen von heute (siehe Kommentare unten Punkt 3.) bewahrheitet zu haben scheint.

Es wirft auch die Frage auf, wie dramatisch die Bedrohung und die Rettung eigentlich gewesen sein können, wenn die beiden „Opfer“ noch nicht mal selbst gemerkt haben, dass es um sie ging, und sich auch nach 2 Wochen noch nicht „angesprochen“ fühlten. Kann jetzt nicht sooo schlimm gewesen sein.

Gerade auch nach dem Video drängt sich mir der Gedanke auf, ob man da nicht eher nachträglich eine Heiligengeschichte gezimmert hat und man vielleicht gerade deshalb kein böses Wort über den Täter verlieren will. Ich stelle dazu mal in den Raum, dass die Eltern nicht wollen, dass das Video gezeigt wird, und manche Medien es deshalb auch wieder zurückgezogen haben.

Das kann man nun verschiedentlich deuten, interpretieren und verstehen. Eine mögliche Interpretationsweise wäre, dass Video und Heldenlegende einfach nicht zusammenpassen.

Ich bin mal gespannt, welche Teile der Story letztlich einer Nachprüfung standhalten.

Allerhöchst bedauerlich, dass die Sache wohl vor eine Jugendkammer kommt und damit unter Ausschluss der Öffentlichkeit verhandelt werden wird. Das öffnet Tür und Tor für irgendwelche schrägen Deals und Absprachen nach dem Motto der Täter lässt sich auf das politisch erwünschte Heiligenbild ein und kommt dafür milde davon.

101 Kommentare (RSS-Feed)

Joachim
1.12.2014 10:10
Kommentarlink

Oh, Mann, Tugce, Mädchen.. Sie geht auch noch hin und fängt sich etwas ein, was ein Strafverteidger Sanels als Konter darstellen könnte.

Man müsste natürlich die ” Diskussion” auf dem Parkplatz noch rekonstruieren. Mord aus Rache fällt für mich aber aus.

Die Autos der Clique um Sanel sind auch beachtlich. Wie kommen so junge Kerle an das erforderliche Geld. Drogen zu vertickern ist sicher ein Weg.


maSu
1.12.2014 10:11
Kommentarlink

Unscharfes Video ohne Ton.

Am Ende sieht man wie eine dunkel angezogene Person wohl geschubst(?) wird und umfällt?! Man kann das angesichts des Videos nur vermuten.

Aber von dem Engel, der anderen zu Hilfe eilt sehe ich in dem Video wenig. Ich wäre daher stark dafür, in einem Verfahren zunächst mal die Fakten zu sammeln, ehe man vorschnell für irgendjemanden Partei ergreift. Für mich sind da noch zu viele Fragen offen und das Video ist zu unscharf.

Außerdem: Sieht nach einem normalen Abend auf einem McDonalds-Parkplatz in einem Brennpunkt aus. Haben wir auch McD oder Burgerking Parkplätze, die man Freitags und Samstags am späten Abend meiden sollte, weil sich da dauernd diverse Personen gegenseitig anpöbeln oder prügeln.

Merkwürdig: Wenn sich solche Situationen ergeben, dann gehe ich meist weg, weil ich keinen Bock auf Schlägereien habe. Warum bleiben die da? Revierkampf? Oder was wird das?!


maSu
1.12.2014 10:21
Kommentarlink

Merkwürdig:
Der im Karierten Hemd schiebt den “Schläger” zu dem Auto, welches in der Einfahrt steht (mit Licht).

Tugce ist noch mehrere Meter weit weg.

Dann geht sie zu den beiden hin und … dann passiert es. Keine Ahnung ob sie geschlagen oder geschubst wurde (man kann auch unglücklich auf den Asphalt aufschlagen). Aber da vorne sehe ich nur den mit dem karierten Hemd und den, der die ganze Zeit zurückgehalten wurde.

Der, der da gerade austickt, der greift niemanden sichtbar an, sondern wird von dem im karierten Hemd (Hut ab, wie der sich da einsetzt!) weggedrückt.

Warum geht das Mädel dann zu dem hin? Jemanden beschützen? Wohl kaum. Da sind nur die beiden Männer. Angegriffen wird in der Sekunde niemand.

Sehe nur ich das so?

Ich finde das merkwürdig. Sehr merkwürdig.

Und wie gesagt: Ich würde mir da mehr Aufklärung als mediale Empörung wünschen. Wenn wir wissen, was da GENAU passiert ist, dann kann man sich immer noch empören, aber so wirkt das im Moment eher … unglaubwürdig.


Hadmut
1.12.2014 12:11
Kommentarlink

Dass die beiden Mädchen sich nicht melden, könnte noch mehrere Gründe haben:

  1. Sie können sich nicht mehr erinnern (waren ja angeblich stockbesoffen).
  2. Ihre Eltern verbieten es ihnen (waren ja angeblich 13-15).
  3. Vielleicht wissen sie gar nicht, dass sie gemeint sind, weil die Sache so nicht ablief, wie behauptet.
  4. Vielleicht lief das ganz anders ab und sie wollen den »Engel« nicht belasten und nicht lügen.
  5. Vielleicht gab es sie gar nicht in dieser Story. Wieviele Leute haben denn bestätigt, dass es die Mädchen und den Vorfall gab? Und warum weiß man dann nicht, was da vorgefallen ist?

EinInformatiker
1.12.2014 11:06
Kommentarlink

Wie kommen so junge Kerle an das erforderliche Geld. Drogen zu vertickern ist sicher ein Weg.

Es läuft wohl über Drogenverkauf und ähnliche krumme Touren, meist innerhalb von Clan-Strukturen (Bremen wird zum Beispiel vom Miri-Clan beherrscht, der auch die Justiz bedroht) bei gleichzeitigem HartzIV Bezug. In Essen (NRW) sehe ich häufig einschlägige Gestalten in solche Schlitten ein- und aussteigen. Unglaublich, was aus diesem Land geworden ist und was hier abgeht, wie sich die öffentliche Ordnung auflöst und wie es von Politik und Medien beweihräuchert wird. Obwohl es gibt ja Theorien wonach das geplant abläuft. Heute ist z. B. wieder irgendwo ein Gipfel auf dem die “berufliche Diskriminierung von Migranten” per Gesetz aufgehoben werden soll. Noch nicht ganz so, aber prinzipiell Richtung Frauenquote gehend.


Hadmut
1.12.2014 11:09
Kommentarlink

Das ist jetzt Spekulation. Vielleicht hat der einfach reiche Eltern.


maSu
1.12.2014 11:22
Kommentarlink

Oder wie wäre es mit: Man wohnt sonst in einer kleinen Wohnung, gönnt sich fast nichts, nur um den Kindern teure Schlitten auf Kredit zu kaufen.

Ich wundere mich auch regelmäßig, wie irgendwelche Schulabbrecher hier im dicken BMW herumfahren können, während mit gutem Job (nach Studium) mein Geld zusammenhalten muss. Aber ich setze wohl andere Prioritäten.


Pupsy das Schwein
1.12.2014 11:31
Kommentarlink

Ich sehe es so:
Links stehen drei Wagen. dann kommt davor noch ein 4. bleibt mit Licht an stehen. Die beiden Männer stehen im besagten Moment zwischen dem 3. und 4. Auto. Genauer vor der linken hinteren Tür des dritten Autos. Vor dem Kofferraum des 3. Wagens steht jemand mit dunkler Hose und hellem Hemd. Dahinter steht Tugce. Die Peron im hellem Hemd geht dann einen schritt nach vorne (oder wird von Tugce gedrückt) und Tugce geht dann schnellen Schrittes zwischen der Person und dem Auto durch und trifft auf die Schläger. Das sieht für mich nicht nach einer defensiven Verteidigung aus. Sie geht ganz aktive auf die Raufenden zu, ohne dass man einen Grund dafür erkennen kann.

Wieso hat das keiner gefilmt? Die hatten doch bestimmt alle ein Handy dabei.


yasar
1.12.2014 11:41
Kommentarlink

Oder auch nur das Auto seines Vaters oder eines Kumpels ausgeliehen, um damit zu protzen.


Ralf
1.12.2014 11:43
Kommentarlink

Hier die wohl letzten Eintragungen von der (inzwischen gelöschten) facebook seite von Sanel:

Kevin Binjaku > Sanel Jugo

Bruder ,ich kann das nicht glauben was die Medien über dich berichten, ich weis was für ein Mensch du bist, und das du das ganz bestimmt nicht wolltest. Die übertreiben doch sowieso die Lage …keiner ausser dir und das Mädchen wisst in wirklichkeit was abgegangen ist …wir aus Offenbach die dich kennen halten stets zu dir und wir werden dir den Rücken stärken…
Ich wünsche dir viel glück und viel stärke möge Allah dir beistehen mein bester…

Mo Cassanova > Sanel Jugo

Bruderherz du schaffst es wir sind noch draussen und wissen das keiner von den Idioten dich versteht. Medien fic… aus Propaganda die Huren! Und alle anderen die es nicht verstehen er war betrunken und nicht im bewusst sein es könnte jede gruppe Jugendliche passieren wenn eine frau die ehre beschmutzt chillt euch mal – wütend

____________

Demnach war der Täter offenbar alkoholisiert und ist von einer frau, na ja ich drücke das mal vorsichtig aus – er befand sich in einem Disput mit einer Frau die, laut des facebook Eintrag von Mo Cassanova, jetzt nicht gerade deeskalierend auf ihn wirkte.

Die Frage ist, ob dieser Mo Cassanova einer von den Jungs ist die dabei waren, wenn ja wird er sicherlich als Zeuge für Sanel aussagen und ihn entlasten.

Auch das die beiden Mädchen um die es ursprünglich ging, sich nicht melden ist äußerst merkwürdig. Meiner Meinung nach deutet das darauf hin, dass diese Mädchen und Sanel sich kannten und vielleicht von anderen aus diesem Umfeld unter Druck gehalten werden damit sie sich nicht melden.

Diese Mädchen sind extremst wichtige Zeugen, jeder normale Mensch würde sich doch melden und aussagen, es sei denn er wird daran gehindert.

Andererseits, falls die Mädchen den Sanel kannten, dann müsste auch dieser Mo Cassanova die Mädchen kennen.


Bärle
1.12.2014 12:01
Kommentarlink

Ich sehe die Schlussequenz des Videos zweifach. Es ist also nicht das Original, sondern eine überarbeitete Version, die uns hier Bild anbietet.
In dieser Schlussequenz sehe ich, wie die Frau quasi aus der zweiten Reihe heraus mit Schwung auf den Täter schlägt. Jedenfalls ist ihr rechter Arm ausgestreckt und ihr Körper auf den Täter hingeneigt.
Der Täter kontert mit rechts, um seinen Kumpel herum. Dann geht er seitwärts der Gruppe zugewandt, die Arme wie entschuldigend zur Seite gehalten. – Eine Geste wie: Tut mir leid, der wollte ich gar keine wischen. Vergessen wir’s.


