Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Stromvergleich Deutschland – Uruguay

Hadmut
28.11.2020 21:58

Ein Leser schreibt:

Hallo Hadmut,

zu Ihrer bzw. der Leserfrage kann ich evtl. weiterhelfen. Wir hier in Uruguay haben nicht nur in 80 % der Haushalten Glasfaseranschlüsse, sondern auch – jetzt müsste ich bei der Prozentzahl lügen und bin gerade zu faul zum Recherchieren – in der Mehrzahl der Haushalte intelligente Stromzähler. Und ja, man, bzw. die UTE, unser Stromversorger (staatlich), kann damit den Strom abschalten. Diese Stromzähler sparen schon mal die Ablesung, das Zeug überträgt automatisch den Stromverbrauch in die Zentrale. Dazu gibt es dann vom Stromversorger eine App, mit der ich mir z. B. den Stromverbrauch je nach Feature stündlich, täglich, wöchentlich, monatlich und jährlich anzeigen lassen kann, was sehr praktisch ist, da man dadurch z. B. nachvollziehen kann, wann man am meisten Strom verbraucht und auch seine Geräte entsprechend programmieren kann (Waschmaschine, Spülmaschine, Trockner, Warmwasser) – es gibt einen Dreiphasentarif, nachts bei 2 Peso (ca. 4 Eurocent) die Kilowattstunde, tagsüber gut 5 Pesos (ca. 10 Eurocent) und zur Hochzeit (17-23 Uhr) 9 Pesos (18 Eurocent). Und dazu natürlich noch ein paar andere Features, wie das Anzeigen ausstehender Rechnungen etc.

Des Weiteren gibt es inzwischen auch einen intelligenten Zwischenschalter für den Warmwasserboiler – die meisten Haushalte nutzen Strom zur Warmwassererzeugung, was ca. 30 % der Stromkosten eines Haushalts ausmacht: https://www.ute.com.uy/piloto-termotanque-inteligente

Das Ding schaltet den Boiler zum günstigsten Tarif je nach den Bedürfnissen des Stromversorgers an und aus und sorgt somit für eine ausgeglichenere Stromnutzung, oder wie man da sagt …

Der Text auf Deutsch lautet in etwa:

“Der ‘Intelligente Boiler’ ist die Integration einer Vorrichtung, die zwischen dem Boiler und seinem Stomanschluss platziert wird. Dieses Gerät ist in der Lage, Daten zu übertragen und kann auch aus der Ferne verwaltet werden. Aufgrund seiner Fähigkeit, eine personalisierte Programmierung auszuführen, die den Boiler nach unseren Wünschen und Bedürfnissen ein- und ausschaltet, nennen wir dieses Gerät ‘Intelligenter Timer’.”

Hoffe geholfen zu haben

Davon sind wir hier in Berlin technisch noch etwa zwei- bis dreimal unendlich weit entfernt. Dass die Stromerzeuger für einen gleichmäßig(er)en Stromverbrauch sorgen können, indem sie selbst die Ein- und Ausschaltkommandos geben und unterschiedliche Preise anbieten können, hat sehr viel für sich. Und von den Preisen kann man nur träumen.

Da lohnen sich dann auch Elektroautos. 4 Cent pro Kilowattstunde sind schon was. Und daran, die Großstromverbraucher wie Spülmaschine oder Waschmaschine dann laufen zu lassen, wenn’s passt, daran könnte ich mich auch gewöhnen.