Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das CDU-Desaster

Hadmut
28.9.2021 14:39

Oder: Vermessen auf Rädern.

Gibt inzwischen einige Artikel, beispielsweise den, die das zerpflücken, wie dämlich sich die CDU im Wahlkampf angestellt hat, und wie schlecht die Kampagne gemacht war. Ich persönlich würde das Hochwassergelächter gar nicht so beachten, weil halt mal so am Rand passiert, sondern die Pannen, die Teil der Kampagne waren, wie dieses unsägliche Foto von Laschet unter Tage, in denen sie alle saubere Gesichter und blütenweiße Bergmannsklamotten anhatten, nur Laschet das Gesicht schwarz angeschmiert hatte. Das ist dann wirklich lächerlich. Oder der Fragen von Reportern schlicht nicht beantworten konnte.

Es gab zwei Prominente, sogenannte Granden (das klingt immer ein wenig nach Mafia, soll es vielleicht auch), ohne die der Kanzlerkandidat Laschet überhaupt nicht denkbar gewesen wäre. Am Ende war es vor allem ein CDU-Obergrande, vor dem Söder in der alles entscheidenden Sitzung nächtens im Reichstagsgebäude hatte kapitulieren müssen: Wolfgang Schäuble.

Der andere ist der Bouffier, zu dem mir jetzt allerdings nicht so viel einfällt, außer dass ich ihn für irgendwie wurstig halte, man kann auch mal nach „Laschet CDU Granden“ googeln, das ging schon spätestens im April um.

Aber den Schäuble halte ich für richtig übel.

Der wird zwar immer so als das Superhirn beschrieben, irgendwo hieße es ja, einen Termin bei ihm zu haben vermittle das Gefühl einer Abiturprüfung, aber ich halte den Mann zwar nicht für dumm, aber für einen Dummschwätzer, der vor allem von seiner Arroganz getrieben wird. Um das Gegenteil von dumm zu sein, müsste man anders reden.

Vor allem halte ich den für verschlagen und einen zentralen Drahtzieher in den ganzen Geheimdienst- und Kryptoangelegenheiten, die ja mit der CDU-Finanzierung verwoben sind.

Mit der Bauchlandung der CDU und seinem hohen Alter wird der jetzt sicherlich auch abtreten, denn nochmal wird der nicht Bundestagspräsident und zum Vize wird er sich nicht herabstufen lassen, Bundespräsident wird der auch nicht mehr werden. Wird aber auch Zeit, dass sie den endlich loswerden. Ich halte ja nicht viel von Söder, aber Laschet Söder vorzuziehen für eine schwere Fehleinschätzung. Oder Sabotage.

Gerade nämlich weil Schäuble so sehr im Geheimdienstkram verstrickt ist und nach Lage der Dinge wohl der Geheimdienstchef in Sachen Westen gegen DDR war, halte ich den auch für von der CIA geführt. Der muss auch in die Sache mit der Schweiz eingeweiht gewesen sein.

Womöglich war der dann nach der Wende in veränderter Funktion quasi der CIA-Aufpasser Merkels. Es ist ja bekannt, dass Schäuble selbst Kanzler werden wollte, sich dann (nach außen hin) aber Merkel unterordnen musste. Vielleicht aber sah das nur nach außen so aus. Vielleicht ist der der Statthalter der CIA in der deutschen Regierung. Vielleicht waren es nicht die Russen, die den Wahlkampf manipuliert haben, sondern die Amerikaner, die für Laschet statt Söder waren.

Höchste Zeit und nun auch Grund und Anlass, dass sie den endlich abschieben.