Knut
1.12.2014 12:10
Kommentarlink

Das Auto muss ja noch nicht einmal seins sein. Bei Hertz oder Sixt per Wochenendtarif 200 Euro gelöhnt und man hat ein schönes, neues Auto zum Mädels abschleppen. Da braucht es keine Drogen, das geld bringt jeder Maurergeselle zusammen.


Joachim
1.12.2014 12:59
Kommentarlink

Nach dem zweiten Sehen fällt mir richtig unangenehm auf, wie sich die Leute um Tugce, angeblich Ihre “Freundinnen”, verhalten.

Die kennen sie doch, wissen um ihren Drang die Welt zu verbessern, der sie auch wahrscheinlich zum Eingreifen auf McDonaldstoiletten und Parkplätzen treibt,lassen sie aber isoliert stehen und sogar zu den Jungs hingehen.
Was für Pappnasen, Tschuldigung, Pappnäsinnen.
Mit nem eher konservativen Mann in der Gruppe, der Tugce auch mal vor sich selbst schützt, würde die Gute imo noch leben.

Die auffälligste Zivilcourage auf dem Parkplatz zeigt tatsächlich Sanels Kumpel, der selbst riskiert im Affekt vermöbelt zu werden. Der weiß seinen Freund einzuschätzen und hilft, ganz im Gegensatz zu Tugces drögen “Freundinnen”.
Femis sollten sich das mal ansehen bevor sie egozentriert wie üblich mit dem Fall ihr Süppchen kochen.


Hans Georg
1.12.2014 13:22
Kommentarlink

All die Mutmassungen nehmen nichts davon weg, dass der Serbe durchaus noch immer aufgebracht ist (es ist ja nicht so, dass Aufregung sich umgehend legt, die kann ja noch Minutenlang scheinbar unmotiviert andauern) und wer weiss was er im Auto gesagt hat oder gesagt bekam.
Es ist auch voellig gleichgueltig, ob das Maedchen im irgendwas noch zugerufen hat oder nicht. Eindeutig ist, dass der Serbe auf Krawall aus war und es auf Teufel komm raus anlegte irgendwen zu pruegeln.
Sorry, ich sehe da im Video und im Verhalten der Leute keinerlei Hinweis, dass ein schreckliches Maedchen einem bedauernswertem jungen Mann zufaellig in die wegweisende Hand gelaufen ist. Ich sehe im Gegenteil einer Kerl, der blindwuetig ist und eindeutig Krawall will.

Nebenbei, ob es den Vorfall im Klo gab oder nicht aendert nichts an der Tatsache, dass hier ein Taeter sein Muetchen kueheln wollte.


wollepelz
1.12.2014 13:38
Kommentarlink

Sie war zur völlig falschen Zeit am völlig falschen Ort und hat extrem viel Pech gehabt.

Ich sehe keine Heldin. Ich sehe auch keine Heldin, die in irgendeiner Weise das Verdienstkreuz verdient hätte.

Ich glaube, dass tatsächlich ihr Hintergrund bei dem Medien- und Politikspektakel eine Rolle spielt.


Heinz
1.12.2014 14:14
Kommentarlink

> Und warum weiß man dann nicht, was da vorgefallen ist?

oder wer die Mädchen sind
Die werden ja wohl auf die Polizei warten müssen, wenn der Streit so eskaliert ist.
Oder die sind, als der Beschuldigte das Gebäude verließ, sofort verschwunden, was ja nichtmal unklug wäre.


Radaffe
1.12.2014 14:31
Kommentarlink

Fakt ist: Sanel M. wird verurteilt werden. Wie schon im Fall Dominik Brunner wird die Angriffshandlung des späteren Opfers als Notwehr ausgelegt werden zumal beim aktuellen Vorfall dazukommt, dass das Opfer eine Frau ist. Sicher ist eine langjährige Jugendstrafe für Sanel M. die Chance, aus seinem Leben noch etwas zu machen.
Aus meiner Sicht hat Tugce ihr Leben nicht verloren, weil sie couragiert war, sondern weil sie in dieser Situation eine Reihe falscher Entscheidungen getroffen hat. Ob ihre Motivation dabei Edelmut oder Überheblichkeit war, lässt sich nur spekulieren. Das sie sich aktiv und sehr dynamisch aus dem Schutz der Gruppe auf den hochaggressiven Sanel M zubewegt und dabei ihren rechten Arm erhoben hat, ist deutlich zu sehen.
In einem Strassenkampf ist es ein Geschenk des Himmels ohne eigene Aktionen in Distanz zwischen sich und dem Gegner zu kommen. Ziel ist immer, Distanz herzustellen und möglichst rasch zu vergrößern. Wer nicht begreift, dass Kämpfen in erster Linie bedeutet Kampf unter allen Umständen zu vermeiden wird u.U., wie auch in diesem Fall, aus mangelnder Überlebenstüchtigkeit sein Leben verlieren.


Hadmut
1.12.2014 22:03
Kommentarlink

@Radaffe:

> Fakt ist: Sanel M. wird verurteilt werden.

Wenn’s in der Zukunft liegt, kann es nicht Fakt sein.


Stephan Fleischhauer
1.12.2014 14:39
Kommentarlink

Komisch dass das Video genau in dem Moment geschnitten ist, wo Gerangel mit einem größerem Typen anfängt (1:28).


Stephan Fleischhauer
1.12.2014 14:46
Kommentarlink

An Zeugen mangelt es ja eigentlich nicht.


Herbert
1.12.2014 15:05
Kommentarlink

ja, ich seh mich in meinen Gedanken voll bestätigt – von wegen Engel auf der einen und mordgierige auf der anderen Seite. Die haben provoziert wie sonstwas und insbesondere das spätere Opfer hätte einfach mal das Maul halten und andere Leute in Ruhe lassen sollen. Wenn ich mich mir einen Frack aus rohem, blutigen Steaks umhänge und dann in ein Löwengehege steige, den Löwen mit Stockhieben und lautem Rufen wecke und agressiv mache, dann hab ich vielleicht ein bisschen, ganz kleines bisschen selbst schuld.


SteffKo
1.12.2014 15:18
Kommentarlink

Für mich sieht es so aus als wenn der Täter provoziert wurde. Das Opfer ging provokativ auf den Täter zu und wurde gestoßen/geschlagen. Wer weiß was da für Worte gefallen sind. Ob das ein Bundesverdienstkreuz rechtfertigt wage ich zu bezweifeln. Mordmerkmal wage ich auch zu bezweifeln.


Zaphod B.
1.12.2014 16:23
Kommentarlink

Also wenn man nur das Video als Grundlage hat, so sieht das für mich eher nach Körper-verletzung mit Todesfolge / grobe Fahrlässigkeit aus. Warum Tu?çe auf die Streitenden zugeht erschließt sich ohne Ton oder weitere Zeugenaussagen jedenfalls nicht.

Ich denke schon allein aufgrund des medialen Hypes werden sich mögliche Zeugen und Anwesende vorerst bedeckt halten. Ähnlich wie seinerzeit beim Münchener S-Bahn “Schläger” zeigt auch dieser traurige Fall wieder einmal mit welche wenigen Fakten da eine “Story” gestrickt wird, die sich möglichst gut verkaufen lässt.

Bleibt zu hoffen, dass Justiz und Polizei sich diesmal nicht zu sehr von den Medien beeinflussen lassen und diesen tragischen Tod aufklären.


ST_T
1.12.2014 16:25
Kommentarlink

Was mich nur sehr verwirrt ist die Stellung, in der der Typ Tugce angegriffen hat.
Denn so, wie es bei BILD dargestellt wurde und aus dem Video ersichtlich ist handelt es sich dabei um eine der Grundstellungen aus dem Karate bzw. Taekwondo. Ich kenne es aus dem TKD.
Hier übrigens mal eine Demonstration dessen, wie der Schlag aussieht, den ich im letzten Thread meinte, zusammen mit der Stellung:

https://www.youtube.com/watch?v=lU22vBNUg8E

Außerdem weitere Neuigkeiten:
Die Staatsanwaltschaft hat Anzeige gegen Unbekannt wegen der Veröffentlichung des Überwachungsvideos gestellt.

http://www.stern.de/panorama/tugce-a-wer-hat-die-videoaufnahme-der-pruegelattacke-veroeffentlicht-2156758.html

Und die beiden Zeuginnen wurden wohl von der Polizei gefunden. Mal schauen.

In jedem Fall erklärt weder meine Erklärung noch das Überwachungsvideo, wieso der Typ auf einmal so ausgerastet ist…


Ralf
1.12.2014 17:59
Kommentarlink

Carsten
1.12.2014 18:12
Kommentarlink

Man sollte sich nicht allzu sehr in Spekulationen ergehen. Der Angriff scheint beabsichtigt gewesen zu sein, es war ja sonst niemand in Reichweite, der hätte absichtsvoll getroffen werden können. Auch wenn er provoziert worden wäre, war hier keine Gefahrensituation vorhanden und der als Intensivtäter bekannte Angreifer dürfte sich der Gefahr, die durch sein wildes Um-sich-Hauen ausgeht, bewusst sein müssen. Weitere Sekundärspielplätze würde ich meiden, bringt nichts und ist rechtlich irrelevant.

Was das Stichwort Zivilcourage angeht: Man muss nicht helfen, wenn man selbst dadurch in große Gefahr gerät, das gilt es eben auch abzuwägen. Und dies war eine Situation, die man genau beobachten hätte müssen: Da ist ein aggressiver Schläger, der allerdings von einem Kumpel so gut es geht, zurückgehalten und abgedrängt wird. Das heisst für Außenstehende: Raus aus der Gefahrenzone.


Hadmut
1.12.2014 21:59
Kommentarlink

@Carsten:

Laut Polizei war er als Straftäter, aber nicht als Intensivtäter bekannt.


Christian
1.12.2014 18:19
Kommentarlink

Wirklich sehr interessanter Beitrag.

@Ralf: Was mir auch auffällt, diese zwei Mädchen könnten, wenn die Vorgeschichte so war wie berichtet, die Vorfälle im McDonald’s bezeugen. Ich frag mich nur, wie relevant die eigentlich sind?
Ich zähle da aber ungefähr 15 Zeugen auf dem Video für das eigentliche Geschehen, bei dem sie die letztendlich tödlichen Verletzungen davongetragen hat. Die müßten eigentlich all die Fragen beantworten können, die Hadmut hier zu Recht aufwirft.


Christian
1.12.2014 18:22
Kommentarlink

@Hadmut

Punkt 5 fällt anscheinend gerade weg. Die 2 Mädchen sollen sich gemeldet haben:
http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tugce-albayrak-polizei-findet-offenbar-wichtige-zeuginnen-a-1005987.html


Heinz
1.12.2014 19:07
Kommentarlink

> Denn das würde die gesamte Situation ganz anders erscheinen lassen.

