Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Woka-Cola

Hadmut
20.2.2021 18:32

Überlegt Euch, was Ihr noch trinkt.

Es geht durch die Social Media, Coca-Cola zwinge gerade seine Mitarbeiter dazu, an Entweißungstrainings teilzunehmen:

Angeblich von Coca-Cola offiziell bestätigt. Sonderlich glücklich scheinen sie aber nicht zu sein:

After a public relations fiasco, Coca-Cola has effectively conceded that some of its employees participated in a public LinkedIn Learning seminar that advocated that some of its employees be “less white.”

The training curriculum was first exposed on Friday by Dr. Karlyn Borysenko, an organizational psychologist who is working to end the racially divisive ideology of ‘critical race theory.’

Das Video (s.o.) soll auch echt sein.

Würde erklären, warum Zucker eigentlich weiß, deren Zuckerwasser aber schwarz ist.

Wenn man sich das Video anschaut, dann versuchen die, Weiße systematisch auf Null zu prügeln, sie völlig passiv, meinungslos, widerstandslos zu machen. Sowas hatte ich ja schon von amerikanischen Behörden beschrieben.

Allerdings ist zu beobachten, dass sowas gerade in vielen Firmen hochpoppt: Bei Sandia heißt es: National Nuclear Lab’s Employees Sent to Seminar That Claimed ‘Rugged Individualism’ and ‘Hard Work’ Are ‘White Male Culture’ Man versucht, Diversität zu erreichen, indem man den Weißen das harte Arbeiten austreibt. Welcher Großaktionär bekommt da keine feuchten Augen?

Bei Microsoft gibt es auch so eine Webseite über Diversity, Inklusion und Einschwarzung. Irgendwo habe ich noch eine ganz Liste, denn das geht gerade – praktisch deckungsgleich – reihenweise durch amerikanische Konzerne. Da muss ich nochmal seperat darüber bloggen. Denn ich habe Insider-Informationen, dass das auch bei einem deutschen Konzern gerade losgaloppiert.

Letztlich dasselbe Verhalten der NSDAP, oder eben archaisch amygdala-getriebenes Rudelverhalten, die Leute werden unter der Überschrift der Diversität auf völlige marxistische Gleichheit gebügelt. Nur noch der sozialistische entindividualisierte durchgegleichte Einheitsmensch wird in den Vielfältigkeiten der Diversität akzeptiert. Sie erzählen Euch einen von Diversität, aber sie wollen den maoistischen ununterscheidbaren Einheitsmenschen und schleifen jeden noch so geringen Unterschied weg.

Bleibt die Frage: Wer säuft sowas?