Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Das Geschwätz der Gesellschaft für Informatik e.V.

Hadmut
22.9.2021 13:59

Vom korruptesten und verlogendsten Ende deutscher Informatik.

Die GI macht gerade einen auf Wahlkampf:

Teil deren größeren Aktionismus zur Bundestagswahl, linke Positionen wie Gender, Geschlechtergerechtigkeit, Sternchen. Die ganze GI ist ja schon lange linksextrem-feministisch drauf. Informatik spielt ja nur noch eine Alibi- und Tragesel-Rolle, die sind ja längst politisch unterwegs für Frauenquoten und sowas.

Kurios daran ist freilich, dass sie ja immer schwer links ticken, laut einem Portal zum Deutschen Bundestag mit Überblick über die Parteipositionen es aber die Position der AfD ist, ein Recht auf starke End-zu-End-Verschlüsselung zu gewährleisten.

Der zutiefst verlogene Punkt ist aber, dass ich ja vor 23 Jahren angetreten war, um in starker Verschlüsselung zu machen, mich der Bundesnachrichtendienst abgesägt hat und die Gesellschaft für Informatik, bei der ich damals um Hilfe in Form von Gutachtern und fachlichen Aussagen ersucht habe, mir jede Hilfe verwehrte. Die sagten mir sogar, dass ich fachlich völlig Recht hätte und niemand bei Verstand die Standpunkte der Uni Karlsruhe vertreten würde. Aber: Sie würden einfach nicht gegen Professoren vorgehen, dafür stünden sie nicht zur Verfügung. Denen geht es nicht um das Fach, nicht um Verschlüsselung, die sind einfach nur eine korrupte Professorenlobby, denen fachlich alles egal ist. Da zählt einfach die höhere Rangordnung und wer mehr Einfluss hat, und die Karlsruher Fakultät hat (oder hatte damals) sehr viel Einfluss in der und auf die GI.

Und deren korrupte Verlogenheit hatte damals damit auch ganz wesentlichen Einfluss auf die Schwächung der Kryptoforschung in Deutschland, denn wie schon beschrieben, hat man damals die Kryptolehrstühle bewusst mit Pfeifen besetzt. Die Errungenschaften waren dann sowas wie Bingo-Voting oder X-Pire (oder wie das hieß).

Und dieselbe GI, vielleicht nicht mehr unbedingt in derselben personellen Besetzung, aber derselbe Laden, kommt heute an und fordert

»Wir fordern das Recht auf uneingeschränkte, starke Verschlüsselung für alle – ohne Hintertüren für staatliche Behörden.«

Genau dafür bin ich damals abgesägt worden und genau dabei hat mir die GI jegliche Hilfe und Unterstützung wider besseres fachliches Wissen verweigert, weil die Korruption dort wichtiger war als das Fach.

Ach, ist das ein durchverlogener Haufen.

Und sorry, wenn ich es mal so direkt sage, aber: Ich habe die deutsche Hochschulinformatik in den letzten 25 Jahren noch nie positiv erlebt. Immer nur verlogen, korrupt, intrigant, falschgutachterlich, inkompetent. So eine richtige Mafia, die Geld und Einfluss unter sich aufteilt und auf das Fach pfeift.

Oder: Geliefert wie bestellt.