Und du wolltest den “Täter” schon “lebenslang” ins Gefängnis stecken*…

*was selbst unter entsprechenden annhamen vollkommen maßlos wär


Stefan H.
1.12.2014 19:39
Kommentarlink

Für mich sieht das so aus als wäre hier jemand zu zwei raufenden Personen gegangen und hat einen wie du so schön sagst „Halt-Du-Dich-da-raus”-Schubser abbekommen.

Keinesfalls kann ich mir die auf dem Video erkennbare Situation ohne deutliche Provokation seitens der stehenden Gruppe erklären.

Wie auch immer, die Wahrheit wird vermutlich nicht herauskommen, dafür haben sich die Medien und auch Politiker bereits zu sehr an dieser Geschichte bedient.


Hans Georg
1.12.2014 19:41
Kommentarlink

Die beiden Maedchen haben sich bei der Polizei gemeldet!

Um sie zu schuetzen wurden ihre Namen nicht bekannt gegeben.
(Moeglicherweise von einer dieser “Bruedern”, die, Allah sei gepriesen, sicher in ihnen Schweinefleisch fressene Huren sehen, wie man teils lesen kann und den “Bruder” fuer gutmuetig und unschuldig halten.)


Emil
1.12.2014 20:01
Kommentarlink

Die beiden Mädchen haben sich nun wohl gemeldet:

Wichtige Zeuginnen melden sich bei der Polizei

Nach der tödlichen Attacke auf die Studentin Tugce Albayrak hat die Offenbacher Polizei zwei wichtige Zeuginnen gefunden. Wie die Staatsanwaltschaft am Montag bestätigte, sind es die beiden Mädchen, nach denen die Ermittler seit der vergangenen Woche suchen.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tugce-albayrak-polizei-findet-offenbar-wichtige-zeuginnen-a-1005987.html


Stefan
1.12.2014 20:53
Kommentarlink

Wenn es die beiden Mädchen gibt und wenn sie sich des Falls bewusst sind, sollten sie ihre Aussage in jeder Form geschützt zu Protokoll geben. Der Zeugenschutz muss da an erster Stelle stehen. Aber eigentlich braucht es diese Aussage nicht mehr. Selbst wenn sich der Schläger in seiner Ehre verletzt gesehen haben sollte (was ja auch ein Spin sein kann), gibt es keine Rechtfertigung für derart brutale körperliche Gewalt. Wenn die Beweise vor Gericht Bestand haben, wird er verurteilt – nicht für Mord, sondern eher für Körperverletzung mit Todesfolge.


Brak
1.12.2014 21:09
Kommentarlink

Es geht darum, endlich mal eine muslimische heilige zu haben ….


ronny
1.12.2014 21:55
Kommentarlink

sie war ja auch sowas von integriert:

https://www.facebook.com/tugce.albayrak.925


Michael
1.12.2014 22:35
Kommentarlink

Fakten werden geschaffen werden.


Gedöns
1.12.2014 22:35
Kommentarlink

Er war wegen 15 Fällen von schweren Diebstahl aus Lokalen, Sachbeschädigung, Ladendiebstahl und gefährlicher Körperverletzung polizeilich bekannt. Wären die Vorstellungen von Kirsten Heisig wirklich umgesetzt worden, würde das Mädchen noch leben:
http://journalistenwatch.com/cms/2014/11/28/kein-ende-der-geduld/
Es ist also mit weiteren Toten zu rechnen.
Und weil die bisherige Haftdauer also gleich Null ist, kann man daraus im Rahmen einer fächerübergreifenden schulischen Erziehung auch keine sinnvolle Mathematikaufgabe machen, wie es bei der „Diversifikation“ von „Familienmodellen“ der Fall ist …


Gedöns
1.12.2014 22:41
Kommentarlink

Aus meinem Link:
“Als Intensivtäter gelten in Berlin nur solche Täter, die binnen eines Jahres mindestens zehn Straftaten von einigem Gewicht oder schwere Raub-, Rohheits- oder besondere Eigentumsdelikte begangen haben.”
Skandal ist also, daß es Intensivtäter überhaupt gibt: man kann problemlos 10 (und mehr) schwere Delikte in einem Jahr verüben. Und da sind wir auch schon bei der eigentlichen Ursache des Ganzen!


Hans Georg
1.12.2014 22:55
Kommentarlink

Es ist schon bestuerzend, wieviel menschliche Kaelte hier bei einigen durchschimmert. Ich kann das bei meiner Lebenserfahrung nicht unkommentiert stehen lassen, gerade weils auch noch Schamgefuehle geben sollte.

@Radaffe
wenn ich deinen kriegerischen Erguss so lese, stelle ich fest, mein Leben im Dschungel unter Krokodilen, Jaguaren, Giftschlangen, Skorpionen und Suempfen ist weitaus harmloser, als dein vermeintlicher Kampf ums Ueberleben in der Grossstadt. (Huga Huga,Kampfruf der brasilianischen Kopfjaeger)
Da muss man also unbedingt Kampftaktiken lernen um zu ueberleben. Au Backe. Da hat sich die deutsche Zivilisation in den letzten 20 Jahren radikal um 180 Grad gewendet. Wird da in eurer Welt auch mal eben schnell gefoltert?

@Herbert, und deine doch sehr rotzige Einstellung dem Leben und den Menschen gegenueber, also weisste du was, besuch mich mal, wir gehen gemeinsam in den Busch,also den Dschungel, und dann kannst du mir zeigen wie es funktioniert, okay?
Es interessiert mich, nicht ob, sondern wie schnell du ein blutiges Steak wirst, dann werde ich auch, wie du, grosskotzig erklaeren, was du falsch gemacht hast.

@SteffKo, eine Provokation entschuldigt niemals die Handlung.

@Stefan H
“als wäre hier jemand zu zwei raufenden Personen gegangen und hat einen wie du so schön sagst „Halt-Du-Dich-da-raus”-Schubser abbekommen.”
Niedliche banalisierung eines Raufboldes, der, wie das Video auch hergibt, auf Raufen und Schlaegerei aus war.
Ich wuerde ihm 10 Stunden Sozialdienst geben, Kindergarten fegen oder so.

Und den beiden prinzipiellen Muslimhasser am Ende, da lohnt nicht mal eine Kommentierung.

Die getoetete hat schlicht und einfach ein positives Weltbild gehabt, das davon ausgeht, dass man sich gegenseitig helfen soll.
Und der Typ, der Serbe, ist einer dieser erbarmungslosen kaputten Typen, wie sie in Deutschland mehr und mehr vorkommen, seit alles und jeder das Recht hat nach D zu kommen.
Und leider bestatetigt der Taeter die Kaputtheit innerhalb der Gesellschaft, wenn ich so manche Kommentare lese.


Henriquatre
1.12.2014 23:05
Kommentarlink

Viel bedenklicher erscheint mir in solchen Fällen daß die Feststellung der Reifeverzögerung bei Heranwachsenden durch die Gerichte, also bereits polizeibekannter und strafrechtlich vorbelasteter Mehrfachtäter, mittlerweile zum routinemäßigen Regelfall statt zur Ausnahme geworden ist. Paradoxerweise sind nach den Kriterien einer etwaig festzustellenden Reifeverzögerung nämlich nur die Leute voll strafmünding, die die Konsequenzen ihrer Handlungen vorhersehen und deren allgemeine Lebensführung das auch widerspiegelt. Und das sind üblichwerweise genau die, die Aufgrund ihrer intellektuellen und sittlichen Disposition sowieso so gut wie nie wegen Rohheitsdelikten vor Gericht stehen.

Aus genau diesem Grund bekommen Typen wie dieser Sanel vor deutschen Gerichten regelmäßig den Bonus der Reifeverzögerung zuerkannt, während ein Student wie Sven G. vom lieben Richter Götzl wegen Notwehrexzess hinter Gitter geschickt wurde.


Broken Spirits
1.12.2014 23:15
Kommentarlink

Noch etwas fällt auf: achtet mal darauf, wie jemand zu der Gruppe von Tugce hinrennt, während gleichzeitig die “Rangelei” mit den zwei Kumpels anfängt. Der Typ rennt durch die Gruppe der Jugendlichen mitten auf dem Parkplatz durch – sehr zielstrebig zu Tugce. Für mich sieht es aus wie eine Warnung a la ” Geh weg, der Semal ist hier”.

Tugce versucht dann kurz vor dem verhängnisvollen Schlag noch mal das Gespräch zu suchen? Etwas zu klären?

Könnte ein Hinweis sein, daß es da etwas gab, das so rein gar nichts mit dem Abend zu tun hat.

Dann ist da noch das FB-Profil von Tugce. Die Bing-Übersetzung (die nur bedingt aussagekräftig ist) zeigt da doch eine erstaunlich eindeutige politische Sprache. Wenn ich da noch an die politischen (aka religiösen) Ausschreitungen der verfeindeten türkischen Lager bei mir zuhause denke….

Auch Spekulation, ich weiß (und passt ganz nebenbei nicht zu Punkt fünf Deiner Überlegungen). Aber alles in allem wohl nicht ganz so einfach gelagert, wie es den Anschein hat.


Borstie
2.12.2014 0:10
Kommentarlink

Sorry, vielleicht bin ich mit Blindheit geschlagen, aber ich sehe da nicht viel.

Was ich sehe ist ein aufgebrachter Typ, den jemand (sein Kumpel?), davon abgehalten will, sich einer Gruppe von Leuten zu nähern. Das gelingt leider nicht, weil sich (so sehe ich das) der “Kumpel” auch an die Gruppe wendet (warum auch immer).
(Kurz) Vorher (leider kann ich die Zwischenzeit nicht ermessen, da geschnitten) kommen ein paar Pixel aus dem Ausgang gelaufen und bleiben hinter der Gruppe stehen.
Plötzlich gibt es auf allen Seiten hektische Bewegungen und jemand liegt am Boden. Ich gehe davon aus, dass es sich um Tu?çe handelt. Ich kann aber nicht erkennen von wem der Schlag kam.

Für mich ist durch dieses Video gar nichts klar. Vielleicht brauche ich auch nur eine geeignete Bildschirmlupe.

Um es klar zu sagen: Ich empfinde Mitgefühl mit den Angehörigen und Freunden der Toten und mit ihr selbst. Auch wenn ihr das nichts mehr nutzt.
So etwas ist Ergebnis der Aggressionen in unserer Gesellschaft, die meiner Meinung nach immer mehr zunehmen. Ich verachte diese Gewalt – von wem sie auch ausgeht.

Wenn aber bestimmte Politiker diesen (wie auch immer) tragischen Fall als Beweis für eine “zutiefst frauenfeindliche Welt” (Deutschland??) instrumentalisieren, dann widert mich das an. Ich schreibe “anwidern” weil ich meine vorherige Aussage (verachten) nicht abschwächen möchte. Tu?çe geht mir nahe, diese Politiker am Arsch vorbei.

