Hadmut Danisch

Ansichten eines Informatikers

Drogen und Dämonen

Hadmut
29.9.2020 20:44

Zum Stand der Gesellschaft.

Damenvideos aus Flughäfen und Flugzeugen entwickeln sich zum Genre.

Hier ein Video und ein Text dazu. Ich verstehe es nicht so wirklich, was die da sagt und will, aber laut Text „B–tches we’re going to f–k all night”.

Passagiere beschrieben sie als wie vom Dämon besessen, wie in den Kinofilmen, aber mir ist nicht klar, ob das nur eine vergleichende Beschreibung ist oder ob die sich wirklich vom Dämon besessen fühlte.

Normalerweise wäre der erste Gedanke, an eine psychische Erkrankung zu denken (keine Ahnung, gibt es da was in diesem Kaliber?), aber sie vermuteten dort, dass die unter Drogen stehe. Das erscheint mir auch deutlich plausibler.

Es dürfte wohl symptomatisch für eine Gesellschaft sein, die Drogen verherrlicht und den Konsum nicht nur duldet, sondern vergöttert.

Mir erzählte mal einer, ihm sei in einer Gegend von Kanada aufgefallen, dass in der Stadt mindestens etwa die Hälfte der Leute nach Drogen riechen oder sich in einer Weise benehmen, die auf Drogenkonsum schließen lässt oder nur dadurch zu erklären wäre.

Ich hatte ja neulich mal die Frage nach einem unterschwelligen, schleichenden, heimlichen Krieg, einem dritten Weltkrieg, gestellt, den jemand führt und dazu eine Vielzahl von gesellschaftszerstörenden Aktionen treibt. Ob wir im dritten Weltkrieg sind und es nicht mal merken. Gender, Migration, Marxismus, Desinformation, alles zerstritten, Technikfeindlichkeit … man muss schon mal fragen, ob hinter der Drogenbeflutung nur wirtschaftliche Interessen (Drogenhandel) stecken oder ob da noch strategische Absichten dahinterstecken.

Wenn ich solche Bilder sehe – oder neulich die nackte Frau, die da bewusstlos in New York auf der Straße lag – fällt es mir sehr schwer, die Drogenverherrlichung der linken Parteien, vor allem derer Jugendorganisationen, nachzuvollziehen.

Mich erinnert es übrigens nicht so sehr an Dämonenfilme, auch wenn sie sich da wirklich so bewegt.

Mich erinnert es eher an Zombiefilme.