Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Joe Biden und die Zehnerpotenzen von Dresden

Hadmut
10.2.2021 13:25

Ein offizielles Demenzi der US-Regierung.

Ein Leser wirft mir das da hin:

Da reibt man sich verdutzt die Ohren und fragt sich: Ist das überhaupt echt? Kann man sowas überhaupt sagen? Oder ist das ein Fake? Man denkt unwillkürlich an den so bescheuerten, aber hier ausnahmsweise zutreffenden und bei der deutschen Journaille so beliebten Begriff der „Verschiebung des Sagbaren”. Kann man sowas sagen?

Oder verbreitet da jemand ein nachgesprochenes Fake-Video? Gibt es gute Stimmimitatoren für Biden oder hat irgendwer die KI-Deep-Fakes inzwischen auch für das Sprechen entwickelt?

Doch wenn man sucht, stößt man auf diesen Artikel des Boston Herald der Biden da zitiert und beschreibt, dass das eine Rede Bidens kurz vor dessen Inauguration war, und sie bestätigen und zitieren:

“They’re part of the big lie,” Biden said at a press conference last week, “when we were told that, you know, Goebbels and the great lie … when Dresden was bombed, firebombed, there were 250 people that were killed — (or) was it 2,500 people that were killed? And Goebbels said no, 25,000—or 250,000 were killed. And our papers printed that. Our papers printed it. It’s a big lie.”

Biden sagt, bei der Bombardierung von Dresden seien im Feuersturm nur 250 Leute gestorben, oder vielleicht auch 2.500. Und es sei Göbbels gewesen, der behauptet habe, es seien 25.000 oder auch 250.000 gewesen. Kurzer Blick in die allwissende Müllhalde:

Die Luftangriffe auf Dresden und den Großraum der Stadt durch die Royal Air Force (RAF) und die United States Army Air Forces (USAAF) im Zweiten Weltkrieg fanden erstmals im Herbst 1944 statt und erfuhren ihren Höhepunkt in vier Angriffswellen vom 13. bis 15. Februar 1945. Dieses massive Bombardement forderte nach neuesten Untersuchungen zwischen 22.700 und 25.000 Todesopfer, zudem wurden große Teile der Innenstadt und Teile der industriellen und militärischen Infrastruktur Dresdens zerstört. Für sechsstellige Opferzahlen, die von der NS-Propaganda in die Welt gesetzt wurden, gibt es keine stichhaltigen Belege.

Da weiß man jetzt auch nicht, was man davon halten soll, da die Wikipedia ja linksextrem ist, und von den Linken (die inzwischen Abgeordnete) Anne Helm als Tittengirl nach Dresden ging um sich da „Thanks Bomber Harris” auf die Brüstung zu schreiben – wenn ein Argument nicht reicht, zeigt man halt beide.

Nun stelle man sich mal vor, welche Kern-Schmelze, welchen Warp-Kern-Bruch es hier gegeben hätte, wie Medien und Politik durchgedreht wären, wenn Donald Trump wortwörlich dasselbe im selben Tonfall gesagt hätte. Allein von der Abwärme der Reaktion wäre der gesamte Schnee geschmolzen und die Klimaerwärmung um 3,4°C angestiegen. Oder jemand hätte sowas über den Holocaust gesagt.

Und es kann mir keiner erzählen, dass man das bei der deutschen Presse nicht mitbekommen habe, was Biden da so daherlabert.

Oder ist es doch ein Fake? Denn bisher habe ich es auch nur beim Boston Herald gefunden. Entweder lokale Fake News, oder alle anderen Medien putzen das Geschwätz von Biden einfach weg. Was stimmt nun?

Warum soll er sowas überhaupt gesagt haben? Seit wann schert sich die US-Politik, zudem 4 Tage vor der Inauguration, um die Details von Dresden?

Joe Biden, who has accused Republicans of being practitioners of the Big Lie, is no slouch either when it comes to telling whoppers.

And he can get away with it because the biased media fails to hold him accountable for anything, even when he calls Republicans Nazis. They believe him or pretend to.

Otherwise, some straight-shooting mainstream reporter (if there are any left) might have asked Biden what the hell he was talking about when he compared President Trump, U.S. Sens. Ted Cruz and Josh Hawley to Nazi Joseph Goebbels and the Allied World War II firebombing of Dresden, Germany.

Aha. Biden hatte die Republikaner im Wahlkampf als die großen Lügner benannt, und sie seien halt allesamt Nazis. Und da hatte er wohl Trump und die Senatoren Cruz und Hawley mit Joseph Göbbels und der Bombardierung von Dresden verglichen. Bei praktisch der gesamten US-Presse sei er damit durchgekommen, aber vielleicht (sie schreiben im Konjunktiv, „might” statt „has”) habe irgendein sturköpfiger Journalist dann doch gefragt, was zur Hölle Biden damit eigentlich meine. Es wäre für mich plausibel gewesen, wenn das Bidens dämlich Antwort auf die Frage gewesen wäre, aber sie schreiben ja selbst, dass die Frage nicht gestellt wurde. Also meinen sie wohl, dass das nicht Bidens Erklärung auf eine Rückfrage war, sondern seine ursprüngliche Aussage, und kein US-Journalist habe nachgefragt. Biden hat das wohl behauptet, um zu illustrieren, wie Trump lüge, weil er Trump ja mit Göbbels gleichsetzt, und folglich man beweisen kann, dass Trump lügt, indem man ausführt, dass Göbbels gelogen hat. (Typisch linke Kategorisierungslogik: Du bist ein Mörder. Denn wir nennen Dich „Nazi”, und die Nazis waren bekanntlich Mörder.)