Nachdenkliche Grüße, Borstie


Radaffe
2.12.2014 0:31
Kommentarlink

“Wenn’s in der Zukunft liegt, kann es nicht Fakt sein.”
Stimmt.Das nennt man paradox.


Borstie
2.12.2014 0:35
Kommentarlink

Die zwei Mädchen, vor die sich Tu?çe gestellt haben soll, sind wohl gefunden:

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/tugce-albayrak-polizei-findet-offenbar-wichtige-zeuginnen-a-1005987.html

Einzelheiten gibt es aus Zeugenschutzgründen noch nicht.


Das Schlimme an der Sache ist, das der mehrfach vorbestrafte Täter hier in Deutschland wahrscheinlich mal wieder relativ ungeschoren davonkommt.

Egal wie er provoziert wurde, es kann kein Grund zum Zuschlagen gewesen sein.

Was wird der bekommen? Ich tippe mal auf maximal 3 Jahre und, da vorbestraft, das eventuell ohne Bewährung. Und dann wird er wieder auf die Menschheit losgelassen.


maSu
2.12.2014 13:44
Kommentarlink

Bei Welt.de werden Kommentare, die dem Artikel gegenüber kritisch sind (aber keine Beleidigungen oder ähnliches, was man beanstanden könnte, enthalten) gar nicht erst freigeschaltet.

habe 2 Artikel kommentiert und zunächst mal um eine vernünftige Aufklärung gebeten statt vorschnell zu urteilen. Und: Nix. Nicht freigeschaltet.

Die üblichen Hasstiraden/Vorverurteilungen/… die man da lesen kann, die werden aber freigeschaltet.

Ein Hoch auf die (Springer-)Presse.

Widerwärtig.


Heinz
2.12.2014 13:58
Kommentarlink

“Womit sich nicht nur eine meiner Vermutungen von heute (siehe Kommentare unten Punkt 3.) bewahrheitet zu haben scheint.”

na toll, das formatierte “3.” kann man über die Browser SuFu nicht finden.


Heinz
2.12.2014 14:00
Kommentarlink

“und manche Medien es deshalb auch wieder zurückgezogen haben.”

Deshalb?
wohl eher weil sonst deren offensichtliche Lügen (aka Helden- und Tätergeschichte) auffliegen würden.
Und die Bild konnte es sich wohl nicht verkneifen die aufgestauten Klicks zu generieren.


Heinz
2.12.2014 14:13
Kommentarlink

> Das öffnet Tür und Tor für irgendwelche schrägen Deals und Absprachen nach dem Motto der Täter lässt sich auf das politisch erwünschte Heiligenbild ein und kommt dafür milde davon.

Der muss sich auf gar nichts einlassen, der kommt auch so milde davon.

Was willste dem groß anhängen?
Dass er Jemanden geschupst hat der sich in einen Kampf eingemischte?

Da kannste doch wirklich nichts für erwarten, gerade im Jugendstrafrecht.

Das wird (je nach Einfluss auf das Gericht) höchstens eine Bewährungsstrafe, wenn überhaupt.

Da sind schon ganz Andere mit Bewährung ohne (nennenswerte) Auflagen davongekommen.


Besser Unbekannt Bleiben
2.12.2014 23:26
Kommentarlink

Für mich sieht das Video nach dem Wunsch nach zweiter Halbzeit der überlegenen Gruppe aus.
Die Unterlegenen wollten zuerst nur abziehen. Dann provoziert einer der Überlegenen Sanel, und der geht darauf ein. Der Gestreifte versucht Sanal dazu zu bewegen, auf die zweite Halbzeit zu verzichten, leider erfolglos.
Und dann kommt eine gängige Taktik. Die Überlegenen schicken einen vor, der nicht angegriffen werden darf. Normalerweise einen körperlich Unterlegenen, zum Beispiel einen 13-Jährigen, während die sechs 18-Jährigen darauf warten, endlich einschreiten zu dürfen. Deshalb ging Tugce so dicht an Sanel heran. Hätte Sanel Tugce nur angerempelt, wäre es zur erhofften zweiten Halbzeit gekommen. Dass Sanel Tugce mit einem Schlag erschlägt, hat alle überrascht. Als Tugce regungslos am Boden lag, hatten die Überlegenen gewonnen. Die Schlägerei war nicht mehr nötig. Eine Frau niedergeschlagen zu haben, ist für diese Leute mit viel mehr Ehrverlust verbunden als von Männern verdroschen zu werden.


lx
3.12.2014 1:24
Kommentarlink

Hoffentlich bietet mein Text mehr als nur die Interpretation: “Wenn ein Weib sich mit dem Falschen anlegt, dann wird sie bald merken, was sie falsch gemacht hat…”.
____

Die Begebenheit ist traurig. Wer geht denn davon aus, dass eine Ohrfeige/Schlag gegen den Kopf diese Konsequenzen hat?
______
Zugegeben, ich stamme aus einer Welt -mitten unter Euch- in der es sich eine Frau verdienen kann “Quote zu machen”.

Das bedeutet:
Ich bin emanzipiert. Ich halte den Spruch “Frauen schlägt man nicht” für sexistisch. Generell bin ich der Meinung, dass Männer sehr wohl auch körperliche Empfindungen haben, die über die sexuelle Erregung hinaus gehen.
Darum bevorzuge ich eine gewaltablehnende Haltung, die ohne “Geschlechterrollen” auskommt.
Und dieses Ideal lässt sich sogar vergolden, wenn ich die Form der Gewalt(ob verbal>psychisch, oder körperlich>physisch) gleichwohl ablehne… .[Das kam unerwartet, nicht;-]
___

Aus meinen Erfahrungen kann ich sagen, dass es keinen Richter interessiert, welche “Qualität” eine Provokation hat(te).
-Denn körperliche Signale wiegen nun mal mehr wie seelische Verletzungen(wenn Du ein Mann bist…).
Betrifft nicht mich(und wenn es so wäre, würde es nichts ändern…), aber ich kenne jemanden, der absolut gechillt ist. Wird seine Mutter als Hure bezeichnet, dann lacht er und lässt sein Gegenüber wissen, dass sie verstorben ist, wenn der Andere meint sie “f!cken” zu müssen … .
Doch wenn er als “Schwuchtel” betitelt wird, dann kommen Züge zum Vorschein, die erahnen lassen, dass er erlebten Schmerz und Demütigung wieder erlebt … . Und dann gibt es Leute die der Meinung sind, “ich darf alles sagen … , der darf mir nicht weh tun, haha!”
________
Mir fehlt die Tonspur.
Denn meiner Meinung nach war der “Böse” in der Absicht die Arena zu räumen.


Max
3.12.2014 7:55
Kommentarlink

Puh ist die diese Vorverurteilung wieder widerlich. Ganz der Kachelmann-Mechanismus.
Es gilt die Unschuldsvermutung, ja ganz besonders auch für den Täter. Fraglich bleibt zudem, warum sich eine körperlich unterlegene Frau einem Konflikt mit einem Täter stellt, der wahrscheinlich nicht mehr Herr seiner Sinne war? Drogen Alkohol etc.
Man kann ja auch einfach weggehen und die Polizei rufen?


Gedöns
3.12.2014 9:30
Kommentarlink

Sie verwechseln etwas: die Unschuldsvermutung gilt vor Gericht. Ansonsten kann jeder – selbst wenn es sinnlos wäre – ins Blaue hinein spekulieren. Peinlich wird es erst dann, wenn man trotz einer Beweislage immer noch bei seiner Meinung bleibt, wie es bei der Schwarzer immer wieder der Fall ist.
Im Moment sieht nun mal die Faktenlage ziemlich eindeutig aus. Damit meine ich nicht nur die 15 polizeilich bekannten Straftaten des Täters (körperliche Gewalt inklusive), sondern allein schon das Entfernen vom Tatort. Ich möchte Sie mal sehen, wenn Sie einen simplen Parkplatzschaden (Versicherungsfall) an Ihrem PKW entdecken und Fahrerflucht vorliegt …


EinInformatiker
3.12.2014 9:46
Kommentarlink

> Das ist jetzt Spekulation. Vielleicht hat der einfach reiche Eltern.

Das mag in diesem Fall so sein, aus dem serbischen Umfeld ist mir da auch nichts bekannt (es gibt natürlich Abstufungen “im Archaischen”) Die Bedrohung durch kurdisch-libanesische und kurdisch-türkische Familien-Clans ist aber spätestens seit dieser Meldung keine Spekulation mehr.

http://www.ndr.de/nachrichten/niedersachsen/Familienclans-bedrohen-Polizisten-und-Richter,familienclans112.html

An mehreren Orten in Niedersachsen müssen Polizeibeamte nach NDR Informationen vor Bedrohungen sogenannter Familienclans geschützt werden.

Als ein wesentliches Betätigungsfeld wird in dem Lagebericht der Handel mit und der Schmuggel von Rauschgift genannt.


Max
3.12.2014 12:10
Kommentarlink

Eben. Ins Blaue spekulieren geht eben nur solange, wie keine Persönlichkeitsrechte des mutmasslichen Täters verletzt werden. Das wird nämlich mglw. bestraft und das ist gut so.
Für den mutmasslichen Täter wünsche ich mir, das er einen guten Strafverteidiger bekommt. Den wird er auch brauchen müssen.

Wenn bei mir ein Parkplatzschaden vorliegt, melde ich das meiner Parkschaden-Versicherung und die reguliert das dann. Ich kann ja aber auch irgendwo klingeln oder meinen Nachbarn in der BILD beschuldigen, richtig?


Besser Unbekannt Bleiben
3.12.2014 12:51
Kommentarlink

Das Video widerlegt das Heldenepos. Es war nicht so, dass Sanel im Auto darauf gewartet hätte, bis Tugce rauskommt, dann aussteigt, sofort auf Tugce losgeht, und sie erschlägt.
Da das schon nicht stimmt, was stimmt denn überhaupt? Jetzt wären die Videoaufzeichnungen aus dem McDonalds fällig. Haben Sanel und die anderen tatsächlich Kunden belästigt, insbesondere die Kunden und deren Essen angefasst? Was war auf dem Klo los? Aber das ist nur die Vorgeschichte. Die Hauptgeschichte spielt auf dem Parkplatz. Hier gibt es viele Zeugen, und genau die sollen zur Rede gestellt werden.
Mich interessiert besonders, ob Tugce von sich aus Sanel auf die Pelle rückt, oder ob sie dazu aufgefordert worden ist.
Sanel soll nachher so etwas gesagt haben wie, dass Tugce sich wie ein Mann aufgeführt habe, und daher von ihm wie ein Mann auf die Fresse bekommen hätte. Das würde genau zum Provozieren in der Gewissheit, weil sie eine Frau ist, nicht angegriffen zu werden, passen.


