Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Noch ein Doppelbegriff

Hadmut
18.2.2021 23:34

Und weiter geht’s mit der öffentlich-rechtlichen Mistschleuder.

Könnt Ihr Euch noch an Feminismus und Gender erinnern?

Die hatten zwar keinen Inhalt, aber da fand man es ganz, ganz toll und als das Qualitätskriterium schlechthin (weil das einzige), dass sie behaupten, sie würden alles „hinterfragen”. Da war das ganz toll.

Erstaunlicherweise habe ich in den gesamten Gender Studies nie eine einzige (ernst gemeinte, nicht rhetorische) Frage gefunden. Kann auch nicht sein, weil die Ergebnisse ja von vornherein immer schon feststehen und vorgegeben sind. Ich habe auch nie herausgefunden, was sie da ständig und überall noch „forschen”, wenn die Ergebnisse doch längst feststehen. Aber: „Hinterfragen” ist was Tolles.

Und nu:

„Fragwürdig” ist schlecht. Zumal fragwürdig ja auch er etwas bedeutet, wenn man die Frage und die Antwort darauf kennt.

Außerdem ist „fragwürdig” schon mal gar nicht so schlecht, denn schlimmer ist es, keiner Frage würdig zu sein.

So verwendet Wiesendanger fragwürdige Quellen: unter anderem Artikel des Magazins “Focus”, der Zeitung “Epoch Times”, daneben Twitter-Accounts und Youtube-Videos. Ein als Quelle genanntes Video vom 1. April trägt den Titel “Ich habe den Ursprung des Coronavirus gefunden”.

Hähä.

Das Magazin „Focus” pauschal als fragwürdige Quelle.

Und dann Twitter-Accounts und Youtube-Videos. War das nicht so, dass das ZDF und dessen Leute wie Jan Böhmermann twittern wie bekloppt, und dass ARD und ZDF versuchen, die Jugend über Youtube zu erreichen?

Auch von der heute-Redaktion manipulativer Dünnschiss.