Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Update zur Pseudowissenschaftsaffenmail

Hadmut
3.10.2021 12:41

Reaktionen.

Ich hatte eine Mail bekommen (zwei eigentlich), die mich in Bezug auf Corona als pseudowissenschaftlicher Affe einstufte, und mir vorhielt, mich mit Reisen und Kameraobjektiven statt mit meinem unausweichlichen und unmittelbar bevorstehenden impfbedingten Tod auseinanderzusetzen.

Mein Standpunkt dazu ist: Ja. Kann sein. Aber wenn ich jetzt wüsste, dass ich nur noch 3 Monate zu leben hätte, würde ich meinen Kontostand auf den Kopf hauen, mir eine tolle Kamera kaufen und 3 Monate rumreisen, bis der Tod eintritt. Seebestattung wo ich gerade bin oder einäschern, in eine Kanone stopfen und zu Pink Panther in den Sonnenuntergang schießen.

Viele Leser meinten, die Mail sei eine False-Flag-Operation. Die sei so dämlich und übertrieben aggressiv, die könne gar nicht echt sein. Schreibt einer

Insbesondere dieses

“Wir töten Euch Coronazis, aber sowas von mit Gewalt und Folter!”

Klingt ungewöhnlich drastisch. Ich persönlich will die Coronaimpfung auch nicht haben und hab im Laufe der Zeit das eine oder andere an anderen Impfverweigerern[tm] erlebt. Das Spektrum reicht da von “Bei soviel Werbung und Druck kann das nix gutes sein” bis zu Aluhueten wie dem obigen. Was mir dabei noch nie aufgefallen wäre ist jemand mit derart viel Schaum vorm Maul. Auch bei den Aluhüten nicht.

Übers ganze Spektrum hinweg ist die Haltung eher eine defensive, resignierte, oder mäßig trotzige, sprich Statements wie “Geht uns nicht auf den Sack!”, “Wir wollen nur unsere Ruhe!”,”Wir lassen uns nicht erpressen!” oder vielleicht mal ein “Wenn die mal mit ihrer Spritze vor meiner Tür stehen rollen Köpfe!”.

Die Sprache aus Deiner Leserzuschrift erinnert mich eher an typische Linke. Speziell an das karrikaturistische Zerrbild, das diese von Rechten haben. Und damit drifte ich in Verschwörungstheorien ab: Ich bin mir nicht so sicher, ob die ganze Aluhut-Geschichte nicht auf dem Mist von ein paar gezielt eingestreuten Agents Provocateurs ist, es sich also um eine ähnliche Brunnenvergiftungsaktion wie bei der Heiligen Annalena handelt (“Haha, jeder Kritik an ihrem Lebenslauf ist Schwachsinn weil diese Leute auch glauben, dass sie ihr Studium im horizontalen Gewerbe finanziert hat!”). Wenn man nun einen Blogger großer Reichweite dazu bringt den gleichen Aluhut-Unfug _und_ Gewaltbereitschaft öffentlich mit _allen_ Impfverweigeren zu assoziieren indem man ihm gezielt Aluhut-Content mit Schaum vorm Maul und Morddrohungen schickt, steigert man die Reichweite einer solchen Diskreditierungskampagne enorm.

Andere meinten, das sei natürlich ein Trick der Regierung, also so wetwas wie eine PsyOp, MEDIAOPS, oder Agitation oder wie die ganzen Operationen jetzt alle heißen.

Woran ich jetzt wieder Zweifel habe. Schaut Euch einfach das Wahlergebnis vom letzten Sonntag an. Glaubt Ihr, auch nur eine einzige Partei, die Zugriff auf solche Methoden hätte und sie einsetzen könnte, würde solche Ergebnisse einfahren?

Inzwischen hat mir der Verfasser der Mail selbst geschrieben:

Hallo Herr Danisch,

für die aggressive Tonalität möchte ich mich entschuldigen.
Hatte leicht einen sitzen…

Es will mir einfach nicht in den Kopf, warum so viele augenscheinlich intelligente Menschen die Fakten ignorieren und dadurch millionenfach Kinder zu Schaden kommen. Und zwar nicht einmalig, sondern monatelang…

Wünsche Ihnen dennoch einen schönen Sonntag und alles Gute!

Beste Grüße

Nicht der erste, der mir im Suff schreibt und sich später dafür entschuldigt.

Einer der vielen Gründe, warum ich Alkohol nie angefangen habe.

Mir will dann beispielsweise nicht einleuchten, warum Leute sich so sehr über die Corona-Impfung aufregen, sie für tödlich oder ungetestet halten, meinen, sowas käme nicht in ihren Körper, aber dann saufen und rauchen.

Zugegeben, die Wirkung von Alkohol auf den Körper muss man nicht mehr testen, die ist bekannt. Und die ist negativ. Sehr negativ. Vergleicht mal, wieviel Leute an Corona-Impfungen sterben mit der Zahl derer, die an Alkohol sterben. Oder sich arbeitsunfähig oder das Hirn wegsaufen. Oder gewalttätig werden. Oder im Suff Unfälle verursachen und andere töten.

Mir will nicht in den Kopf, dass die Leute einerseits gegen die Impfung argumentieren, die sei nicht getestet, gleichzeitig aber durch Saufen und Rauchen beweisen, dass sie einen Scheiß darauf geben, wenn das Testergebnis bekannt ist und sagt, dass das Zeug langsam aber sicher tödlich ist. Wozu müsste man es noch testen, wenn sie sich doch sowieso nicht für schlecht ausfallende Testergebnisse interessieren?

Ich vermag nicht nachzuvollziehen, wie man – auch noch mit diesen Argumenten – gegen die Impfung sein kann (bis dahin würde ich es noch verstehen), um sich aber dann ein Nervengift einzukippen, das einen dazu bringt, solche Mails zu verschicken.

Es ist mir unverständlich, warum die Leute an eine Impfung und an Alkohol, Tabak, Drogen so unterschiedliche Maßstäbe anlegen.

Oder nein, eigentlich nicht. Wenn ich drüber nachdenke, und an meine eigenen Blog-Artikel denke, wird es mir schon verständlich. Es ist nur unverständlich, solange man auf rationaler Ebene bleibt. Bedenkt man aber die Wirkung, die Drogen auf das Belohnungszentrum haben und damit ein soziales Wohlverhalten vorgaukeln, und das blinde Befolgen von Rudelverhalten durch die Sozialmechanismen im Hirn ergibt das schon eine erkennbare Funktionsweise. Aber keine, die meine Billigung findet.