CountZero
3.12.2014 14:36
Kommentarlink

Ix schrieb:

> Ich halte den Spruch “Frauen schlägt man nicht” für sexistisch.

Dann möchte ich Sie bitten, diesen Standpunkt dem Ministerium für ‘alle außer weiße Männer mit Job’ zu erklären. Die haben da glaubich so’ne Kampagne, die heißt etwa so wie ‘Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist nicht ok!’.

Das scheint ja wohl zu bedeuten, dass Gewalt gegen Jungs und Männer mindestens ‘weniger nicht ok’, wenn nicht geradeheraus ‘ok’ ist, sonst könnte man ja ‘Gewalt: ist nicht ok!’ plakatieren.

Besser unbekannt bleiben:

> Eine Frau niedergeschlagen zu haben, ist für diese Leute mit viel mehr Ehrverlust verbunden als von Männern verdroschen zu werden.

Ist auch meine Erfahrung. Daher die Rationalisierung mit ‘Wer sich aufführt wie’n Mann kriegt auch auffe Fresse wie’n Mann.’ Ich könnte mir auch gut vorstellen, das Tugce – hübsch, türkischstämmig, moslim, Frau – es gewohnt war, bei Streitschlichtungen nie persönliche Auswirkungen befürchten zu müssen.

Wäre hochinteressant zu erfahren, was den, der zuschlug, so sehr getriggert hat, dass er nicht mehr zu beruhigen war.


Joachim
3.12.2014 17:50
Kommentarlink

Räusper, daß Tugce sich aus Sanels Sicht wie ein Mann aufgeführt haben soll, spräche für einen mutigen, zivilcouragierten Auftritt.

Bleibt die Frage warum diese Riesengruppe auf dem Parkplatz Tugce nicht von ihrem Unglück abhielt, so daß sie kurzentschlossen wie sie wohl ist, war, ihren Affekten nachgibt um in eine Lage zu gehen, die Sanels Kumpel mit viel Schweiß und Mühe langsam beruhigte .Lange hääte Sanel seinen Streßhormonpegel jedenfalls nicht mehr gehalten.

Es ist so überflüssig, na ja, wie praktisch wohl jeder Totschlag.
Armes, eifriges Mädel.


emannzer
3.12.2014 18:05
Kommentarlink

Hervorragende Analyse, danke Hadmut. Und mir kommt es auch so vor, als wolle man ein Heldinnenepos konstruieren.

Speziell, wenn man das im Kontrast und vor dem Hintergrund “Sebastian S.” und “Jonny K.” betrachtet. Da gab es keinen solchen Medienrummel.

Ich habe das mal hier kommentiert:

“Tote zweiter Klasse”
https://emannzer.wordpress.com/2014/11/30/tote-zweiter-klasse/


Besser Unbekannt Bleiben
3.12.2014 18:07
Kommentarlink

@CountZero
> Wäre hochinteressant zu erfahren, was den, der zuschlug, so sehr
> getriggert hat, dass er nicht mehr zu beruhigen war.
Von einer Frau gedisst zu werden, könnte passen.

@lx
Ich habe mal in einer Kneipe einer Frau eine Ohrfeige gegeben. Ich war mit einem Freund da. Mein Freund wollte was von ihr. Und sie hat deshalb mich angebaggert. Ich bin nicht darauf eingegangen. Dann hat sie mir eine gescheuert, und ich habe auf gleiche Art geantwortet – natürlich nur so stark, dass es die gewünschte symbolische Wirkung hatte. Darauf fing sie an zu toben. “Du schlägst eine Frau?!” keifte sie. Mein Freund und ich wollten dann das Lokal verlassen.
Und dann kam die Überraschung. Ein Mann kam von einem Tisch aus der Ecke zu uns gelaufen, sagte, dass er sich das Schauspiel angesehen habe, dass diese Frau das öfters tun würde, dass wir da bleiben sollen, und dass er uns ein Bier ausgibt.


Gedöns
3.12.2014 18:15
Kommentarlink

Wie war das doch gleich: fast 18,9% der deutschen Bevölkerung hat eine Zuwanderergeschichte. Hmm, und 81% der Intensivstraftäter auch:
http://de.metapedia.org/wiki/Liste_der_von_Ausl%C3%A4ndern_in_Deutschland_get%C3%B6teten_Deutschen
Aber Wahrheit sagen ist ja wie in der DDR gleich „Nazi“ – oder kann zumindest vom „Klassenfeind“ ausgenutzt werden.

Im Übrigen meine ich, daß jegliche unerwünschte Berührung als massiver Eingriff in die Persönlichkeit und Würde des Menschen zu betrachten ist. Niemand hat irgendein „Recht“, z.B. mich mal eben auch “nur” an den Kragen zu packen oder sonst wie zu begrabschen, betatschen usw. Das sollte in den Schulen vorrangig gelehrt werden.


[…] und Teufel da könnte ggf. Risse bekommen, wenn der Fall irgendwann ehrlich aufgearbeitet wird. http://www.danisch.de/blog/2014/12/01/das-tugce-video/ Und hier kommt nun der entscheidende Punkt: Was nun manchen als pietätlos erscheinen mag (de […]


Gedöns
3.12.2014 19:32
Kommentarlink

>>Wie war das doch gleich: fast 18,9% der deutschen Bevölkerung hat eine Zuwanderergeschichte. Hmm, und 81% der Intensivstraftäter auch:<<
Ups, das ist ja eine ca. 20 mal so große Wahrscheinlichkeit, die auch mit der Gefängnisbelegung – was man bei Strafe des shitstormings mit Ruinierungsabsicht (ist „Nazi“ oder könnte, wie es früher in der DDR hieß, vom "Klassenfeind" ausgenutzt werden) aber nicht sagen darf – korreliert.


Tichy
3.12.2014 21:00
Kommentarlink

folgendes video ist etwas vollstaendiger. bild hat ein direkt davor stattfindendes gerangel herausgeschnitten:
https://www.facebook.com/video.php?v=10152892430968442


Besser Unbekannt Bleiben
4.12.2014 1:02
Kommentarlink

@Joachim
> Räusper, daß Tugce sich aus Sanels Sicht wie ein Mann aufgeführt
> haben soll, spräche für einen mutigen, zivilcouragierten Auftritt.
Was ist, wenn Tugce sich vor Sanel gestellt hat und gesagt hat “Jetzt kloppst du dich schon mit deinem Kumpel. Sieh doch ein, dass du gegen uns keine Chance hast, du Loser!”
War das dann auch ein mutiger, zivilcouragierter Auftritt?

> Bleibt die Frage warum diese Riesengruppe auf dem Parkplatz Tugce
> nicht von ihrem Unglück abhielt, so daß sie kurzentschlossen wie
> sie wohl ist, war, ihren Affekten nachgibt um in eine Lage zu
> gehen,
Vielleicht ist sie vorgeschickt worden, um Sanel zu reizen. Von einer Frau beleidigt zu werden, wirkt auf einen wie Sanel besonders gut.
Unterstell nicht, dass Sanel da schon vorhatte, Tugce zu erschlagen!

> die Sanels Kumpel mit viel Schweiß und Mühe langsam beruhigte
Der hatte ja auch ein Interesse daran, dass Sanel und er ohne Klopperei da weg kommen. Die beiden waren gegen die Riesengruppe unterlegen.


Gedöns
4.12.2014 12:41
Kommentarlink

Der Bayerische Rundfunk schwärmt vom neuen Album des Rappers „Haftbefehl“:
http://www.n-tv.de/politik/politik_person_der_woche/Wer-ist-der-Totschlaeger-article14077011.html
Na ja, vermutlich handelt es sich ja auch um eine wichtige kulturelle Sprachbereicherung:
http://www.cicero.de/salon/geschlechterkorrekte-sprache-bayerischer-rundfunk-aechtet-maennliche-endung/58535
Könnte aber auch sein, daß das Album bewusst niedere Instinkte anspricht …


[…] Leserin hat in unserem Kommentarbereich auf die Betrachtungen des Bloggers Hadmut Danisch zum Überwachungsvideo, das die Attacke auf Tugçe A. zeigt, verwiesen. Ich habe mir daraufhin das […]


sören
5.12.2014 0:31
Kommentarlink

Der Täter ist kein christlicher – was ja die kalkulierte Assoziation von Medien und Politik ist – Serbe, sondern ein muslimischer Bosnier/Albaner aus der Region Sanshak.


sören
5.12.2014 0:34
Kommentarlink

Muss natürlich Sandschak heissen.


ernesto
5.12.2014 1:30
Kommentarlink

1. Auf http://www.sezession.de/47469/tugce-a-das-ueberwachungsvideo.html wird ausführlich aus Deinem obigen Beitrag zitiert. Da muss man nicht über drei Ecken über den o.g. blognetnews-Link gehen. Allerdings wirst Du bei sezession als “obskurer Blogger” (sic!) vorgestellt.

2. Auf derselben Seite wird auf einen Artikel in der deutschen Sabah-Ausgabe verwiesen: http://sabahdeutsch.de/tugce-eilte-zur-hilfe-und-fiel-ins-koma/ Die “Qualität” spricht für sich.


Hadmut
5.12.2014 1:35
Kommentarlink

@ernesto:

Sie nennen mich ja nicht einfach nur „obskurer Blogger”, sondern da schreibt jemand

Via BILD haben das womöglich Millionen Leute gesehen, der einzige, dem es aufgefallen ist ein obskurer Blogger. Es ist schon verrückt, wie ein einmal etabliertes Narrativ die Wahrnehmungen steuert.

Das nehm ich direkt als Lob. 😀


ernesto
5.12.2014 1:43
Kommentarlink

Wer sich mal von Lutz “Bronski” Büge wegzensieren lassen möchte, kann ja gerne versuchen, die hier angeführten Fragen und Hypothesen in seinem Blog der Frankfurter Rundschau anzubringen: http://www.frblog.de/tugce/

2 Kommentare in 2 Tagen – die politisch-korrekten FR-Kommentatoren wissen wohl nicht so recht, was sie politisch-korrekt dazu sagen sollen. (Man vergleiche den parallelen Thread zur Knabenbeschneidung: ca. 80 zum Teil sehr ergreifende Beiträge).

Vielleicht halten sich die üblichen FR-Kommentatoren aber auch zurück, weil ihnen ein letzter Rest an Verstand geblieben ist oder sie doch spüren: dass nämlich so gut wie alles, was bisher publiziert wurde, kein gesichertes Faktenwissen ist. Also dass eben nicht informiert wird, sondern Meinung gemacht.


Besser Unbekannt Bleiben
5.12.2014 14:11
Kommentarlink

Ich frage mich, ob Sanel auf Kokain war. Das könnte erklären, warum er sich mit einer überlegenen Gruppe anlegen will, und warum er so herumfuchtelt. Es würde auch zu den teuren Autos passen.

