Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Rundfunkbeitragserhöhung

Hadmut
27.11.2020 20:11

Da ist auch mehr Pfeffer drin als man so denkt. Und so manche öffentlich-rechtliche Sauerei

Sehr interessanter Artikel bei Reitschuster.

Die Mehrheit der Bundesbürger ist gegen eine Beitragserhöhung.

Laut Insider-Information findet derzeit eine massive Bearbeitung der CDU in Sachsen-Anhalt statt. Auf der einen Seite machen die Anstalten selbst Druck auf die Union in dem Bundesland und greifen dabei zu Butterbrot und Peitsche. So wurde ein hochrangiger Christdemokrat aus Sachsen-Anhalt extra nach Mainz in die ZDF-Zentrale eingeladen, um ihn dort zu umwerben. Auch die CDU-Zentrale in Berlin macht Druck auf die Parteifreunde in Magdeburg, damit diese kleinbei geben und die „Beziehungen“ zwischen CDU und öffentlich-rechtlichen Sendern nicht gefährden. Es ist damit zu rechnen, dass das Narrativ „keine gemeinsame Sache mit der AfD“ in Politik und Medien in den nächsten Tagen bzw. Wochen massiv ausgespielt wird, um den Druck auf die Magdeburger CDU zu erhöhen.

Der Cicero schreibt: „Der CDU droht ein zweites Thüringen – Im Streit in Sachsen-Anhalt um die Erhöhung des Rundfunkbeitrags drohen SPD und Grüne mit dem Ende der Kenia-Koalition und Ministerpräsident Reiner Haseloff mit Rücktritt. Allein, die CDU-Fraktion will weiterhin mit der AfD abstimmen. Die Krise erreicht damit die Bundespolitik.“ Das Redaktionsnetzwerk Deutschland (RND), das über 50 Zeitungen mit Artikeln beliefert und zu dessen Eigentümern die SPD gehört, titelt heute: „Habeck warnt CDU in Sachsen-Anhalt vor Rundfunkbeitrag-Veto mit AfD“. Grüne und SPD wissen offenbar, was sie an den öffentlich-rechtlichen Sendern haben. Erst kürzlich ergab eine Umfrage unter dem ARD-Nachwuchs, dass dort 92 Prozent rot-rot-grün wählen würden (siehe hier).

Ich hatte ja schon einige Beispiele gebracht, wie das gerade so abläuft. Ein Aktuelles:

Wenn man den mit Abstand teuersten und fettesten öffentlichen Rundfunk der Welt für jetzt schon zu teuer hält und denen nicht noch mehr Geld geben will, dann „schließt man einen Pakt mit der AfD”. Unglaublich, wie verlogen diese Leute da sind.

Man sieht sehr deutlich, wer da die Finger im öffentlich-rechtlichen Rundfunk hat: SPD, Grüne, Linke. Die töbern am meisten. Ganz einfach, weil der Rundfunk inzwischen deren Futtertrog ist. Die wollen das Geld haben.

Und dafür ist ihnen wirklich jede Sauerei recht.

Damit weiß man dann wenigstens, was man vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk außer Beitragsrechnungen noch zu erwarten hat.

Immerhin wisst Ihr jetzt mit Sicherheit, dass der öffentlich-rechtliche Rundfunk Rot-Rot-Grün gehört und von denen unterwandert ist.