Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Motivation hinter dem Fernsehprogramm des ZDF

Hadmut
1.2.2021 17:12

Wer das ZDF verstehen will, muss dem Wahnsinn ins Auge blicken.

Man fragt sich beim ZDF ja ständig: Warum?

Wie kommen die zu solchen Ansichten?

Nun, ich hatte ja schon von der Friedrich-Ebert-Stiftung der SPD und deren Veranstaltungen berichtet, dass man auf dem Nazi-Jagd-Trip ist, und zu der Ansicht kommt, dass die Nazis familienorientiert waren, und deshalb die Familie das sein muss, was Nazi macht, und als solche zerstört werden muss. Weil eine Korrelation (die es ja nicht mal ist, weil alle anderen ja auch Familien hatten) bedeutet, dass man sich eine Kausalität aussuchen darf.

Komischerweise habe ich noch nie jemanden dort getroffen, der festgestellt hat, dass die Nazis massenhaft Drogen nahmen, und deshalb gegen Drogen wäre. Was Drogen angeht, sind Linke und Nazis – wie so oft – voll auf einer Linie. Bei Koks und Ecstacy und sowas hört der Antifaschismus schließlich auf.

Nun findet man da aber bei einem der ZDF-Autoren das:

Sicherheitsscreenshot:

Deshalb hat das ZDF so viele Programme, die versuchen, die Familie zu zersetzen. Weil jedes Kind, das mit Vater und Mutter aufwächst, vielleicht noch Geschwister hat, danach einen Weltkrieg anzettelt und den Planeten vernichtet.

Also muss die Familie weg.

Hatte ich nicht gerade geschrieben, wie sehr das ZDF gestern abend über das Weh und Leid alleinerziehender Mütter jammerte?