In der Welt steht, dass die Familie von Tugce im Protest gegen die Veröffentlichung des Videos kritisiert habe, dass der Pfeil auf jemand anderen als Tugce zeige. ( http://www.welt.de/vermischtes/article135038060/Kommt-der-mutmassliche-Tugce-Taeter-auf-freien-Fuss.html )
Gibt es etwas zwei Erschlagene? Da passt überhaupt nichts mehr zusammen.

Für mich sieht das Ganze nach zwei nächtlichen Banden in der Nähe von Frankfurt aus. Die Gruppe um Sanel könnten die ehemaligen Platzhirsche des McDonalds sein, die gerade diesen McDonalds an die andere Gruppe verloren haben.
Ich würde gerne erfahren, ob Tugce eine Fremde war, die aus Doofheit dazwischen geraten ist und von der überlegenen Gruppe missbraucht wurde, oder ob sie Teil der überlegenen Gruppe war.
Ich halte es auf jeden Fall für völlig bescheuert, wie sie diesem durchgeknallten Herumfuchtelnden auf die Pelle gerückt ist. Das war keine Zivilcourage, denn da war niemand, den sie dadurch beschützen könnte.


Magnus Göller
5.12.2014 20:39
Kommentarlink

Da standen in der Tat so viele Typen herum, mit so vielen seltenen Fahrzeugtypen, dass es einer ernsthaft ermittelnden Polizei nicht schwer fallen sollte (das fand ja in keiner Mega-City statt), die wahrscheinlich eh schon ortsbekannten Leute (Gangs?) zu ermitteln.
Dann einzeln abgreifen und deren Aussagen abgleichen.
Davon jedenfalls, der Täter (der vielleicht gar keiner war, sondern in einem Reflex handelte oder die Frau im Gerangel aus Versehen traf) hat nach diesem Video sicher nicht eine Stunde lang der Türkin aufgelauert, um sie zu erschlagen. Vielmehr ging sie auf ihn zu. Der Bundespräsident wird sich wohl noch etwas einfallen lassen müssen.
Nochmal: Wo sind die Tatzeugen?
Braucht man die gar nicht?
Will man sie gar nicht hören?


Max
6.12.2014 3:20
Kommentarlink

#die ganze Story kam mir gleich verdächtig vor. wenn jemand so gehypt wird, wie die T., stimmt meist was nicht und hat andere Hintergründe. Zivilcourage beweisen hier jedenfalls eher andere, vmtl. weniger ins politische Wunschbild passende.

solche Pseudokloppereien und Männchengehabe gibts jedes WE an/in jeder Disco. das Mädel ist nicht ganz unschuldig, womöglich noch selber provoziert. und hat leider einfach Pech gehabt, nach dem Schlag oder Abwehrschubser unglücklich gefallen.

der S. hat jetzt erstmal die mediale A-Karte gezogen. strafrechtlich kann da aber mit gutem Anwalt nicht soo viel kommen. Körperverletzung mit Todesfolge. wenn überhaupt.

denke, wenn man den S.. fragen würde, das Unglück wollte der so sicher nicht.


Kombat
6.12.2014 12:20
Kommentarlink

“Ich habe mir das Video jetzt fünfmal angesehen, aber für mich sieht das so aus, als ob zunächst nicht der Täter Tu?çe (in schwarzer Kleidung) angreift, sondern umgekehrt Tu?çe plötzlich und ohne aus dem Video erkennbaren Anlass auf die beiden kämpfenden Männer zustürmt, und sich in deren Rangelei einmischt.”

Sanel hebt unmittelbar davor seine Hand provozierend Richtung Tugce bzw. einer ihrer Freundinnen. Das wird der Anlass gewesen sein, warum Tugce sich aus der Gruppe löste und impulsiv auf Sanel stürzte. Es wird mit der Handbewegung wohl eine empfindliche Beleidigung gefallen sein, was das Verhalten der jungen Frau mE rechtfertigte.


Besser Unbekannt Bleiben
6.12.2014 15:24
Kommentarlink

@Kombat
> Es wird mit der Handbewegung wohl eine empfindliche Beleidigung
> gefallen sein, was das Verhalten der jungen Frau mE rechtfertigte.

Vertausch mal Mann und Frau!
Wenn eine Frau einen Mann beleidigt, und der Mann dann die Frau körperlich angreift, ist der Teufel los. Und niemand würde fordern, dass der Mann, wenn er dabei getötet wird, das Bundesverdienstkreuz bekommt.
Hätte Tugce auch so einen Gestreiften gebraucht, der sie zurückhält?


Besser Unbekannt Bleiben
6.12.2014 15:30
Kommentarlink

@Kombat
“Wer sich aufführt wie eine Frau, kriegt auch Freispruch wie ne Frau”, fällt mir gerade ein. Das ist auch eine passende Antwort zur Forderung nach mehr Geld für Frauenhäuser.


Besser Unbekannt Bleiben
6.12.2014 15:42
Kommentarlink

@Kombat
> Tugce sich aus der Gruppe löste und impulsiv auf Sanel stürzte.
Krakeel, Krakeel, Impulsine


Sten Berg
7.12.2014 10:45
Kommentarlink

Öhm nö, wo die jetzt ein Held gewesen sein soll, erschließt sich mir nicht. Für mich sieht es so aus als wäre sie zu einem höchst gereiztem Mann gegangen um ihn noch mehr zu reizen und bekam dafür ihre Quittung. Die richtige Frage wäre eigentlich, wie eine kleine zierliche Frau auf diese Schnapsidee kam? Und da kann man schon meinen, dass die ordentlich von dem Powerfrauenmythos unserer modernen Zeit zu viel inhaliert hatte. Ich weiß, sie ist tot und ich finde es auch tragisch. Mein Interesse ist auch, dass sowas nicht mehr passiert und das sehe ich durch das ständige Berieseln des Fernsehers, dass Frauen genauso stark kämpfen können wie Männer nicht wirklich für gegeben. Sie auch noch als Held für Zivilcourage zu stigmatisieren halte ich für eine Forcierung dieser Angelegenheit.

Früher hatten die Frauen bei solchen Szenen meiner Jugend den größten Sicherheitsabstand. Das war auch besser so. Ganz klar.

Aber na ja, die deutsche Politik wird wie alles andere schon versauen. Bin da sehr zuversichtlich.


Sten Berg
7.12.2014 10:49
Kommentarlink

Mein lieber Kombat,
hoffentlich hast Du mit der Erziehung meiner Töchter nie was zu tun.


Kombat
7.12.2014 19:15
Kommentarlink

Lieber Sten Berg,

dann solltest Du das Video mal genauer anschauen. Der ausgestreckte Arm ist da und das sieht man!
Dass sie diesbezüglich dem natürlichen Trieb eines leidenschaftlichen Menschen nachging und sich die despektierliche Beleidigung eines halbstarken Affen hat nicht gefallen lassen wollen, hat weder was mit Powerfrauenmythen noch Einflüssen durch Fernsehen zu tun.

Ganz bestimmt werde ich auch nichts mit der Erziehung Deiner Töchter zu tun haben. Klein- und Spießbürgertum ist eben nicht mein Metier.


Sten Berg
8.12.2014 10:05
Kommentarlink

Kombat,
dass wichtigste ist nur, dass Du Deine Sicht der Dinge nicht an Kinder weitervermitteln willst.

Ich persönlich bin jetzt schon überfragt, wie Du einen halbstarken Affen definierst, denn Sanel ging ebenfalls seinen natürlichen Trieb und seiner Leidenschaft nach, der sicherlich schon lange vor seiner – von Dir interpretierten – beleidigenden ausgestreckten Arm ebenfalls beleidigt wurde.

Du, bzw wir, wissen gar nicht, wer angefangen hat. Wer den Impuls für Beleidigungen auslöste. Selbst wenn der ausgestreckte Arm eine Beleidigung an Tu?çe ist, wissen wir überhaupt nicht, ob Sanel agierte oder reagiert.

Sowieso bin ich mir eigentlich fast sicher, dass Du einen Mann, der wegen einer Beleidigung nach vorne stürmt und seinem natürlichen Trieb und seiner Leidenschaft nachgeht, immer als Affen ansehen wirst.

Und das stört mich gar nicht. Was mich stört ist viel mehr Dein Anfeuern, wenn es eine Frau das macht.


nordmann
8.12.2014 13:45
Kommentarlink

Hm, nach mehrmaligem Betrachten des Videos muss ich auch Fragen stellen…Mich würden als Richter verschiedene Dinge interessieren.
Z.B. wer is der große aggressive Typ mit weissen Turnschuhen, hellem Hemd mit einer dunklen Jacke darüber (scheinbar mit Fellkragen)? Irgendwie scheint er eine Schlüsselfigur zu sein:
Er befindet sich lange in der vorderen Gruppe, kommt ab 0:27 ins Bild getorkelt. Der Täter läuft an ihm vorbei zum Auto. Dieser Typ folgt ihm, nach dem Schnitt, und verschwindet auch aus dem Bild. Kommt dann wieder und läuft zügig mitten durch die vordere Gruppe nach hinten. Der Täter kommt dann wieder ins Bild, scheint dem Typen irgendwie folgen zu wollen, wild gestikulierend…….
Ich hatte den Eindruck, die Situation war schon entspannt und der Täter wollte sich entfernen. Irgendetwas ist außerhalb des Bildes geschehen, weshalb er wutentbrannt zurückkehrte und dieser Typ mit Fellkragen scheint nicht unbeteiligt zu sein. Möglicherweise hat er den Täter aufgeheizt und zurückgeholt, denn der Fellkragentyp ist im hinteren Gerangel mittendrin. Später ab 1:32 ist dieser Typ auch wieder etwas deutlicher zu sehen, hinten im Bild am Rande des ersten und zweiten Autos vom Mc aus gesehen. Es sieht so aus, als ob er mit jemandem rangelt und ihn zu Boden wirft oder schlägt. Es scheint so, als habe es mehrere Schlägereien/Auseinandersetzungen gegeben. Also, das waren keine Gaffer, sondern teilweise sogar Beteiligte an dem Gesamtscenario. Das Tugce im Vordergrund auf den Täter dann zügig zukommt, ist anhand der anderen Auseinandersetzungen untergegangen. Ich bin fest davon überzeugt, dass die ungeschnittene Version schon mehrere Auseindersetzungen zeigen würde. Irgendwie sieht es auch so aus, als habe der Täter den Blick Richtung Geschäft gerichtet und Tugce kam dann von halbrechts, zügig, auf ihn zu. Ich möchte nichts beschönigen oder verteidigen, nur sachlich sein. Es besteht die Möglichkeit, dass der Täter gar nicht erkannte, dass da eine Frau auf ihn zukommt, er war ja selber mit seinem Freund in einer Rangelei, bei der sich beide wegdrückten. Jedenfalls musste Tugce in dieser Situation an der Stelle niemanden beschützen. Da hielt ein Freund den anderen zurück.


