Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Deutsche Automobilzerstörung: Mercedes + BMW = Fiat 500

Hadmut
19.2.2021 23:09

Komisch.

Ich habe mich mal vor Jahren hier in Berlin bei car2go registriert, das sind die Miet-Smarts, die hier überall rumstehen (oder standen), die man sich minutenweise mietet.

Ich fand das recht praktisch, bei Bedarf mal schnell mit dem Flitzer nach Hause zu fahren, etwa wenn die U-Bahn-Station mal wieder voller kotzender Pöbler ist oder sowas. Bin zweimal damit zum Flughafen gefahren, um das Gepäck nicht tragen zu müssen, ohne das eigene Auto wochenlang am Flughafen zu parken. So wahnsinnig viel billiger als Taxi ist es aber auch nicht, weshalb ich nach der Reise bei der Ankunft (wenn übermüdet) dann entweder Bus oder Taxi gefahren bin.

Bin aber schon lange nicht mehr damit gefahren, weil die hier immer dann rumstanden, wenn ich sie nicht brauche, aber wenn ich sie mal brauchte, weit und breit keiner war, weil alle anderen sie dann auch schon gebraucht hatten, in der gleichen Richtung. Und seit die E-Zigaretten in Mode sind, sehe ich immer öfter, dass sich Leute nicht mehr an Rauchverbote halten und meinen, damit könnten sie auch in Mietwagen rauchen. Wie schon so oft geschrieben: Gemeineigentum funktioniert in sozialistischen Gesellschaften einfach nicht, weil jeder das Ding wie Dreck behandelt und Gesellschaften wie Berlin einfach völlig kaputt sind. Sowas funktioniert nur in – Wortsinn – konservativen Gesellschaften.

Weil ich da aber einen Account habe, kam eine Mail, dass sie wieder mal neue AGB haben. Keine Ahnung, was sich eigentlich geändert hat – ah, doch, sie haben die alten Textstellen durchgestrichen und die neuen blau gemacht.

Wie ich also so auf deren Webseite gucke… Hä!?

Ich gucke und denke … Hä!?

Die (car2go = Daimler) haben sich ja schon vor einiger Zeit mit DriveNow ( = BMW ) zusammengetan, weil es in Berlin zuviele Anbieter gab und der Wettbewerb zu hart war, man sich also zusammentun musste. Seitdem heißt das Joint Venture ShareNow.

Und womit werben sie? Einem Fiat 500.

Hä!?

Fiat ist doch die Konkurrenz. Fiat hat sich mit Chrysler zusammengetan, nachdem Daimler Chrysler wieder ausgespuckt hat.

Warum zum Geier wirbt ein Unternehmen von BMW und Daimler mit Fiat 500 ?

Kann das daran liegen, dass beide deutsche Unternehmen sind, und die deutsche Politik es unmöglich gemacht hat, noch solche kleinen Flitzer mit Verbrennungsmotor zu bauen, wie man sie hier braucht? Denn der Smart, hieß es neulich irgendwo, wird ja nur noch als Elektroauto gebaut. Elektroautos hatten sie mal beim Car Sharing, hat sich aber wohl nicht bewährt.

Ist das Ergebnis unserer Merkel’schen Wirtschaftspolitik, dass Daimler und BMW jetzt Fiat 500 einkaufen müssen?

So, wie wir damals die Kernkraftwerke dicht gemacht haben und dann Atomstrom aus dem Ausland einkaufen mussten?

Oder sind hier einfach die Lohn-, Energie- und Nebenkosten zu hoch, um noch billige Autos bauen zu können?