Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk umbesetzen

Hadmut
28.9.2021 11:33

Ah, geht schon los.

Der erste kommt schon und fordert, den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk umzubesetzen, weil der nicht völlig zugunsten der Grünen gehüpft ist:

Das wird sicher lustig, wenn die erst mal an der Regierung sind.

Jede Wette, dass sich so mancher Journalist noch in den Ar…m beißen wird, dass er die Grünen gepampert hat, wenn die ihn erst mal unter Mediendruck setzen. Es ist unübersehbar, wie massiv unsere Medien – Presse und vor allem der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk, dem sowas eigentlich verboten ist – Wahlkampf und Propaganda für die Grünen gemacht haben. Manch einer wird sagen, dass die doch die Baerbock dann geröstet haben. Aber auch nur, weil sie merkten, dass die blöd rüberkommt und versucht haben, die Grünen zum Kandidatenwechsel zu bewegen. Das Ziel der Medien war immer der grüne Wahlgewinn.

Und deshalb kann man sich durchaus die – gestern im Blog schon gestellte – Frage stellen, ob die Grünen wirdlich von prognostizierten rund 30% auf 14,8% abgestürzt sind, oder ob diese Prognosen Fake-News waren, eine Art self fulfilling prophecy sein sollten. Ob die Medien nicht ganz absichtlich die SPD zu schlecht und die Grünen zu stark dargestellt haben, um die gewünschte Wanderung erst zu verursachen, weil bekanntlich viele Leute immer zum größten Haufen rennen und nicht alleine beim Restposten stehen wollen.

Ständig hieß es dann, die Russen agitierten gegen die Grünen, weil die Russen was gegen die Grünen haben, weil nämlich die Grünen was gegen die Russen haben. Die größten Manipulationen gingen hier aber eindeutig in den Medien und vor allem nicht gegen, sondern zugunsten der Grünen vor sich. Ich fand diesen Wahlkampf höchst manipulativ, und habe auch gerade einen Kommentar in diese Richtung gelesen. So dämlich es von Laschet war, bei der präsidentialen Hochwasseransprache zu den Toten zu lachen wie ein Clown, fand ich die Reaktionen darauf noch dämlicher und weit überbewertend.

Insofern würde ich vor allem den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk mit Wonne das gönnen, was sie immer so vehement leugnen: Nämlich die Drohung, dass man sie rausschmeißt, wenn sie nicht genau das schreiben und zeigen, was man ihnen diktiert, damit einen DDR-Journalismus, der sie ankotzen wird, und den sie sich selbst gebaut haben.

Die heutigen Journalisten sind so dämlich und korrupt, dass sie keine geringere Strafe verdient haben, als ihnen zu gewähren, worum sie gebeten haben.