Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Die Tagesschau und die Feuerwehr-Nazis

Hadmut
24.11.2020 13:10

Ah, ja.

Eben noch erhob die Tagesschau Vorwürfe wegen NS-Vergleichen, und gleich drauf erklärt sie die Feuerwehr Bremen zu Nazis:

Alles Nazis, die da ihr Leben riskieren und Brände löschen.

Hintergrund sind Vorfälle bei der Bremer Berufsfeuerwehr: Eine Gruppe von Feuerwehrmännern soll sich unter anderem in Chats rassistisch geäußert und rechtsradikale Bilder verschickt haben.

Das ist natürlich dann keine Verharmlosung von Holocaust und NS-Dikatatur, weil wir ja alle wissen, dass sich die Nazis 1933 schon in Chats rassistisch geäußert und sich Bildchen auf die Handys geschickt und in Chat-Gruppen getauscht hatten.

Ja, die Nazis, das waren Leute, die sich „rassistisch geäußert” hatten und „rechtsradikale Bilder verschickt” haben. Keine Verharmlosung des Holocausts.

Die nächste Frage wäre dann, ob die Feuerwehr die Brände überhaupt löscht oder da nicht doch deshalb hinfährt, weil es sie so schön an die Öfen erinnernt, und die Brände in Wirklichkeit nur deshalb ausgehen, weil Soziologen marxistische Kritik an Feuer üben, dadurch die Diskurshoheit über den Diskurs „Feuer” erlangen und das Feuer dann poststrukturalistisch ausgeht, weil es nicht mehr in Sprechakten erwähnt wird.

Man wird also die Bremer Feuerwehr durch eine Soziologenwehr ersetzen, die dann mit Blaulicht ankommt und vor Ort dafür sorgt, dass dort niemand von einem Feuer spricht, womit das dann von selbst verschwindet, weil Feuer ja nur ansozialisiert ist.

Ja, so passt’s. Feuerwehrleute, die Brände löschen, sind Nazis. Ist ja auch bekannt, dass die Nazis das auch so gemacht haben.

Ich hatte ja auch schon die Unterschiede zwischen den amerikanischen und den deutschen Feuerwehrhelmen erläutert. Während die amerikanischen zunächst nur ein normaler Hut waren, der dann durch ähnliches Leder ersetzt wurde, wie das aus dem damals die ledernen Feuerlöscheimer gemacht waren, mit vergrößerter Krempe, sind die deutschen Feuerwehrhelme ja eigentlich gelb lackierte Wehrmachtshelme, weil man damals die Feuerwehr für die Brände nach Luftangriffen militärisch organisiert und ausgestattet hatte, und die Helme sich halt bewährt haben, Nazi hin oder her. Deshalb hat ja Berlin, das zwar ansonsten an allen Ecken und Kanten die Feurwehr kaputtspart und den Feuerwehrleuten nicht mal flächendeckend funktionsfähige Autos oder die nötigen Handschuhe in ausreichender Zahl bereitstellt, allen Feuerwehrleuten ganz schicke neue Feuerwehrhelme gekauft, weil man die Befürchtung hatte, dass die Feuerwehr in den arabisch besetzten Stadtteilen nur deshalb mit Steinen beworfen wird, weil die da immer glauben, die Wehrmacht würde jetzt einmarschieren und das nur ausnutzen wollen, dass es da gerade brennt. An den Helmen läge es.

Man wählte deshalb ein Modell, das den französischen Feuerwehrhelmen ähnlich sieht. Denn in Frankreich gibt es ja bekanntlich gar keine Probleme zwischen der Feuerwehr und den Bewohnern der Vorstädte.

Letztlich können da aber nur eine Frauenquote und eine Migrantenquote bei der Feuerwehr helfen. Gemischte arabisch-weibliche Teams.