Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Also, wenn das stimmt…

Hadmut
5.11.2020 18:38

Schönes Gerücht.

Man trägt mir ein Gerücht zu, warum Donald Trump vorzeitig verkündete, die Wahl gewonnen zu haben.

Ob das jetzt stimmt, kann ich nicht prüfen. Wird man dann sehen.

Das Gerücht besagt, dass seine Aussage, die Wahl gewonnen zu haben, nicht etwa auf den Wahlergebnissen beruhte, sondern auf dem Vorliegen von Beweisen von Wahlfälschungen. Keine Ahnung, ob da was dran ist, aber es wäre würzig.

Trump nämlich habe 2017 schon eine Kommission zur Überwachung der Wahlintegrität ins Leben gerufen, die aber von Linken torpediert worden sei. Deshalb habe er dem DHS (Department of Homeland Security) einen Auftrag gegeben, das mal zu überwachen und Methoden auszuarbeiten, Wahlbetrug aufzudecken.

Darauf beruhe auch das schon erwähnte Wasserzeichen in den echten Briefwahlzetteln, und die hätten da eine „Sting Operation” durchgeführt, was normalerweise bedeutet, dass sie Leute undercover eingeschleust haben. Und besonders in zwei Staaten seien sehr viele gefälschte Zettel aufgetaucht.

Urig daran ist, dass Twitter jeden Zweifel an der Wahl markiert oder wegdrückt:

Screenshot:

*Falls* (ich weiß nicht, ob das stimmt) das stimmt, dann könnte es sein, dass es Trump überhaupt nicht mehr interessiert, was bei der Wahl noch rauskommt, weil er schon die Beweise für Fälschung durch die Demokraten hätte, das nur noch nicht sagt. Man müsste ja warten, bis das alles gelaufen, fertig und dokumentiert ist. Außerdem würde das auch viel mehr Spaß machen, wenn sich Biden und die Demokraten erst mal zum Sieger ausrufen und die Medien sich dran austoben können.

Harren wir also der Dinge, die da kommen werden.

Ich hoffe, Ihr habt genug Knabberzeug auf Vorrat. Denn sollte das tatsächlich stimmen, könnte die Demokraten-Partei als solche erledigt sein, das wäre schlimmer als Watergate.