Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Ist der nicht süß?

Hadmut
29.9.2021 17:27

Der ist so zum knuddeln, den muss man einfach gern haben.

Das ist so einer, auf den sich Katrin Göring-Eckardt, Claudia Roth, Annalena Baerbock so freuen, dass sie ihn gleich adoptieren werden, und den die Feministinnen so lieben, weil der uns endlich von der schrecklichen Herrschaft des weißen Mannes befreien wird (Echtheit natürlich so unbestätigt wie seine Personalpapiere):

In dem Punkt, dass wir hier keine Männer mehr haben und wir keine Eier mehr haben, da würde ich ihm sogar zustimmen. Eine Frage der Maßstäbe, aber in dem Punkt würde ich ihm durchaus zustimmen.

Nur: Wenn wir hier das Land der feigen, eierlosen Hurensöhne sind (was ich nicht in Abrede stellen will, darauf könnte ich mich einigen), was sind dann die, die bei uns Unterschlupf und Hartz IV suchen? (Da endet dann halt auch mein interkulturelles Wissen. Was kommt in deren Kultur dann noch unterhalb von Hurensohn? Weiß ich wirklich nicht.)

Sagen wir es so:

Echte Männer kämpfen gegen die Taliban. Und wenn er ein Mann wäre, dann würde es ihm in Afghanistan ja auch viel besser gefallen als hier. Rambo und so. Gibt’s da alles gratis. Da müsste er sich doch eigentlich freuen, dass er einen Freiflug zu den echten Männern bekommen hat, oder?

Waschlappen fliegen zu den Hurensöhnen unter Frauenpolitik, um bei ihnen Almosen zu beantragen.

Warum also regt er sich auf, dass ihm die Männer hier zu eierlos und hurensöhnig sind, und bleibt dann nicht in Afghanistan? Was genau zieht ihn denn zu uns? Kapier’ ich nicht. Oder sind’s die Frauen? Über die sagt er ja nichts, insbesondere nichts negatives.

Feministinnen sind deshalb entzückt. Genau auf sowas warten die, um endlich den weißen Mann aus unserer Kultur zu tilgen. Zusammenleben täglich neu aushandeln und sowas.