Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Noch ein Doppelbegriff: Das schütteldumme Geschwätz der Annalena Baerbock

Hadmut
16.9.2021 20:27

Ich kriege gerade schon wieder Zehnagelwölbungen.

ZDF zum Wahlkampf , „klartext Frau Baerbock“.

Fängt schon mit einem Spruch an wie (aus der Erinnerung, so sinngemäß) „Bleibt alles beim Alten oder wagen wir einen Aufbruch…“.

Nagelt mich jetzt nicht auf die genaue Formulierung fest, aber schon wieder mal „wagen“.

Das ist bei den Grünen, und ich glaube, auch der SPD, die Standardvokabel: „wagen“.

Heißt: Sie machen irgendeinen Scheiß, von dem sie nicht wissen, ob er klappt, und was dabei herauskommt, aber die PR-Strategen haben ihnen gesagt, sie sollen von „wagen“ reden.

Also ob die, die das „wagen“, dabei irgendein Risiko eingingen, denn den Schaden zahlen ja dann die anderen.

Das richtige Wort wäre „riskieren“. Aber das ist halt negativ besetzt.

Es gibt allerdings einen gewissen semantischen Unterschied: Man wagt das Neue, aber riskiert das Bestehende oder Nachteile, Schäden. Aber, nichts zu riskieren, das wäre ja konservativ.

Hätten wir einen Rundfunk, der diesen Namen verdient, hätte man Baerbock an dieser Stelle festgenagelt und unter der Kamerafolter befragt, was sie denn mit „wagen“ meint und worin genau das Wagnis bestehe und wer es dann zahlt.

Oder auch generell die Grünen mal mit glühenden Zangen gezwackt, was die immer für ein leeres PR-Geschwätz absondern.

Aber irgendwie ist das gerade so in Mode und Zeitgeist, sich von all diesem PR-Geschwafel einlullen zu lassen.