Klaus
8.12.2014 14:12
Kommentarlink

Hallo Herr Danisch,abgesehen davon das es warscheinlich nur mit größtmöglichem Technischen Aufwand,(den von uns wohl kaum jemand betreiben kann)möglich sein wird,aus diesem total unscharfen Video ein brauchbares Beweismittel zu machen,sollte man aber mal einen Blick auf die Zene 1:38 werfen,bei 1:37 reißt er(der Täter)sich von seinem Kumpel los,und dreht sich ins Scheinwerferlicht des Fahrzeugs unmittelbar links von ihm.Wenn man es schafft,genau zwischen 1:38 1:39 zu stoppen,sieht man einen etwa (im Verhältniss zur Körpergröße) 20cm langen weisen Blitz in seiner linken Hand,dies sieht für mich wie eine Messerklinge aus,die im Scheinwerferlicht aufblitz,was auch erklären könnte,warum man den Täter vehement versucht hat daran zu hindern,zu der Gruppe zu gelangen.Des weiteren stelle ich die Vermutung auf,dass beide “Gruppen” sich sehr gut kannten,(MAC Donald ist ein beliebter Treffpunkt)und nicht das erste mal aneinander geraten sind,als nächstes vermute ich,das Tugce das Messer gesehen hat und aus diesem Grunde versucht hat zu dem Täter zu gelangen,und das kann meiner Meinung nach auch “nur” daher rühren,dass sie beide,Täter als auch dessen Freund näher kannte (was jetzt ev.totgeschwiegen wird.Ich gehe allso davon aus,dass man im früheren Umfeld,lange vor den Geschehnissen mal nachforschen sollte,ob Täter und “Opfer” sich nicht mal sogar etwas besser gekannt haben,der Angriff gar nicht Tugce,sondern ev. ihrem neuen Freund galt?Da sie (Tugce) allso ev “alle” Beteiligten kannte,würde das auch erklären,warum sie versucht hat dazwischen zu gehen,um durch ihr Einschreiten ev.Verletzungen zu verhindern,das würde auch erklären,warum der Täter sie Weggestoßen/gehauen hat (so würde jeder jemanden,den er kennt abwehren,wenn dieser nicht das Ziehl ist.?)Bis auf das Messer,was meiner Meinung nach vorhanden war,ist der Rest natürlich Spekulation,aber mehr lässt das Video in der Qualität nicht zu.ES sollte aber doch möglich sein,von den Anwesenden etwa 20 Leuten,soviel an Aussagen zu bekommen,das Rückschlüsse möglich sind.Ich persönlich halte den bedauerlichen Tod vonTugce für einen Unfall,Vorsatz war bei der Schnelle des Tathergangs sicher nicht vorhanden.mfg.


jd.
8.12.2014 17:25
Kommentarlink

@Klaus
Dieser “Blitz” ist nach meinem Dafürhalten der weiße Schuh desjenigen, der weiter hinten am Auto steht.


Bernard
11.12.2014 4:04
Kommentarlink

Beim Betrachten des Videos fällt mir vor allem auf, dass in jenem Zeitpunkt, als der Vorfall zwischen Tugce, Sanel und dem Sanel festhaltenden jungen Mann stattfindet, im Hintergrund ebenfalls eine heftiges Gerangel bzw. sogar eine Prügelei im Gange ist. Ich habe bislang noch in keinem Kommentar zu dem Video einen Hinweis gefunden.
So wie sich mir die Sache – aufgrund des sehr heftigen Gerangels im Bildhintergrund darstellt – handelte es sich hier um eine Auseinandersetzung, in die an verschiedenen Schauplätzen auf dem Parkplatz ca. 15 Personen handgreiflich verwickelt waren. Seltsamerweise wird sich nicht auf diese Personen als Zeugen konzentriert, da doch gerade diese eine Ursache für den Streit, in den schlichtweg sehr viele Personen und nicht nur Tugce, Sanel und dessen Freund o.ä. verwickelt waren, angeben könnten.
Zusammenfassend sieht es für mich nach einem derben Streit zwischen verschiedenen Personen und Personengruppen aus, in dem ich keine Anzeichen von Zivilcourage Tudges oder anderer Personen erkennen könnte (auch das Festgehaltenwerden Sanels durch seinen Freund fällt nicht unter die Kategorie Zivilkategorie, sondern ist ein sehr übliches Verhalten in einer Massenbalgerei).
M. E. handelte es sich um eine Massenbalgerei (man richte bitte das Augenmerk von den Vorfällen um Tugce und Sanel beim Betrachten des Videos ab und Betrachte sorgfältig die Personen im Hintergrund, so erkennt man, dass diese in eine handfeste Rauferei und Schubserei verwickelt sind).
Das Video entspricht in keiner Weise der Berichterstattung in den Medien, in der von einem “Auflauern” gesprochen wurde. Vielmehr eskaliert die Situation zwischen den Beteiligten schrittweise, was durch verbale Provokationen, die wahrscheinlich von vielen der Anwesenden Personen ausging, ausgelöst wurde.
Aber nochmals, ein Großteil der auf dem Video befindlichen Personen scheint in diese Auseinandersetzung verwickelt gewesen zu sein.
Eines ist mir noch seht wichtig zu erwähnen: Ich kenne diese McDonald’s-Filiale und war dort selber mehrmals Kunde. In einigen Zeitungsberichten wurde davon gesprochen, die Toiletten, auf oder vor denen die beiden Mädchen belästigt worden seien, befänden sich im Keller. Ich bin mir zu 99% sicher, dass es dort gar keinen Kellerbereich gibt, sondern sich die Toiletten direkt neben der Eingangstür befinden.
Ich habe den Eindruck, dass die Glaubwürdigkeit der Berichterstattung und vor allem der Zeugen nicht sehr hoch ist, sondern jene Zeugen vielmehr bestrebt sind, den wahren Sachverhalt nicht preiszugeben, um ihre eigene Involviertheit in den Vorfall nicht zuzugeben. Die physische Auseinandersetzung der Personen im Bildhintergrund bedenkend, scheinen hier ganz andere Motive Grund für die Auseinandersetzung gewesen zu sein.


Bernard
11.12.2014 4:09
Kommentarlink

Nachtrag: Ich sehe, ich habe den einen oder andern kleinen Lapsus in meine Formulierung eingebaut (z.B. “Zivilkategorie”), was man mir entschuldigen möge.


Bernard
11.12.2014 4:52
Kommentarlink

Ein Wort noch dazu, dass häufig auf den Migrationshintergrund der Beteiligten explizit hingewiesen wird.
Solche Auseinandersetzungen gibt es auch sehr häufig in Konstellationen, in denen alle Beteiligten Deutsche sind. Und auch innerhalb den Angehörigen jeder belieben Nation der Welt sind Auseinandersetzungen zwischen Individuen gleicher Nationalität an der Tagesordnung, insbesondere wenn es sich um junge Erwachsene handelt.
Mit Aufmerksamkeit zu betrachten ist an diesem Fall vor allem, dass genau dieser Kontext unterschlagen wird: es handelte sich um eine Auseinandersetzung zwischen ca.15 jungen Erwachsenen, die tragischerweise ein Todesopfer zur Folge hatte.
Ich bemühe mich um Objektivität in meinen Schlussfolgerungen, die jedoch lauten, dass Tugce keineswegs zivilcouragiert handelte, sondern Beteiligte an einem Massenstreit war, sich auf Sanel zubewegte – was in einer solchen Situation immer einer aggressiven Handlung gleichkommt. Wie ich auf dem Video zu erkennen glaube (andere Kommentatoren auch), versucht sie nach diesem zu schlagen, was dieser erwidert. Insofern kann man jenem Sanel, trotz früherer krimineller Aktivitäten, keinen Tötungsvorsatz unterstellen, wenn er im Affekt zuschlägt (wenn nicht gar eine Kollision mit Sanels Freund o.ä. der Grund für Tugces Sturz war). Das Schlagen einer Person mit der bloßen Hand ist eine Körperverletzung (in diesem Fall mit Todesfolge), aber nicht einmal eine gefährliche Körperverletzung, die z.B. den Angriff mit einer Waffe oder einem als Waffe benutzten Gegenstand (z.B. Stock) wäre.
Auch muss ich gestehen, dass ich im Video das hoch aggressive Verhalten des Sanel nicht recht erkennen kann; er gebärdet sich wild und wütend, wird von der Person im karierten Hemd zurückgehalten (üblich in fast jeder Auseinandersetzung solcher Art) und hat außer jenem Schlag, falls es einer war, keinerlei sonstige körperlichen Angriffe unternommen (Schubsereien fanden zwar auch von seiner Seite aus statt, aber die haben Andere ja ebenso ausgeführt).
Meiner Meinung nach ist der Ausgang zweifelsohne eine Tragödie, weil ein Mensch ums Leben kam, aber der gesamte Tathergang – eine Massenkeilerei, die sich nicht einmal in einer tatsächlichen Schlägerei, sondern vielmehr in Gestoße und Verbalattacken äußerte – ist und war auch schon in allen Zeiten (in allen Kulturen usw., man betrachte das Oktoberfet als Beispiel oder physische Auseinandersetzungen auf dem Fußballplatz unter den Spielern usw.) so verbreitet, dass die mediale Aufmerksamkeit, die dem Fall beigemessen wird, als vollkommen überspitzt bezeichnet werden muss.


Bernard
11.12.2014 5:26
Kommentarlink

Eine letzte Bemerkung zur Glaubwürdigkeit der Berichterstattung in den Medien.
Falls die drei Serben das Essen einiger Restaurantbesucher angefasst und ähnliches Rowdietum an den Tag gelegt hätten, warum haben die erwähnten Türken, die die Serben zur Tür hinausbefördert haben, dies nicht früher getan? Warum hat niemand der Betroffenen sofort die Polizei gerufen? Und vor allem, warum meldet sich dann niemand, der Zeuge des Rowdietums gewesen ist, nun bei der Polizei, da der Fall doch ein solches mediales Interesse nach sich zieht? Sicher, die Polizei würde evtl. während laufender Ermittlungen nicht über das Vorhandensein weiterer Zeugen sprechen, aber diese könnten sich doch sehr leicht an die Presse wenden.
Weshalb haben die Freunde des Sanel sich im McDonald’s als Rowdies gebärdet, während einer ihn auf dem Parkplatz festhielt und deeskalieren wollte, und keinerlei Anzeichen von Rowdietum zeigte? Und ein letzter Aspekt: Wenn jene Serben derart aggressiv waren, Gäste zu belästigen, deren Essen zu berühren, zwei junge Mädchen sexuell zu belästigen usw., was hätte sie davon abhalten sollen, nicht Tugce gegenüber bereits im Restaurant gewalttätig zu werden? Wer solch ein aggressives Verhalten an den Tag legt, der verlegt den Ort einer Schlägerei doch nicht auf einen Parkplatz, sondern macht dies an Ort und Stelle, sei es auch im Restaurant.
Und da, wie erwähnt, weitere Zeugen ausbleiben, vermute ich (wie in meinen andern Posts, sorry wegen der Wiederholung), dass es eine Streiterei war, in der beide Parteien nicht unschuldig waren.


