Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Politisch korrekt: Psyche – Politisch inkorrekt: Hass

Hadmut
22.9.2021 18:40

Eine Anmerkung.

Ich wollte dazu schon was schreiben, aber so richtig was eingefallen ist mir dazu nicht. Es hat doch gerade einer wegen der Maskenpflicht an der Tankstelle den an der Kasse erschossen.

Obwohl die Polizei zu der Sache nicht mehr rausgelassen hat, als dass der wegen der Weigerung des Verkäufers in der Tankstelle, ihm ohne Maske Bier zu verkaufen, geschossen hat, haben in den Medien und den Social Media gleich jede Menge Leute, die offenbar des Hellsehens fähig sind (oder zu sein glauben), diagnostiziert, dass er Querdenker sei, dass es der blanke Hass, männliche Gewalt und so weiter sei, wird die Sache lange hochgekocht. Ohne irgendwas näheres über den Fall zu wissen. Und natürlich: Kann kein Einzeltäter sein, da stecken üble Banden, Hetzer, Populisten dahinter, der blanke Hass. Eindeutig Querdenker. Ich habe mal auf Twitter gefragt, worauf die Einschätzung „Querdenker“ beruhe, denn die Polizei hat nur gesagt, dass er was gegen die Masken hatte, aber nicht, was er über COVID-19 denkt. Ja, hieß es, das sei doch „kongruentes“ Denken.

Mordet dagegen irgendwo einer unter „Allahu akbar“, dann heißt es kurz achselzuckend, war halt psychisch krank, Einzelfall, kommt halt vor. Morgen schon vergessen. Wer könnte jetzt noch auf Anhieb an alle Messermorde und die Orte der letzten ein, zwei Jahre erinnern? Jemals nochmal irgendwas über die Täter oder deren Motive gehört?

Es kommt nur noch darauf an, ob es politisch gerade passt.

Was mit dem, der da geschossen hat, vorher passiert ist, wird nicht gefragt. Ob er seinen Job, seine Firma, oder was auch immer verloren hat. Ob der überhaupt etwas mit den „Querdenkern“ zu tun hatte, wird nicht gefragt.

Reitschuster hat nun einen angeblichen Leserbrief von einem, der einen kennt, der den Täter kennt.

Sollte das so stimmen, dann hätte man hier eine erhebliche Fake-News-Kampagne betrieben, denn das deutet auf erhebliche psychische Verletzung hin, die mit Corona selbst eigentlich nichts zu tun hat, vielleicht war das nur der Anlass, der Tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte. Einer, der ihm dumm kam.

Aus dem angeblichen Leserbrief:

Was ich damit sagen will:

Die Presse stellt heute einen Zusammenhang von einem impfskeptiker, dann einem vermutlichen Querdenker hin zum Mörder und am Ende mit Rechtsextremismus her. Kein Wort von einer vielleicht kranken Psyche.

Und genau das war mir vorher schon aufgefallen: Je nachdem, ob es in die politische Richtung passt oder nicht wird der Täter als psychisch krank oder hassgesteuert eingestuft, noch bevor man irgendetwas weiß.

Ich glaube aber nicht, dass ich das zu meinen Lebzeiten noch erleben werde, dass die Medien es lernen, einen Sachverhalt erst dann zu beurteilen, wenn sie ihn kennen.