Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Leute in die Bildungskatastrophe ziehen

Hadmut
11.2.2021 1:19

Wie linke Ideologie Leute zerstört.

Gerade kam im zdf heute journal ein Jammerbeitrag darüber, dass wir gerade per Corona in eine Bildungskatastrophe donnern. (Es wurde ja früher und andernorts schon berichtet, dass vor allem Migrantenkinder riesige Probleme bekommen, weil sie von deutschen Kontakten und Lehrern abgeschnitten sind und das Deutsch, dass sie schon konnten, wieder verlernt haben.)

Hier nun wurde anhand einer syrischen Flüchtlingsfamilie berichtet, dass die Kinder kaum in der Lage sind, dem Schulunterricht zu folgen, weil sich die Familie keinen Computer leisten kann, und deshalb alle zusammen nur ein Handy nutzen können, man aber auf einem Handy-Display die Mathe-Schulaufgaben nicht lesen kann.

Man diskutiert allenthalben, wieviele Leute sich nie von dieser Bildungskatastrophe erholen werden, dauerhaft und irreparabel den Anschluss verlieren.

Hat irgendwer schon mal darüber nachgedacht, wieviele Leute man da durch linke Ideologie in eine ruinöse Lebenskrise führt?

  • Erst setzen linke Aktivisten überall alles dran, um so viele Migranten wie möglich vor allem aus Syrien und Afrika nach Deutschland zu holen.
  • Und hier konfrontiert man sie dann mit einem dysfunktionalen Staat aus Politikern, Geisteswissenschaftlern und Quotenfrauen, der bei der ersten Belastung in sich zusammenklappt und sie in einer Situation zurücklässt, aus der sie nie wieder rauskommen.

Hat irgendwer den Leuten mal gesagt, dass sie nur Verfügungsmasse, Versuchkarnickel und Laborexperiment für wahnsinnige Linke sind?

Hat denen mal jemand das Tagesthemen-Interview gezeigt, nachdem hier gerade das große Experiment läuft?

Hat eigentlich mal irgendwer die Frage gestellt, wer von den Linken, die diese Leute mit allen Mitteln ins Land holt, diesen gegenüber die Verantwortung übernimmt, wenn das alles gegen die Wand fährt?