Bernard
11.12.2014 5:30
Kommentarlink

Habe eben gesehen, dass “nordmann” auch auf das Gerangel im Hintergrund eingegangen ist. Wir scheinen sehr ähnlicher Meinung zu sein.


Lohengrin
11.12.2014 12:30
Kommentarlink

@Bernard

Ich kenne diese McDonald’s-Filiale und war dort selber mehrmals Kunde. In einigen Zeitungsberichten wurde davon gesprochen, die Toiletten, auf oder vor denen die beiden Mädchen belästigt worden seien, befänden sich im Keller. Ich bin mir zu 99% sicher, dass es dort gar keinen Kellerbereich gibt, sondern sich die Toiletten direkt neben der Eingangstür befinden.

Du traust dich was! Fahr nochmal hin oder schick einen Bekannten, um das zu überprüfen!


Rudel
11.12.2014 19:50
Kommentarlink

Es ist wirklich traurig. Diese Art Auseinandersetzungen passieren täglich hundert- oder tausendfach. An den Wochenden sicher noch häufiger. Die Gewalt hat zugenommen, aber auch vor 30 oder 40 Jahren gab es Prügeleien besonders wenn vorher Alkohol geflossen ist. Eine junge Frau hat hier ihr Leben verloren, ein junger Mann sein Leben verpfuscht. Traurig für alle Angehörigen der beiden.
Eine Frechheit ist aber, was die öffentlichen Medien hier veranstalten. Hier wird eine Geschichte aufgetischt um eine bestimmte politische Meinung zu fördern und die Verkaufszahlen in die Höhe zu treiben. Wenn das Lügengebäude dann zerbricht, interessiert das diese Schlaumeier überhaupt nicht. Otto Normalwähler bekommt das gar nicht mit, weil es ja in den Tagesthemen oder im Spiegel nicht erwähnt wird.
Mir gefällt dieser Beitrag und ich kann nur jedem raten sich in alternativen Medien zu allen wichtigen Dingen zu informieren. Dieses Video z.B. wäre vor einigen Jahren noch einfach von der Bildfläche verschwunden. Dank Internet ist das diesmal nicht der Fall.


JochenH
25.12.2014 12:46
Kommentarlink

Ich bin grade platt wegen dem Video. Habe das erstmals gesehen und es hat NICHTS mit der Berichterstattung zu tun. Zwei kräftige Männer rangeln und Tugce versucht sich einzumischen. Ich denke, die Beiden haben sie gar nicht wahrgenommen. Dann wird sie von einem der Beiden fast beiläufig weggeschubst bzw. geschlagen (sieht man nicht genau) und fällt leider sehr unglücklich auf den Kopf.

Es sieht nach einem sehr, sehr tragischen Unfall aus.

Lernen kann man daraus nur, NICHT physisch in eine Rangelei von Leuten einzugreifen, die einem WEIT überlegen sind in der Statur.

Gibt es eigentlich Aussagen, warum sie überhaupt auf die Beiden losgestürmt ist? Sie kam ja aus dem McDonalds und hatte da offenbar keinen Bezug dazu.


Hadmut
25.12.2014 12:48
Kommentarlink

> Gibt es eigentlich Aussagen, warum sie überhaupt auf die Beiden losgestürmt ist?

Keine, die mir bekannt wäre. Die Frage wurde in den Medien komplett unterdrückt, weil es ja einstimmig hieß, er wäre auf sie zugerannt und habe ihr auf den Kopf geschlagen.


JochenH
25.12.2014 16:50
Kommentarlink

Irgendwie habe ich mich heute festgebissen an der Tugce-Geschichte. Liegt daran, dass es zu meinem derzeitigen Lieblingsthema “Berichterstattung der Medien” passt. Im Video sieht man nun einmal, dass die beiden Männer ABSEITS der Gruppe rangeln, wobei der eine der Beiden den späteren Täter gezielt von der Gruppe weggestoßen hat. Diese Handlung hat zumindest einen Hauch von Zivilcourage.

Dass Tugce dann da einfach reinläuft ist weder couragiert, noch mutig, sondern nur gefährlich für sie selber. Zu klären wäre dabei, ob der Täter sie überhaupt bewusst geschlagen hat, oder sie quasi einen zufälligen “Wischer” kassiert hat. Mein Eindruck ist, der Täter war gut mit seinem Gegner beschäftigt und wollte sie nur wegschubsen (sieht man aber nicht klar. Ist aus meiner Sicht eine Straftat, aber sicher kein Mord.

Bleibt noch als mutige Aktion von Tugce übrig, dass sie drinnen offenbar gegen den späteren Täter vorgegangen ist und dabei zwei Mädchen “gerettet” haben soll. Gegen diese Heldenverehrung spricht aber, dass diese Mädchen das offenbar in keiner Weise würdigen oder mitbekommen haben (oder ich habe dazu nichts gefunden im Netz).

Bleibt ein unnötiger und tragischer Tod einer jungen Frau. Bleibt aber auch eine vollkommen verdrehte Berichterstattung, die das Video einfach ausblendet, weil die Story der schönen Heldin mehr zieht als die einer jungen Frau, die eine tragische Dummheit begangen hat.


JochenH
26.12.2014 10:30
Kommentarlink

Nun habe ich ein Bild von der Sache bekommen …

Ist interessant, weil ich trotz meiner medienkritischen Einstellung die Story von der armen, süßen Studentin und dem brutalen Schläger einfach geglaubt habe. Also ich hatte abgespeichert, dass ein Schläger Mädels belästigt hatte, sie sich dazwischen stellte und dafür gestorben ist. Fertig. Habe das selber mal erlebt, als ein 2 Meter großer Russe im Türkei-Urlaub meine 13jährige Tochter sexuell belästigte (höflich ausgedrückt). Musste dazwischen gehen, wusste aber, dass ich eins “auf die Fresse kriege” und habe es überlebt …

Nach dem Blog hier, dem Video und einigen Kommentaren, die im Netz versteckt sind, komme ich zu folgendem Schluss.

Tief in der Nacht hat sich zum Afterparty-Ausklang in Offenbach die Migranten-Unterschicht versammelt. Mangels sonstiger Gegegenheit im McDonalds. Dabei ging es derb zu, Anmache, Sprüche, Handgemenge etc. Nun gab es wohl die zwei 13- 16 jährigen Mädels, die dort auch besoffen herumliefen. Wäre unsere Tugce so ein Engel gewesen, hätte sie die Beiden heimgebracht und nicht betrunkene Männer angepöbelt. Naja, man hätte beides verbinden können, aber sie hat die Mädels nicht heimgebracht und diese haben sich wohl auch nicht beschützt gefühlt, da sie 2 Wochen gar nicht darauf gekommen sind, dass sie die “Geretteten” waren.

Beim Tathergang fällt die Besonnenheit des Kumpels des Täters auf, der ihn von den Anderen trennt und die Rauferei zwischen den Beiden sollte wohl eher dem Adrinalinabbau dienen.Er hat sicher im Ansatz Zivilcourage gezeigt. Warum Tugce dann da einfach reinlaufen muss (wen wollte sie denn damit diesmal retten?), erschließt sich mir nicht. Die Tat selber war entweder im Affekt, oder sogar nur ein Zufall, ich kann im Video nicht sehen, ob sie überhaupt geschlagen wurde. Jedenfalls wäre gar nichts passiert, wenn sie bei ihren (die ganze Zeit passiv herumstehenden) Leuten geblieben wäre.

Was bleibt vom Mythos Tugce? Aus meiner Sicht nichts. Eine junge, betrunkene Frau (Tugce) mischt sich mehrfach nachts in Streitigkeiten ein, die sie nichts angehen und fällt am Ende unglücklich auf den Kopf. Ihr Tod ist traurig und verfrüht, sie selber macht sich zur Kandidatin für den Darwin-Award, denn viel idiotischer kann man sich nicht anstellen, als sie es getan hat.

Ich klinge wohl arg rational in diesem Kommentar, möchte aber dennoch anmerken, dass ich bei den Meldungen über Tugce im TV sogar heimlich ein Tränchen vergossen habe.


[…] Ob da eine Frau, die durch tragische Umstände ums Leben kam, nachträglich zur Heldin erklärt wird, obwohl noch gar nicht feststeht, ob die Umstände ihres Todes es rechtfertigen, dass man sie zur Heiligen macht. http://www.danisch.de/blog/2014/12/01/das-tugce-video/ […]


Wolfgang
8.5.2015 12:40
Kommentarlink

Mittlerweile hat im Prozess gegen den Angeklagten ein Kumpel von ihm ausgesagt, und es kommt wie Hadmut es aus dem Video ganz richtig gedeutet hat: “Im Prozess um den gewaltsamen Tod der Studentin Tu?çe Albayrak hat ein Freund des Angeklagten ausgesagt, die 22 Jahre alte Frau habe ihren Angreifer kurz vor dem Schlag beleidigt. Sie sei auf dem Parkplatz in Offenbach, zwei, drei Meter schnell auf Sanel M. zugelaufen, sagte der 18 Jahre alte Zeuge am Freitag vor dem Landgericht Darmstadt. Sie habe Sanel M. mit den Worten „Komm doch her, Du kleiner Hurensohn“ provoziert.

Der 18 Jahre alte Sanel M. habe Tugce daraufhin mit der rechten Hand auf die linke Kopfseite geschlagen. Tugce sei direkt umgekippt. Er habe angenommen, sie sei ohnmächtig. „Ich habe nicht gedacht, dass es eine so schwere Kopfverletzung ist“, sagte der Schüler vor Gericht. „Es war ein Schlag mit der flachen Hand, da konnte nicht viel passiert sein.“” Bericht bei faz.net

Sie ist den auf dem Parkplatz regelrecht angegangen und hat ihn grob beleidigt. Außerdem war er schon an seinem Auto und wollte anscheinend wegfahren, d.h. sie dürfte dadurch -tragischerweise- die Situation unnötig eskaliert haben.


Wolfgang
11.5.2015 12:49
Kommentarlink

Nächster Prozesstag und wieder ein Bericht bei faz.net, Zitat: “Klar ist aber auch, dass sich erst durch Albayraks Intervention ein fast schon physisches Wortgefecht ergibt, das heftiger ist als Phase eins.”

und am Schluss: “In der Berichterstattung unmittelbar nach dem Vorfall ist das anders transportiert worden. Es wurde die Fiktion zweier gänzlich unterschiedlicher Gruppen geschaffen.”

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/kriminalitaet/tugce-prozess-gruppenbild-mit-rissen-13585708.html?printPagedArticle=true#pageIndex_2