Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Mordversuch in Leipzig

Hadmut
25.11.2020 19:42

Dass es da bei einer Demo in Leipzig zu einem Vorfall kam, bei dem die Polizei einen Warnschuss abgeben musste, hatte ich schon gelesen.

Tag24 berichtet nun etwas mehr:

Der Warnschuss eines Bereitschaftspolizisten hat einem Corona-Demonstranten am Samstag in Leipzig vermutlich das Leben gerettet. Die Soko LinX ermittelt wegen versuchten Totschlags.

Der Mann, der am frühen Samstagabend in der Nähe der Höfe am Brühl Opfer eines brutalen Angriffs wurde, ist ein 25-jähriger Deutscher, der zuvor an der Veranstaltung der Corona-Skeptiker teilgenommen hatte.

Das erklärte die Polizei Leipzig am Montag auf Anfrage. Demnach war eine Einheit der Bereitschaftspolizei auf die Szene aufmerksam geworden.

Mehrere Vermummte hatten auf den hilflos am Boden liegenden Mann eingetreten. Dabei sollen sie laut Polizei auch auf den Kopf des wehrlosen Opfers gesprungen sein.

Um das Leben des Mannes zu retten, zückte ein Beamter seine Dienstwaffe und schoss in die Luft.

Versuchter Totschlag? Welches nicht unter die Mordmerkmale fallende Motiv könnte man denn für sowas haben?

Dafür ist der Name „Soko LinX” umso sprechender.

Es drängt sich irgendwie der Verdacht des Aromas eines Gedanken auf, dass das genau die Leute sind, die die Bundesregierung mit ihren 1,1 Milliarden und ihrem „Wehrhafte-Demokratie-Gesetz” finanziert. Jedenfalls passt die vorhin zitierte Stellenbeschreibung der SPD recht gut.