But no reporter asked a follow-up question, perhaps because they had no idea what Biden was talking about. Dresden to them probably was some sort of chinaware. Besides, it sounded like more of Biden’s gibberish.

World War II is not taught much in schools anymore, and only a diminishing number of veterans who fought in it are still with us. So, ignorance about it is understandable.

It was a war in which the United States defeated Nazi Germany, and fascist Italy and Japan. The U.S. freed Europe from Nazi occupation and made the world safe for democracy, as quaint as that might sound today.

Biden, prepping for his presidency — and tired of using Hitler as an insult — came up with Goebbels, who was Hitler’s propaganda minister and a master of the Big Lie.

Ah, ja.

Der Hitler-Vorwurf ist selbst in den USA zu abgenutzt und ausgeleiert, da meinte Biden, da müsse mal rhetorisch was frischeres her, also musste man Trump mit Göbbels vergleichen. Und weil die Amis zwar überall Nazis sehen, aber in der Schule nicht mehr lernen, was das eigentlich war, merkt dann auch keiner, was man da für einen Mist erzählt. (Zudem kann der durchschnittliche Amerikaner Trump und Hitler wahrscheinlich doch noch an den Frisuren unterscheiden.)

The premise is that if you tell a big lie often and loudly enough you can get people to believe it no matter how outrageous it is, like the Nazis did with Dresden, and, according to Biden, like Trump and his friends did in claiming that the presidential election was rigged.

Ach so, ja. Wie Göbbels mit Dresden so Trump mit den US-Wahlen. Verstehe.

Und dann eben der Analogschluss zur Illustrierung von Trumps Verlogenheit:

“They’re part of the big lie,” Biden said at a press conference last week, “when we were told that, you know, Goebbels and the great lie … when Dresden was bombed, firebombed, there were 250 people that were killed — (or) was it 2,500 people that were killed? And Goebbels said no, 25,000—or 250,000 were killed. And our papers printed that. Our papers printed it. It’s a big lie.”

Biden compared what Goebbels said about the death toll to what Trump said about the press and the “rigged” election.

“If he’s the only one saying it, that’s one thing. But the acolytes that follow him, like Cruz and others, they’re as responsible as he is.”

Biden added, “There are decent people out there who actually believe these lies because they’ve heard it again and again.”

The historic city of Dresden, which had little if any military importance, was firebombed by the U.S. and the UK for several nights beginning Feb. 13, 1945. Biden would have been 3 years old at the time.

Some 25,000 civilians — women and children — were killed. But nobody really knows how many died because of an unknown number of refugees had flooded the city to escape advancing Russians and, sadly, because so many people had been incinerated.

Sie schreiben, man könne gar nicht wissen, wieviele Tote es in Dresden gegeben habe. Man gehe zwar von 25.000 Zivilisten aus, aber zu der Zeit sei die Stadt voller Flüchtlinge gewesen, die vor den vorrückenden Russen geflohen war. (Was insofern stimmen könnte, weil meine Großeltern in Oberschlesien gelebt hatten und damals nach Westen geflohen sind und mein Vater erwähnte, dass er als Kind bei Radebeul tote Russen aus der Elbe gefischt und den Feuersturm von Dresden am Horizont leuchten gesehen habe. Das könnte gut dazu passen.)

The Allies justified the horrific bombing as retaliation for the Nazi bombing of London and other cities in the UK that also killed thousands of civilians. However, critics claimed the bombing was unnecessary since Germany was already defeated and surrendered three months later.

Goebbels, one of Hitler’s many despicable Nazi criminals, claimed that 200,000 civilians had been killed. Hardly anyone believed him since Goebbels was known for marketing Nazi lies.

He was also better known for his role in the persecution and extermination of some six million Jews.

What is disturbing is Biden’s repeated attempts to tie Trump and the Republicans to Hitler — and now Goebbels. It is dangerous rhetoric.

It is also a big lie.

Gelogen wurde auf beiden Seiten.

Aber Biden reiht sich da in die Reihe der Lügner ein, wie sie schreiben.

Goebbels and his wife Magda then killed their six young children — five girls and a boy — poisoning them with morphine and cyanide. They were in their pajamas. Then they killed themselves.

Biden says that Trump, Cruz and Hawley are like Goebbels.

Mr. Biden, do you really need to go down this road?

Vielleicht weiß Biden es einfach nicht besser und plappert nur noch nach, was ihm irgendwelche Linksextremisten hinwerfen.

Der Punkt ist, wie unterschiedlich die Medien Trump und Biden behandeln. Trump hätte man für so eine Aussage gekreuzigt, gevierteilt und in Öl gesiedet. Biden erwähnt man nicht einmal.